Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Frage zu Babybett

Hallo Herr Dr. Busse,

unser Sohn ist jetzt 3 Monate alt. Er schläft von Geburt an bei mir im Beistellbett. Seit einigen Wochen dreht und turnt er nachts aber so extrem das er teilweise ins Familienbett gerutscht ist, was mir aber zu unsicher war. Deshalb haben wir das Beistellbett jetzt an der offenen Seite zum Familienbett hin auch mit einem Holzgitter geschlossen. Heute Nach war die erste Nacht mit dem neuen Gitter. Jetzt dreht er sich viel weniger lag aber trotzdem zwei Mal heute nacht quer im Bett und mit seinem Kopf dann gegen das Holzgitter gedrückt. Da hat er dann auch gequängelt. Meine Frage ist jetzt kann er sich selber durch das Drehen und Drücken gegen das Holzgitter oder Anhauen mit dem Kopf etc. verletzten? Wir haben aufgrund des plötzlichen Kindstod kein Nestchen etc. Jetzt frage ich mich was hier "besser" ist? Sollte ich lieber das Gitter wieder wegmachen? Oder ist es sehr unwahrscheinlich das er sich dadurch verletzt? Oder wäre eine Abtrennung durch ein Stillkissen etc. sinnvoller? Aber da besteht ja eher die Gefahr das er sein Gesicht dagegen drückt? Ich bin hier gerade etwas unsicher was am besten ist...

von mumofjaky am 28.08.2021, 11:26 Uhr

 

Antwort:

Frage zu Babybett

Liebe M.,
Sie haben völlig richtig gehandelt und es gibt keinen Grund, warum man eine ernsthafte Verletzung eines Säuglings am Gitter seines Betts befürchten sollte.
Alles GUte!
 
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch hier:
Sicherer Babyschlaf.

von Dr. med. Andreas Busse am 28.08.2021

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.