Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Keuchhustenimpfung

Hallo, Hr. Dr. Bluni vom SS- Forum meinte, ich könne mich mit meiner Frage ev.an Sie wenden: Ich bin derzeit schwanger und nicht gegen Keuchhusten geimpft. Mir wurde jetzt gesagt, während der SS solle nicht geimpft werden. Kann ich mich dann nach der Geburt impfen lassen und wann wäre ein guter Zeitpunkt hierfür? Wie groß ist die Gefährung für das Neugeborene durch mich als Nicht- Geimpfte? Könnte es Komplikationen durch die Impfung geben für das Neugeborene (wegen Stillen o.ä.)? Wann sollte man den Säugling impfen lassen? Und Wie ist der Zusammenhang zwischen Keuchhustenimpfung und plötzlichem Kindstod? Gibt es diesen Zusammenhang oder gibt es eher den Zusammenhang zwischen Keuchhustenerkrankung und plötzichem Kindstod? ich möchte in jedem Fall nichts versäumen und wäre daher froh um eine Antwort.
Vielen Dank!

von IM08 am 14.03.2008, 13:19 Uhr

 

Antwort:

Keuchhustenimpfung

Liebe I.,
Sie dürfen und sollen jetzt ihre Auffrischimpfung gegen Diphterie, Wundstarrkrampf und Keuchhusten bekommen und Ihr Kind sollte direkt nach dem 2.MOnat seine erste 6-fach und Pneumokokkenimpfung bekommen, um so früh wie möglich einen Schutz gegen schwere Krankheiten selber aufbauen zu können. Dazu gehört unter anderem der Keuchhusten, der für junge Babys lebensbedrohlich sein kann. PLötzlícher Kindstod hat nichts mit der Impfung zu tun, im Gegenteil, die Impfung schützt vor Krankheiten, die tödlich enden können.
Alles Gute!
 
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch hier: Impfen.

von Dr. med. Andreas Busse am 14.03.2008

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.