Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Operation!

Sehr geehrter Herr Dr.!

Meine Tochter (wird nächste Woche 4 Jahre) hatte eine Überweisung zum HNO. Dort wurde festgestellt,das ihre Mandeln viel zu groß sind. Ich habe dann mal mit anderen Kindern ihres Alters verglichen und festgestellt das sie wirklich groß sind. Also die Mandeln berühren sich fast. Ist vielleicht noch ein halber cm Platz dazwischen. Außerdem sollen gleich noch die Polypen entfernt werden und ein Schnitt ins Trommelfell gemacht werden und eventuell noch Paukenröhrchen eingelegt werden.
Mir macht eigentlich nur die Mandel-OP etwas Angst. Ich habe mir die Unterlagen durchgelesen und es steht so viel von Nachblutungen drin, das ich es doch mit der Angst zu tun bekomme.
Vielleicht könnten Sie mir sagen, ob so eine Mandelverkleinerung per Laser wirklich notwendig ist. Und wieviele Risiken tatsächlich vorhanden sind.
Meine Tochter hat sehr oft Schnupfen und nachts schnarcht sie wie ein Bauer, also echt laut. Außerdem schläft sie mit geöffnetem Mund.
Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

MfG Leonies Mama

von MariellaLaura am 27.08.2009, 18:33 Uhr

 

Antwort:

Operation!

Liebe M.,
jede Operation muss eine klare Begründung haben und deshalb sollten Sie mit ihrem Kinderarzt sprechen, ob die vergrößerten Mandeln - die bei allen KIndern groß sind - bei Ihrer Tochter so erhebliche Beschwerden verursachen, dass eine Operation mit einem Risiko vertretbar ist.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 28.08.2009

Antwort:

Operation!

Bei uns ist es fast ähnlich. Nur bekommt mein Großer (4,5 Jahre) im September die Polypen raus und es werden Paukenröhrchen eingesetzt. Er hatte dieses Jahr bereits 2x Mittelohrentzündung. Mindestens 1x im Jahr :-(

Die Mandeln sind auch leicht angegriffen, aber mein HNO will noch nicht operieren. Er will erstmal abwarten, wie die Ohren-OP verläuft. Ob es dann eventl. besser wird. Ich sag Dir jetzt lieber mal nicht warum, wegen den Nachblutungen und er müßte zudem 1 Woche im KH bleiben.

Ich drück Dir die Daumen, dass alles ok wird! Gute Besserung!

von Sfanie am 27.08.2009

Antwort:

Operation!

Frag doch mal im Kranke_Kinder-Forum. da gabs das Theme schon öfter. mein Kurzer hatte mit 3 die Ohren/Polypen-OP und es war alles ganz easy.
lG Kerstin

von mamafürvier am 27.08.2009

Antwort:

Operation!

Die Mandeln würd ich persönlich nicht operieren lassen, sondern erst homöopatisch versuchen. Schau mal beim Forum für kranke Kinder, da wurde das schon öfter diskutiert.

Meine Tochter (3) hatte auch sog. "Kissing tonsils", die Mandeln haben sich in der Mitte berührt und sie hatte ständig Infekte. Der HNO hätte am liebsten gleich operiert, ich wollte aber allenfalls eine Verkleinerung, was aber die KK nicht gezahlt hätte.Da sie aber erst kurz vorher die Polypen raus und Paukenröhrchen bekommen hatte, wollte ich ihr eine so große OP auf keinen Fall zumuten.

Wir haben dann von einem anderen Arzt den Tip bekommen ,das ganze homöopatisch anzugehen. Eigentlich halte ich von den Globulis nicht allzuviel, aber hier haben sie ganze Arbeit geleistet.

Nach 3 Wochen Gabe konnte man schon erkennen, daß die Mandeln kleiner geworden sind, nach 2 Monaten hatten sie normale Größe. Die Mandeln sind Lymphgewebe, das sich vergrössert wenn dauernd Infekte vorliegen. Es kann sein, daß es sich von alleine gibt, sobald die Polypen draussen sind, ansonsten würd ich es immer erst auf alternativem Weg versuchen.

LG
Nicole

von mama von joshua am 28.08.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Pollex flexus congenitus - Operation

Guten Tag Herr Dr. Busse, meine Tochter ist 20 Monate alt und soll in 2 Wochen unter Vollnarkose (wahrscheinlich Maskennarkose) an beiden Daumen operiert werden. Sie hat einen Pollex flexus congenitus (angeborener gekrümmter Daumen). Der Kinderarzt hat uns für die ...

von trotzkopf80 10.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Operation

Operation Phimose

Hallo Herr Dr. Busse, mein Sohn (3 Jahre alt) wird im Juni wegen seiner Vorhautverengung operiert. Die Operation erfolgt nach der Plastibell-Methode, d. h., dass die Beschneidung durch Abschnürung auf einer Kunststoff-Glocke erfolgt. Was halten Sie persönlich von dieser ...

von Wenke27 17.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Operation

Operation Phimose

Hallo Dr. Busse mein 5jähriger Sohn soll im Februar wegen einer Phimose operiert werden. Meine Frage ist würden Sie eher zu einer ganzen oder einer Teilentfernung der Vorhaut raten? Ich bin mir sehr unschlüssig und habe schon positive wie negative Erfahrungen beider Seiten ...

von biazu 02.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Operation

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.