Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Mittelohrentzündung

Bei meiner Tochter wurde heute im Krkhs eine Mittelohrentzündung (linkes Ohr gerötet, rechts nur am Rand) diagnostiziert. Ein Antibiotikum wurde allerdings nicht verschrieben. Nun ist mittlerweile Fieber dazugekommen (39 Grad); die Schmerzen haben wir mit Fiebersaft Nurofen gut im Griff. Aber wieso soll ich eine antibiotische Behandlung erst am Montag beim KiA beginnen?

von assa75 am 06.03.2010, 17:26 Uhr

 

Antwort:

Mittelohrentzündung

Liebe A.,
das sind über 50 % reine Virusinfekte und damit ein Antibiotikum dabei unnötig. Lassen Sie einfach einen Kinderarzt nachsehen, ob sich am Befund etwas geändert hat.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 07.03.2010

Antwort:

finde ich doof, da es schlimmer werden kann übers WE

mein kleiner damals erst 6 Monate hatte auch Mittelohrentzündung,
hat aber gleich antibiotika bekommen und die nurofen Zäpfchen, die sind dafür die besten!
aber die aus dem KH dürfen doch antibiotika verschreiben, warum hast du nicht gefragt warum sie es euch nicht verschreiben!?!?!?

lg inci und gute Besserung

von esmos am 06.03.2010

Antwort:

finde ich doof, da es schlimmer werden kann übers WE

Hab ja gefragt, die Ärztin meinte bloß, dass das evtl "nur" ein Virus ist und das Mittelchen dann nicht hilft... :o(( Sollen´s mit Nasentropfen versuchen (die wir wegen der Erkältung allerdings auch schon eine Woche nehmen). wenns schlimmer wird müssen wir da eh nochmal hin. Nervt bloß immer die lange Anfahrt (25 km) und das dann mit nem quengelnden Kind. Sie ist zwar schon 5 Jahre alt, aber Schmerzen aushalten ist auch in dem Alter noch nicht...

von assa75 am 06.03.2010

Antwort:

Mittelohrentzündung

Die meisten MOE werden durch einen Virusinfekt hervorgerufen; Antibiotika sind da sinnlos.
Auch bei bakterieller Mittelohrentzündung sollten nicht gleich Antibiotika gegeben werden: der Krankheitsverlauf wird dadurch kaum positiv beeinflußt.
Im Vordergrund steht immer die Schmerzbekämpfung (Nurofen) und abschwellende Nasentropfen.

von Andrea6 am 06.03.2010

Antwort:

finde ich doof, da es schlimmer werden kann übers WE

Die meisten MOEs sind viral bedingt, da bringen ABs nichts.

Wichtig ist, daß die Nase frei ist, Nurofen wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd.

Wir sind auch MOE-geplagt, bei uns hilft das immer sehr gut, wenn wir keine Otowoventropfen zu Hause haben:

Zwiebel würfeln, in ein Tuch (dünnes Stofftaschentuch , Zewa o. ähnliches) packen, aufs Ohr legen und ein warmes Kirschkernkissen drüber. Das ganze ungefähr eine halbe Stunde liegen lassen. Danach 2 Tropfen Zitronensaft ins Ohr träufeln.

Wenn das Ohr nur gerötet ist, kann man eh noch nicht von einer richtigen MOE reden, da hat euer Arzt in meinen Augen sehr verantwortungsbewusst gehandelt.

Lg
Nicole

von mama von joshua am 06.03.2010

Antwort:

Mittelohrentzündung

ich würd es lieber nochmal kontrollieren lassen und auch AB geben... Unser sohn (7 monate) hatte am letzten freitag deswegen einen trommelfelldurchbruch... Den AB-Saft hatte er verweigert, dann am Dienstag der druchbruch am anderen Ohr.. Mittwoch sind wir in die Klinik - AB per Infussion, und am nächsten tag kein eiter mehr... das ab bekam er in 3 tagen 3x tägl...
die ärztin hat gemeint bei Kindern unter 1 jahr sollte man AB geben, da eben zu viele risiken sind, sind die Kids über 1 jahr dann entscheidet man nach schwere der entzündung..
lg

von tina2003 am 06.03.2010

Antwort:

Mittelohrentzündung

Ein Trommelfelldurchbruch hört sich immer dramatisch an, ist es aber nicht und es verheilt von selber wieder!! Also laß Dir keine Angst machen. Außerdem ist Deine ja schon älter!
Die wenigsten MOEs sind bakteriell und Du kannst froh sein, daß Du einen verantwortungsbewußten Arzt hattest, der nicht leichtfertig ein AB verschreibt. Das machen leider viel zu viele.. Zumal die Heilung auch nicht beschleunigt (nichts gegen AB, das ist ein wichtiges Medikament, nur eben nicht "auf gut Glück"!)
Bei uns heißt es immer: 3mal tgl. Nasentropfen (in diesm Fall besser als Spray.) und bei Bedarf Nurofen. Meist ist nach 2 Tagen alles vorbei..
Als Hausmittel kenne ich noch gedünstete Zwiebel in ein Handtuch und dann aufs Ohr legen, oder Rotlicht.
LG

von vibella am 06.03.2010

Antwort:

Mittelohrentzündung

Eine Mittelohrentzündung ist oft auch bakteriell bedingt! Ein Antibiotikum ist dann schon empfehlenswert, da es ohne Behandlung auch zum schlechteren Hören führen kann.

Liebe Grüße

von Latascha am 06.03.2010

Antwort:

Mittelohrentzündung

wurde schon das meiste gesagt, aber mit den zwiebeln und wärme...
frag deine kleine ob es ihr gut tut, wärme am ohr, wenn nicht, dann lass es.
dicke mütze und raus mit ihr. muss sie sagen was sie lieber hätte, kühle luft oder wärme.
natürlich gehst du mit ihr mit FIEBER nicht raus. dann halt viel lüften, gut anziehen und heizung runterdrehen,
wie gesagt, frag deine kleine was ihr lieber ist.

von maris1de am 07.03.2010

Antwort:

Mittelohrentzündung

Der Trommelfelldurchbruch kam nicht weil dein Sohn das AB verweigert hat, sondern weil sich einfach zuviel Flüssigkeit hinter dem Trommelfell angesammelt hat, das nach draussen gedrückt wurde. Das wäre auch mit AB passiert, aus dem Grund ist es ja so wichtig, daß die Nase frei ist.

Wurde denn bei euch ein Ohrabstrich gemacht, um genau sagen zu können, daß es tatsächlich eine bakterielle Entzündung war ?

Ich kann bei meiner Tochter die MOEs schon gar nicht mehr zählen und wir geben wirklich nur noch in absoluten Notfällen (nämlich dann wenn Fieber UND grünes Nasensekret mit im Spiel ist) ein AB, ansonsten kommen wir sehr gut mit anderen Dingen aus.

Trommelfelldurchbrüche hatten wir auch schon und während dieser Zeit nur einmal einen, der durch einen Keim -sprich Bakterien- bedingt war.

Ich bin froh drum, daß unser KIA erstmal auf AB verzichtet, bevor die irgendwann nicht mehr wirken. Wenn dein Kind nämlich alle 2-3 Wochen eine MOE hat, überlegst du dir zweimal, ob du es schon wieder für volle 10 Tage mit Chemie vollpumpst....

von mama von Joshua am 07.03.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Mittelohrentzündung

Hallo, mein Sohn hat seit 2 Jahren bleibende Paukenröhrchen. Nun hat er seit gestern laut HNO-Notarzt eine Mittelohrentzündung. Er hat kein Fieber, nur Schmerzen. Meine Frage ist nun, ob es normal ist, wenn dort trotz der Röhrchen Eiter und auch sogar Blut austritt . Wo kommt ...

von simisaki 06.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mittelohrentzündung

Mittelohrentzündung

Hallo! Mein kleiner (16 Monate alt), hat seit 3 Tagen wieder ne Mittelohrentzündung. Jetzt schon die zweite innerhalb 4 Wochen. Er bekommt jetzt wieder Antibiotika, da man es anders ja kaum in den Griff bekommt. Ich gebe Ihm allerdings zusätzlich 2 mal am Tag noch den ...

von pippi01 30.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mittelohrentzündung

Ohrentropfen bei Mittelohrentzündung

Lieber Dr. Busse, unsere Tochter (3) hatte heute starkte orhenschmerzen. SIe hat ein verschmalztes und ein "verstopftes" Ohr und hatte beim HNO Arzt solche Schnmerzen/Angst und Schreikrämpfe, dass er den Pfropfen nicht entfernen konnte. Es sei eine leichte Mittelohrentzündung, ...

von ribanna2 15.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mittelohrentzündung

Mittelohrentzündung

Guten Tag, wie lange dauert eine MOE normalerweise? Ab wann kann ein Kind (2 Jahre) wieder in die Badewanne bzw. Haare waschen? Wie ist es mit Rausgehen im Winter bei MOE (natürlich mit Mütze über den Ohren). Vielen Dank und viele Grüße ...

von SabineM 11.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mittelohrentzündung

Mittelohrentzündung

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, ich habe bitte 2 Fragen: 1. ist eigentlich eine Mittelohrentzündung ansteckend? 2. Meine Tochter (20 Mon.) war mit Verdacht auf eine Mittelohrentzündung in der Notfallambulanz. Dort sagte man uns, dass man nichts sehen könne, da Ohrschmalz ...

von goodnyght 05.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mittelohrentzündung

Beginnende eitrige Mittelohrentzündung

Sehr geehrter Dr. Busse, mein Sohn hat nachts auf seinem linken Ohr Schmerzen bekommen, ein paar Tage davor hatte er Husten, Fieber und Schnupfen, er war trotzdem fit und fröhlich, nach 2 Tagen war der Fieber vorbei, nur noch Schnupfen und etwas lockeren Husten. Heute meinte ...

von charlottew 10.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mittelohrentzündung

Mittelohrentzündung - gern auch an alle

Sehr geehrter Herr Dr.Busse, unsere Kleine, 13Mon., hat seit Montag eine MOE. Sie bekommt seitdem 4xtägl. 2,5ml Amoxi-CT 250mg. Da sie von Sonntag bis Dienstag hohes Fieber hatte 39,9 Grad, war an Essen sowieso nicht zu denken. ABer auch jetzt, wo das Fieber weg ist, ...

von Cerrin77 03.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mittelohrentzündung

Mittelohrentzündung

Hallo, meine Tochter (15 Monate) hat in diesem Jahr bereits das 4. Mal Mittelohrentzündung. Seit 01.09. geht sie in die Krippe und nach 3 Wochen Eingewöhnung hatte sie wieder eine und heftige Angina noch dazu. Wir mussten Antibiotikum als Saft geben. Seit 05.10. ist sie ...

von le1973 15.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mittelohrentzündung

Mittelohrentzündung ohne Antibiotika behandeln???

Hallo, unsere Tochter (2 Jahre, 8 Monate) hat eine Mittelohrentzündung. Morgens lief Eiter aus dem Ohr nachdem sie nachts über Ohrenschmerzen klagte.. Daraufhin waren wir am Sonntag beim Kindernotdienst, der dies diagnostizierte, aber kein Antibiotikum verschrieb, da sie bei ...

von moni3 07.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mittelohrentzündung

Mittelohrentzündung - ab wann Antibiotika?

Lieber Herr Dr. Busse, bei meinem Sohn (3 Jahre) schlägt sich fast jeder Infekt seit diesem Winter auch auf die Ohren. Entweder nur mit Paukenerguss - dass bessert sich dann nach 2-3 Wochen wieder und er hört normal - oder auch mit gerötetem Trommelfell. Der KiA läßt mir ...

von Tine01 13.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mittelohrentzündung

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.