Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Ortungschip für Kinder

Hallo,
ich weiß nicht, ob sie die richtige Ansprechperson sind, aber ein Versuch ist es wert.
Wissen sie, ob es in Deutschland bzw. Europa schon einen Anbieter gibt, der Ortungschips für Kinder per GPS Aanbieten die unter die Haut implantiert werden.
Ich kenne zwar einige Handy anbieter die diesen Service anbieten, aber ich würde gerne einen Chip benützen.
Haben sie schon Erfahrungen damit. Können sie mir helfen?

LG reni

von Reni+Lena am 28.07.2007, 16:42 Uhr

 

Antwort:

Ortungschip für Kinder

Liebe R.,
das ist doch hoffentlich wohl nicht ihr Ernst und ich hoffe, dass sich niemand wünscht, dass wir irgendwann wegen echter Bedrohung in einem Überwachungsstaat leben müssen, in dem so etwas wegen Entführungen etc. nötig wird. Kinder brauchen Aufsicht aber aber Selbständigkeit und Freiheit und Eltern, die ihnen vertrauen!
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 30.07.2007

Antwort:

Ortungschip für Kinder

Das ist nicht Dein Ernst, oder? Und dann in der Pubertät wieder rausoperieren - denn welcher Teenager möchte schon die totale Überwachung durch Mami und Papi??

von Andrea6 am 28.07.2007

Antwort:

Ortungschip für Kinder

Dein kind ist doch kein Hund o.ä

von fallenangel10 am 28.07.2007

Antwort:

Meist du das ernst oder

soll das ein Scherz sein?

Du könntest ja den ortungschip vom Auto rausnehmen und ihn in dein Kind implantieren, aber vergiss nicht die Batterie zu wechseln.

*kopfschüttel*

von Pia2010 am 29.07.2007

Antwort:

Auf blöde Kommentare kann ich verzichten..

meint ihr, es ist besser meine Töchter von Bodyguards bewacht durchs Leben zu schicken. Redet nicht mit, wenn ihr nicht betroffen seit.

von Reni+Lena am 29.07.2007

Antwort:

Auf blöde Kommentare kann ich verzichten..

Ich finde auch, dass man sich die blöden Kommentare hier sparen kann. Es gibt nämlich Kinder die evtl. einer grösseren Gefahr ausgesetzt sind entführt zu werden (z.B. bei Prominenten) als vielleicht andere Kinder. Und wenn man gar nichts darüber weiss, sollte man seinen Kommentar schon mal ganz lassen!!!

von Hallo100 am 29.07.2007

Antwort:

Vielleicht solltest Du....

...den Grund dazu schreiben, warum Du einen Chip für Dein Kind haben möchtest.

Es gibt bestimmt spezielle Gründe (z.B. wenn das Kind schwerst behindert ist und nicht sprechen kann u. gerne ausbüchst); aber das sollte man dann vielleicht erläutern, auch damit Herr Dr. Busse das Anliegen besser versteht. ;-)

Es hört sich nämlich schon ziemlich komisch an, wenn man die Frage ohne Hintergrundwissen liest.

LG

von freaky_78 am 29.07.2007

Antwort:

Was ändert denn der Grund an meiner Frage?

..Tatsache ist, dass meine Töchter gefährdet sind, und weder Handy noch Armbanduhr etc sichere Mittel sind.
Mehr geht niemanden etwas an.

von Reni+Lena am 29.07.2007

Antwort:

Was ändert denn der Grund an meiner Frage?

Hallo!

Ok, dass Deine Töcher "gefährdet" sind, reicht ja auch schon.

Es ist halt eine ziemlich merkwürdige Frage, wenn man davon ausgeht, dass es sich um ganz normale Kinder in einer ganz normalen Familie handelt.

Da kann man dann auch kein allgemeines Verständnis erwarten, wenn man so gar nichts dazu sagt. ;-)

LG

von freaky_78 am 30.07.2007

Antwort:

Was ändert denn der Grund an meiner Frage?

Ganz ehrlich, wenn du hier so eine Frage stellst, läufst du Gefahr solchen Kommentaren ausgesetzt zu werden, das sollte dir schon klar sein. Die totale Überwachung gibt es nicht auch das sollte dir klar sein. Wenn deine Kinder gefährdet sind, dann wird dir nichts anderes übrigbeliben als sie bewachen zu lassen.
Es ist zwar ein solcher Chip in Entwicklung , aber auch wenn es kommt wissen die Entführer das und das ist auch schon wieder die Schwachstelle bei diesem Projekt, Technik kann mit anderer Technik umgehen.
Ich denke nicht das du hier eine für dich befriedigende Antwort bekommen wirst.

LG

von babypia am 30.07.2007

Antwort:

Was ändert denn der Grund an meiner Frage?

irgendein gefühl sagt mir, dass das ziemlicher käse ist. gefährdet ist doch ein jedes kind zb vor entführern, kinderpornoringen etc...ich müsste meinen beiden buben auch einen chip einmontieren, damit mein ex-mann sie nicht mal sieht und "hops" nimmt, wenn die grad schule gehen. lass mich raten:du fuerchtest dich vor deinem ex ohne besuchsrecht? ich bin echt neugierig, obwohls niemanden was angeht. aber egal, welcher grund, was ist denn das fuer eine lebensqualität mit chipimplantat..

von manzini am 30.07.2007

Antwort:

Ortungschip für Kinder

Hallo Reni und Lena,

die Frage stammt ja schon aus 2007 aber uns würde interessieren, ob ihr etwas sicheres gefunden habt?

Wäre lieb wenn ihr nach so langer Zeit noch etwas schreiben würdet.

Danke schön.

LG
Matj

von Matj am 17.09.2014

Antwort:

Ortungschip für Kinder

Ich würde es sofort machen. Wenn ich daran denke das meiner kleinen mal was passieren könnte würde ich sterben. Ich finde es gut wenn man Kinder Orten kann im Notfall!!! Und verstehe die Gegner dagegen nicht! Wenn eurer Kind verschwindet würdet ihr euch wünschen das man euer Kind Orten könnte! Ich hab gegoogelt wieviel Kinder verschwinden und schlimmer was mit denn Kindern wenn sie gefunden wurden gemacht worden ist.
Ich würde es machen und sogar einen Kredit dafür aufnehmen.

von TinaMira am 08.07.2015

Antwort:

Ortungschip für Kinder

Hallo!
Ich würde gerne wissen, ob Ihr schon etwas herausgefunden habt.
Macht das ein Arzt? Wo und für wieviel?
Ich würde es auch sofort machen lassen!!!
Bitte um Antwort und Info!
Lieben Dank und viele Grüße
Neta

von aneta0208 am 18.08.2015

Antwort:

Ortungschip für Kinder

Ich halte diese Idee für nicht sehr gut. Ganz abgesehen vom Medizinischen, dass eine Körperverletzung und eine Transplantation aus Fremdmaterial erfolgt und ich diese Stelle entzünden und Abstoßungszeichen entwickeln kann, sind potentielle Entführer oder Kindermörder sehr bald dann auch über die Maßnahmen orientiert und brauchen nur die Narbe aufzuschneiden und den Chip entfernen, bzw. durch einen extenen Mechanismus außer Betrieb zu setzen. Sie brauchen eigentlich nur einen Magneten daran zu halten, und das Ding ist außer Betrieb. Außerdem halte ich nichts von einem "Big-Brother- is- watsching-you" Staat. Wie soll sich ein Kind dann frei entwickeln?

von timer am 19.08.2015

Antwort:

Ortungschip für Kinder

Hallo,

heute hat mich die Meldung einer Schule in meiner Nähe erreicht, dass Kinder angesprochen wurden. Weil Erwachsene aufmerksam wurden ist Gott sei Dank nichts passiert. Diese Angst lässt einen nicht los.
Ich würde meinem Kind auch einen Chip einsetzen lassen. Soweit ich weiß gibt es in England eine Professor, der sich mit diesen Plänen befasst. Hier in Deutschland hat die Firma Siemens ein Forschungsprojekt gecancelt und die Finanzierung beendet (Mobile Family Service). Vielleicht müssen
Sich viele Eltern mit Interesse mal an die Firma wenden. Vielleicht muss das Interesse verstärkt bekundet werden.
Der Fall "Maddie" beschäftigt mich immernoch und es ist traurig, dass man solche Gedankengänge hat (Chips für Kinder). Es geht auch nicht darum, dass man seinem Kind nicht vertraut, sondern darum dass man den anderen Menschen nicht vertraut.

von Nane80 am 11.11.2015

Antwort:

Ortungschip

Hallo,

Ich hoffe wirklich dass sich niemand von diesen vermeintlichen Vorzügen überreden lässt.

In Mexiko haben sich eine Vielzahl von Menschen aufgrund der häufigen Entführungen einen GPS-transmitter
implantieren lassen.
Jedoch funktioniert dieser im Ernstfall meistens
sowieso nicht und wurde in einigen fällen schon in
den ersten Minuten gewaltsam entfernt.

Der RFID CHIP gibt dem Bürger keine Sicherheit.
Er macht in Komplett durchsichtig für den Staat.
Ein Schritt in Richtung Diktatur und Polizeistaat.

Hier mal ein kleiner Aufbau:
-----------------------
1 Mikrochip = Datenspeicher >
dieser kann alle Daten einer Person enthalten
(medizinische Krankendaten, Lebenslauf, Pass, Schulnoten,IQ, Einstellung, Religionszugehörigkeit und sexuelle Orientierung).

2 GPS-Ortung via Satellit >
jede Person ist weltweit aufspürbar, Flucht unmöglich

3 Capacitor = Kondensator >
jeder Kondensator kann als Mikrofon verwendet werden, dh. dass jedes Gespräch abgehört werden kann.

4 Dipol-Antenne mit Schaltelement = Zweipolantenne >
Sender- und Empfänger-Funktion gleichzeitig.
--------------------------

Weiterhin kann der RFID CHIP von jedem ausgelesen werden der im besitzt eine Lesegerät es ist.
( 10 € beim Chinesen ).

WACH AUF ! ! !
WIR TREIBEN AUF DEN ABGRUND ZU ! ! !

Offb. 13, 16–18
So veranlaßte es alle, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und die Sklaven, sich ein Malzeichen zu machen auf ihrer rechten Hand oder auf ihrer Stirn. 
Niemand soll kaufen oder verkaufen können, der nicht das Malzeichen trägt, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist die Einsicht: Wer Verstand hat, der berechne die Zahl des Tieres; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.

Ich habe leider die Befürchtung
dass die Prophezeiung wahr wird...

Offb. 14,9-11
„Wenn einer das Tier anbetet und sein Bild und das Malzeichen annimmt auf seiner Stirn oder Hand, wird auch er trinken vom Glutwein Gottes, der ungemischt eingegossen ist in den Becher seines Zornes, und er wird gepeinigt werden in Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. 

LG Dale

von Dale Den am 19.04.2016

Antwort:

Ortungschip für Kinder

Nach einigen Quatsch inkl. unwissenschaftliche Bibelzitaten, möchte ich mal etwas Licht ins dunkeln bringen. Ortung hat nicht mit RFID / NFC zu tun. Es ist nicht möglich, diese Chips zu orten. Auch wenn viele das Gegenteil behaupten oder gar meinen dass es in Zukunft möglich sein wird, ist dies zu verneinen. Es ist Physikalisch nicht möglich eine Kupferspule auf mehreren Kilometern (Denn dann macht es erst Sinn) zu orten. Wenn dies möglich wäre, wäre ein NFC Implantat unnütz da man einfach den Personalausweis orten würde. Ohnehin ein ein Smartphone zu orten um einiges einfacher und bietet dazu noch persönliche Daten im Vergleich zu einem Implantat mit 888 byte Spiecherplatz.

Um konkret auf deine Frage einzugehen. Es ist möglich. Jedoch wird sich kein Arzt finden der jemandem das Implantiert. Zumal benötigt ein GPS Empfänger ununterbrochen Strom. Heißt rechnerisch müsste man ein 10.000 mA nutzen da der Sendeintervall einmal pro Stunde abgeben wird und so in 5 Wochen 600 mA verbraucht. Sprich nach 20 Monaten ist schluss und das Gerät müsste entfernt werden. Zumal der Akku ein gewisses Volumen in Anspruch nimmt. Man siehe Powerbanks.

Dies kann man nur mit weniger Akkuleistung und Induktionsaufladung bewältigen. Dies gibts jedoch nocht nicht.

Wenn keine Entführungsgefahr besteht, sondern man nur möchte, dass das Krankenhaus weiß zu wem das aufgelesene Kind gehört wäre ein beschreibbares NFC Implantat die bessere Entscheidung. Hier kann man bei Berührung mit einem Smartphone eine Handynummer oder ne Google Maps Karte öffnen. Vielleicht sogar Medikamentendosen oder Blutgruppe bei Notfällen. Siehe dich hierzu mal hier um https://iamrobot.de

P. S.: Die Antwort spiegelt nicht eine positive Meinung über das Thema sondern eine neurale wieder. Wenn Ihr diskutieren wollt, geht nach Opra.

Gruß

von Jens23 am 29.05.2016

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse

Anzeige

Schutz vor Meningokokken
Sab Simplex
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.