Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Ohrringe

Hallo Herr Dr. Busse,

ich hoffe, Sie können mir meine Fragen beantworten.

meine 7-jährige Tochter wünscht sich Ohrringe. Sie hat sich lange damit beschäftigt und hin und her überlegt, nun ist sie sich seit einiger Zeit sicher, dass sie welche möchte.

Nun habe ich gehört, dass man heutzutage die Ringe nicht mehr bewegen braucht (wir mussten sie damals alle paar Stunden drehen, damit sie nicht festwachsen) - ist das richtig?

Außerdem: welche Pflege empfehlen sie? Octanisept aufsprühen? Oder lieber nur Bepanthen?

von Pitry am 04.10.2009, 12:31 Uhr

 

Antwort:

Ohrringe

Liebe P.,
Aam anfang muss man die Ohrstecker häufig drehen, damit sie nicht festwachsen. Für eine 7-jährige, die das selbst will, ist das aber kein Problem. Und in den ersten TAgen sollte ein Desinfektionsmittel aufgetragen werden.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 05.10.2009

Antwort:

Ohrringe

Meine Motte ist fast 7 und hat vor 5 Wochen Ohrringe bekommen. Laut Anweisung der Juwelierin haben wir die Stecker 4 Wochen nicht bewegt nur Antisept draufgetan (auch ohne Watte). Baden und Duschen war sofort ok.
Nach 4 Wochen haben wir die Schrauben etwas gelockert (durch das Schießen sitzen die ja erstmal recht fest) und dann sollten wir anfangen zu drehen.Das hat die ersten 3 Tage auf einer Seite etwas geziept aber nun kann sie sie ohne Probleme drehen und nach 6 Wochen darf sie die Ohrring rausnehmen und andere haben.

von Jalemaus am 04.10.2009

Antwort:

Ohrringe

Habe auch gehört, man solle die Ohrringe nicht schießen lassen, sonder besser in ein gutes Piercingstudio gehen (Hygiene und Erfahrung seien dort einfach besser, zudem sei das Stechen für das Gewebe besser, als das Schießen).
Außerdem habe ich im Netz gelesen, dass wohl sogar einige Kinderärzte Ohrringe schießen?
Wozu würden Sie raten?

von Pitry am 04.10.2009

Antwort:

Ohrringe

Hallo,
ich bin in einem Juwelier tätig.

Wir empfehlen unseren Kunden auch , NICHt zu drehen. einfacher Grund: früher dachte man, die Ohrringe könnten am Ohr anwachsen. Das ist aber nicht der Fall.
Deshalb ist man abgekommen vom Drehen, denn das ist eine permanente Reizung der Wunde.
Außerdem ist man nie so hygienisch, daß man die Hände vor dem Drehen wäscht und sterilisiert, somit führt man ständig Bakterien hin.
Bei einem Kniewunde sagt man ja auch: am besten nichts tun! Und nicht: Am besten jeden Tag mit dem Pflaster hin und her rubbeln.

Ob ein Piercing Studio besser wäre....hmm. Wir stechen zum Beispiel nur gleichzeitig, um es dem Kind in einem Aufwasch zuerleichtern.

Glaube 1. nicht, daß ein PS extrem andere Techniken hat, als wir.
2. Kann ich mir nicht vorstellen, daß das Loch "bohren" sinnvoller ist als ein kurzer, ganz schneller Stich.
Aber das muss jeder selbst wissen.

LG S.

von Ladyindiana am 05.10.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Ohrringe

Guten Tag, Dr. Busse, meine 16 Monate alte Tochter hat bereits vor einem Jahr zur Taufe Ohrringe (Creolen) geschenkt bekommen; wir haben bisher immer abgewartet, aber so langsam würde ich ihr schon gerne Ohrlöcher stechen lassen. Vorher würde ich aber gerne wissen, ob es da ...

von Chi 12.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ohrringe

Ohrringe und Nässen

Hallo Herr Dr. Busse! Wir haben Ende November 2007 unserer Tochter (auf ihren seit über einem Jahr andauernden Wunsch) in Deutschland Ohrringe stechen lassen. Nach vier Monaten haben wir die medizinischen Ohrringe gegen Goldohrringe ausgetauscht. Damals hatten wir schon das ...

von MamaMon1 06.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ohrringe

Ohrringe vor ambulanter OP?

Sehr geehrter Herr Doktor Busse, unsere Tochter wird im Mai 4 Jahre alt und ihr Wunsch nach Ohrringen immer grösser. Nun möchten wir ihr gerne welchen stechen lassen, allerdings wird sie am 10. April ambulant unterspritzt, da sie einen Reflux 2. Grades an der linken Niere ...

von Emilia2006 17.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ohrringe

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.