Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Mongolenfleck

Sehr geehrter Herr Dr. Busse,

unsere Tochter kam im November mit einem Mongolenfleck auf dem Steissbein zur Welt.
Die Pigmentierung ist minimal, kaum zu erkennen.
die Behaarung ist allerdings relativ stark.

Der Kinderarzt im Krankenhaus meinte, daß man die Stelle beobachten müsse, da evtl. "etwas" an der Wirbelsäule nicht in Ordnung sein kann.
Allerdings sei das vorhandene "Grübchen" sehr klein. ???

Der Kinderarzt bei der U3 meinte ebenfalls, daß man die Stelle beobachten müsse.

Meine Hebamme meinte, daß dies ein Symptom für div. Krankheiten sein kann, wollte mich aber nicht weiter beunruhigen und nicht näher darauf eingehen. Es könnte sich evtl. um eine organische Erkankung handeln, wobei sie das für sehr unwahrscheinlich hält, da unsere Kleine gut trinkt und zunimmt. Auch mit den Ausscheidungen gibt es keinerlei Probleme.
...manchmal spuckt sie nach dem Stillen schwallartig, allerdings kenne ich das bereits von unserer großen Tochter.

Nun sind wir etwas ratlos...
Wie wahrscheinlich ist es denn, daß mit unserer Kleinen irgendetwas nicht in Ordnung ist???
Welche "möglichen" Erkrankungen gibt es denn?

Im voraus vielen herzlichen Dank für ihre Antwort.

Weihnachtliche Grüße
Sandra

von Stillmami_1974 am 20.12.2010, 16:07 Uhr

 

Antwort:

Mongolenfleck

Liebe S.,
es tut mir leid, dass Sie verunsichert wurden, denn ein "Mongolenfleck" ist eine völlig harmlose Pigmentveränderung ohne jede krankhafte Bedeutung.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 21.12.2010

Antwort:

Mongolenfleck

Hallo Sandra!

nutze die Gelegenheit, um dir ganz herzlich zur Geburt eures dritten Kindes zu gratulieren!
Wegen dem Fleck: mach dir keine Gedanken, unsere hatte bei der Geburt auch einen RIESENfleck am Po (allerdings ohne Behaarung), und UNSER Kinderarzt hat gesagt, dass dieser "Mongolenfleck" was völlig unbedenkliches ist, der mit der Zeit sogar kleiner und blasser werden würde. Und es stimmt. Mit heute 5 Jahren sieht man den Fleck kaum noch... Schlimmer fand ich die Hämangiome über den Äuglein, denn obwohl die jetzt auch so gut wie unsichtbar sind, sah sie als kleines Baby deswegen lange gar nicht hübsch aus...

Trotzdem würde mich auch die Antwort von Dr. Busse interessieren, da ja nun dein KiA und meiner sozusagen "im Widerspruch" stehen.

von Sphynx am 21.12.2010

Antwort:

Nachtrag

Es war kein Hämangiom, sondern ein Naevus (also rote Flecken auf dem Augenlid und im Nacken)... Obwohl ich den Eindruck habe, dass manche Ärzte das eine sagen und das andere meinen, denn meiner sprach damals persistent von Hämangiom, obwohl die nun wirklich anders aussehen.

von Sphynx am 21.12.2010

Antwort:

Nachtrag

Hi!
Danke für die Glückwünsche!
Wir genießen die Zeit mit unseren Zwergen soooo arg!!!!
Die Kleine ist sooo süß!!!!

Die Antwort von Herrn Dr. Busse, an dieser Stelle vielen Dank!!!, hat mich beruhigt. Ich hab allerdings heute von jemandem erfahren, daß wohl auch Kinder mit Down-Syndrom häufig solch einen behaarten Mongolenfleck haben...
Aber das würde man ihr dann ja an den Augen oder Händen ansehen...oder???

Liebe Grüße!
Sandra

von Stillmami_1974 am 21.12.2010

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse

Anzeige

Schutz vor Meningokokken
Sab Simplex
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.