Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Hilfe bei Verstopfung

Lieber Dr. Busse,
mein 10 mon. alter Sohn hat seit ca. 3 Wochen Verstopfung. Erst wußte ich nicht so recht, ob es die Zähne sind, die ihm weh tun, aber als wir mit ihm zum Sonntagsdienst mußten (Fieber,Schreiattacken über mehrere Stunden, und ich wußte mir nicht mehr zu helfen) machte der ihm einen Einlauf mit Microklist. Daraufhin kam dann etwas, aber das wäre nicht ausreichend und ich mußte die Sache abends erneut wiederholen. Für 1-2 Tage war es dann besser, aber seither gibts die Probleme, daß er 2-3 Tage überhaupt nichts macht, aber ich kann ja nicht regelmäßig Einläufe machen. Ernährung wurde umgestellt(keine Schokolade und Kuchen mehr, viel trinken, Obst,...)
Eine Bekannte riet mir Rhabarberpulver zu geben, worauf es auch wunderbar klappte. Mein Kinderarzt allerdings meinte, er wäre noch zu klein dazu.
Was soll ich denn nun machen?
Ich hoffe immer noch, es pendelt sich wieder ein,da wir damit nie ein Problem hatten.
Was halten Sie von Rhabarberpulver???
(Milchzucker habe ich auch probiert, aber funktioniert auch nicht!)
Für eine rasche Antwort wäre ich sehr dankbar und möchte mich für diesen langen Text entschuldigen!
Viele liebe Grüße
Silke

von Silke am 22.04.2001, 21:28 Uhr

 

Antwort:

Hilfe bei Verstopfung

Liebe Silke,
auch wenn ein Kind ohne größere Beschwerden nur alle 3 bis 4 Tage Stuhlgang hat, ist das kein Grund zum Eingreifen. HAben Sie einfach Geduld und lassen Sie notfalls ihren Kinderarzt nocheinmal nachsehen.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 23.04.2001

Antwort:

Hilfe bei Verstopfung

Liebe Silke,

Mein jüngster Sohn litt Monate lang auch unter Verstopfung. Ich gab ich Glicerinzäpfchen, die zwar auch halfen, aber davon bekam er Bauchschmerzen, also gab ich sie ihm nur im Notfall. Milchzucker half meinem Sohn solange er nur Milch zu sich nahm, jetzt (er ist 14 Monate ) nachdem er seit Monaten feste Nahrung zu sich nimmt, fügte ich ihm anfangs Lactuolosesirup hinzu oder machte seine Nahrung mit Butter( am Anfang gab ich ihm keine Karotten). Jetzt seit ungefähr 5 Monaten kann er alles essen ohne zu verstopfen, selbst Karotten oder Banane.
Viel Glück weiterhin.
Josiane

von josiane am 22.04.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse

Anzeige

Schutz vor Meningokokken
Sab Simplex
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.