Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Magenverengung

Sehr geehrter Doc,

ich bin in der 34 Woche schwanger und letzte Woche äußerte mein Arzt den Verdacht, daß bei meinem ungeborenen Baby eine Magenverengung vorliegen könnte, da jedesmal wenn er Ultraschall macht (und das ist fast jede Woche) der Magen prall gefüllt ist.

Was genau bedeutet das für die restliche Zeit der Schwangerschaft bzw. nach der Geburt??
Besteht Gefahr für das Kind? Muuß direkt operiert werden??

Ich würde mich freuen, wenn sie mir da weiterhelfen könnten.

Danke

von Karin am 20.06.2001, 16:54 Uhr

 

Antwort:

Magenverengung

Liebe Karin,
so ein Verdacht sollte am besten bei einem Ultraschall-Spezialisten genauer geklärt werden. Und erst wenn ein genauer Befund vorliegt, kann man mit Geburtshelfer und Kinderarzt besprechen, welche Maßnahmen zu ergreifen sind.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 20.06.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.