Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Geduld haben?

Hallo,

mein Sohn ist 4 Jahre und 3 Monate alt. Wir haben eine Woche nach seinem 4. Geburtstag einfach die Windel weggelassen. Er hatte sich zwar erst dagegen gesträubt und die ersten Stunden war seine Hose auch immer nass.

Dann hat er es wohl verstanden und seitdem geht er schön brav auf die Toilette.

Allerdings ist er nur tagsüber trocken. Nachts besteht er immer noch auf die Windel.

Jetzt ist es aber so, dass er sich weigert Groß in die Toilette zu machen. Er hält dann den ganzen Tag an, bis er abends eine Windel ankriegt. dann gehts in die Windel.

Hatte schon überlegt, ihm die Windel auch einfach wegzulassen, aber ich habe so das Gefühl, dass er noch nicht soweit ist bzw. dass er es im Schlaf noch nicht bemerkt. Denn wenn er z. B. tagsüber mal schläft, ist die Hose laufend nass.

Unser Kia meinte, bis zum Schulalter wäre es normal, wenn er nachts noch eine Windel braucht. Das wäre nicht so schlimm. Da helfe nur Geduld.

Was denken Sie? Ist das wirklich noch normal oder sollte ich das doch irgendwie ärztlich abklären lassen?

Ist Geduld da wirklich richtig?

Lg. Melanie R.

von Terrorzicke am 28.06.2010, 14:51 Uhr

 

Antwort:

Geduld haben?

Liebe T.,
solche Entscheidungen nach dem Alter und nicht nach dem Willen und der Reife des Kindes sind nie gut und machen oft hinterher Probleme. Geben Sie ihm unbedingt eine Windel zum Stuhlgang so lange er möchte, um eine chronische Verstopfung zu vermeiden. Und nachts darf er sowieso so lange eine Windel behalten bis die von sich aus trocken bleibt.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 28.06.2010

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.