Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Geringe Gewichtszunahme wegen Stillproblemen

Lieber Herr Dr. Busse,
meine Tochter ist 21 Wochen alt und macht seit einiger Zeit Probleme beim Stillen. Sie lässt sich nur noch anlegen, wenn sie wirklich richtig Hunger hat, trinkt dann aber auch nur so viel, bis wohl der schlimmste Hunger gestillt ist. Zudem gibt es oft Probleme, wenn mein Milchspendereflex nicht sofort einsetzt, denn dann reagiert sie mit extremer Ungeduld und wendet sich schreiend ab. Ein erneutes Anlegen ist dann erst wieder möglich, wenn sie sich mind. 30 Minuten beruhigt hat, oder hungrig einschlafen konnte. Des Weiteren wehrt sie sich gegen das Stillen, wenn sie müde ist. Dann muss ich versuchen, sie trotz augenscheinlichem Hunger erst zum Schlafen zu bringen, damit sie dann beim nächsten Aufwachen evtl. gestillt werden kann.
Aufgrund dieses Verhaltens nimmt sie seit einigen Wochen sehr wenig zu. Sie hatte ein Geburtsgewicht von 3170g und wiegt nun 6050g. Hiervon hat sie in den letzten 4 Wochen nur 300g zugenommen, in den letzten 2 stagniert das Gewicht so ziemlich.
Meine Fragen nun: 1. muss ich mir Sorgen machen wegen der geringen Gewichtszunahme - die meisten Kinder in Ihrem Alter sind wesentlich schwerer,
2. woran kann es liegen, dass sie sich so verhält, und gibt es eine Lösung,
3. muss ich zufüttern? Davor habe ich Angst, denn ich bin mir sicher, dass sie sich bei Ihrem Verhalten sofort zur Fasche hin abstillen würde.
4. Ich stille nun 5 Monate. Wie sehen sie ein eventuelles Abstillen nach dieser Zeit? Konnte ich ihr bis dato genug Muttermilch zuführen, oder ist ein weiteres Stillen noch immer wichtig?

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

von Gala12 am 22.04.2014, 07:23 Uhr

 

Antwort:

Geringe Gewichtszunahme wegen Stillproblemen

Liebe G.,
das Gewicht ist nicht bedenklich und so lange Ihr Kind munter und fröhlich ist, gibt es sicher keinen Anlass zu echter Sorge. Vor allem sollten Sie das gelassen nehmen, denn Ihre Sorge und Ängste machen oft erst ein Problem aus so etwas Und geben Sie doch einfach jetzt zügig wie nach dem 4,. Monat empfohlen Beikost. Sicher haben Sie und Ihr Kind Freude daran.
Alles Gute!
 
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch hier: Ernährung.

von Dr. med. Andreas Busse am 22.04.2014

Antwort:

Geringe Gewichtszunahme wegen Stillproblemen

HuHu

Denke mal du machst jetzt das mit was viele Stillmütter um den Dreh erleben, die Kleinen entdecken die große Welt. Und dann ist das entdecken neuer Dinge weitaus interssanter als das "öde" trinken. Wenn denn dann schon trinken, dann doch bitte per "Druckbetankung", hat man vorher lieber genüßlich in Ruhe getrunken, muß es jetzt zügig und sofort gehen. Da ist Kindlein auch schon mal in wenigen Minuten fertig, und Mama kappiert das nicht. Weshalb dann natürlich gemeckert wird.

Und wegen Gewicht, das geht immer langsamer je älter die werden. mach Dir da also keinen Stress. 300g in 4 Wochen ist da schon spitze, hatte unser nicht. Auch jetzt ist er eher ein Fliegengewicht, und das obwohl er bei der geburt 4000g hatte. Unser Arzt sagt immer, es zählt das Komplettbild, kein einzelner Pinselstrich. Und wenn das paßt, dann ist auch kein Grund zur Panik.

Wegen Beikost/stillen. Unser hat mit 5,5 Monaten gezeigt, jetzt will ich essen. Er hat von sich aktiv aus sich eine Banane geschnappt, diese gekaut, geschluckt und dann mehr verlangt DAS !!! war für uns das Signal, jetzt ist er soweit. IMO sollte man auch genau das abwarten. Wir hatten seitdem nie Stress wegen essen, er isst wenn er mag und stillt wenn er lieber das möchte. Kein Geheule, gespucke oder sonstiges wie ich es oft im bekanntenkreis so erlebe wenn die Kinder einfach irgendwann damit anfangen sollen. Noch übler wenn die Eltern dann anfangen zu sagen, du mußt so und soviel essen. Ich sag immer, das sind meine Patienten von morgen..... (komme aus der Ernährungsbranche). Inzwischen ist Sohenmann 21 Monate alt, isst wie ein großer alles was er mag, fordert aber immer noch auch seine Milch ein. Und die bekommt er auch. Nicht umsonst wird ja empfoheln 2 Jahre zu stillen, und mit Beikost zwischen den 5-7 Monat zu beginnen wenn das Kind Beikostreife hat. Gerade das solange paralell gestillt wird neben Beikost, und das der Übergang zwischen reiner Milch udn Familientisch so langsam und schonend geschieht, scheint eher "natürlicherweise". ich empfehel dir mal den folgenden Link, vielleicht nimmt Dir das einiges an Unsicherheit:
http://www.bfr.bund.de/de/empfehlungen_zur_stilldauer___einfuehrung_von_beikost-54044.html
Da steht KEIN !!! Wort von ersetzen oder das mit Beikost abgestillt wird, im Gegenteil.

Es paßt auch zu den Erkenntnissen der letzten jahre, das das Brustkrebsrisiko für Frauen sinkt, desto länger sie stillen. gerade wenn eien Stillzeit von über 1 Jahr eingehalten wird. IMO sollte man Stillen nie seperat sehen, sondern eben als Puzzelteil des ganzen - für Kind und Mutter. Den BEIDE !!! profitieren erwiesenermaßen eben davon.

Mein Rat, laß Dich nicht verunsichern, höre auf Dein Kind. Und wenn Du doch einmal Fragen hast, wende Dich an eine gute Stillberaterinn. Den das sind Frauen welche selbst erfolgreich gestillt haben! Nichts für Ungut gegen den Rat von Hr. Busse, aber IMO mußm man wirklich selbst länger gestillt haben um die Unterschiede zu erkennen. Ist halt wie so oft im Leben, Theorie ist was schönes, aber die Praxis zeigt es wirklich.

von Danyshope am 22.04.2014

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

gewichtszunahme 9 wochen alter säugling sehr gering

Lieber Herr Busse, meine Kleine kam am 29.01. mit 3080g und 47 cm auf die Welt. Sie verlor zunächst viel Gewicht (Stillprobleme, Gelbsucht), wog bei der U2(03.02.) 2840 g und bei der U3 am 06.03. 4120g. Seit dem hat sie nur wenig zugenommen. Ich kontrolliere ihr geiwcht seit ...

von brutschnecke 01.04.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewichtszunahme

Einschätzung Wachstum und Gewichtszunahme

Bitte um Ihre Meinung bzgl. des Wachstums und Gewichtszunahme meines Sohnes (11M.) Ich habe seine Daten mit den Percentillenkurven verglichen und festgestellt, dass seine Gewichtskurve ÷/- parallel zur 50. P. verläuft, jedoch seine Wachstumskurve recht unregelm. ist u. seit ...

von ClaudiaJonas 24.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewichtszunahme

Gewichtszunahme noch normal?

Hallo, Ist diese Gewichtszunahme noch normal? Meine Tochter wurde mit 3800g und 55 cm geboren bei der u4 hatte sie 8200g und 67cm und nun ca 6 Wochen später hat sie ungefähr 9700g und 69cm. Bei der U4 hat der Kinderarzt bereits gesagt sie wiegt zu viel, ich soll die ...

von Anne92 26.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewichtszunahme

Schnelle Gewichtszunahme und Beikoststart?

Lieber Dr. Busse, meine Tochter (4 Monate) war bei der Geburt recht klein und leicht (unter 3 Kilo, vorletzte Perzentille). Seitdem hat sie aber stetig sehr rasch zugenommen, manchmal fast einen halben Kilo pro Woche, und so ist es immer noch. Inzwischen liegt sie vom ...

von copacabana 04.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewichtszunahme

Geringe Gewichtszunahme seit Beikosteinführung

Hallo Dr. Busse, ich habe meinen Sohn 5 Monate vollgestillt. In dieser Zeit hat er super zugenommen, hatt mit 4 Monaten sein Geburtsgewicht von 3170gr bereits verdoppelt. Dabei ist er bei den Perzentilkurven von der P25 (Ausgangsgewicht) auf die P50 gewandert. Mit 5,5 ...

von Jeanny1984 24.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewichtszunahme

Gewichtszunahme

Hallo meine Tochter ist am 04.05.2013 geboren. Gewicht 2860 gram Größe 47cm Kopfumfang 33cm U2 2760 gram 47 cm Kopfumfang 33cm U3 am 05.Juni Gewicht 3380 gram Größe 53cm kopfumfang 38 cm U4 06.August Gewicht 4730 gram Größe 59 cm Kopfumfang ...

von stephie2087 15.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewichtszunahme

Wenig Essen und Gewichtszunahme

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, ich würde Sie gerne um eine kurze Abschätzung bitten. Meine Tochter (29.03.2012) war und ist schon immer ein "schlechter" Esser. Seit sie jedoch gar nicht mehr gefüttert werden mag, ist es ganz schlimm. Von den 5 Mahlzeiten, die sie essen ...

von trinity 09.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewichtszunahme

Gewichtszunahme ok?

Hallo Dr. Busse, meine Frage dreht sich um die Gewichtszunahme meiner Tochter. Meine Lütte ist jetzt 12,5 Wochen alt und wiegt 5600g. Bei der Geburt war sie recht zart mit 2980g. Ist die Zunahme an Gewicht noch normal? Sie wird leidr nicht mehr gestillt bekommt Pre- Nahrung, ...

von goldlocke1978 27.08.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewichtszunahme

Gewichtszunahme

Guten Morgen Herr Dr. Busse, Mein Sohn ist jetzt 27 Monate alt und wiegt ca. 12 kg das komische ist nur das er seit der U7 im Mai kaum etwas zugenommen hat . Er isst eigentlich ganz gut , ist aber ein sehr aktiver kleiner Mann auch mein Mann war eher immer dünn und ich auch . ...

von Biajoel 20.08.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewichtszunahme

Gewichtszunahme

Hallo Herr Dr Busse, ich war mit meiner Tochter 11 Wochen alt Geboren am 15.5 heute beim Kinderarzt. Sie wog bei der Geburt 3620 Gramm und war 53 cm groß . Bei der Entlassung wog sie 3220 Gramm . Eigentlich ging es um den grünen Stuhlgang der in letzter Zeit vermehrt ...

von Hesle 29.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewichtszunahme

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.