Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Ernährung

Lieber Herr Dr. Busse,

wir müssen bei unserer Tochter ziemlich auf die Ernährung achten, da sie am liebsten nur Süßigkeiten und junkfood essen würde, wenn man sie ließe. Bei Freunden stürzt sie sich dermaßen auf die Leckereien, sofern sie auf dem Tisch stehen, dass unsere Freunde schon meinen, wir ließen unser Kind verhungern. Sie wiegt 17,5 Kilo und ist 3 Jahre alt. Sie bekommt zu Hause einmal täglich aus einer Dose eine Nascherei (entweder die kleinen Gummibärtüten oder ähnliche Dinge).

Da sie ein guter Futterverwerter ist, versuchen wir es etwas auszugleichen und bieten ihr viel Obst und Gemüse an. Eine Frage allerdings habe ich zu den Milchprodukten. Wir geben ihr die 1,5 % Milch (jeweils eine Tasse morgens und abends) und öfter statt der Rahmjoghurts auch mal die ganz leichten z.B. von Obstgarten den mit nur 0,4 % Fett. Meine Frage ist, ob es in Ordnung ist, ihr ihn dem Alter schon fettreduzierte Lebensmittel zu geben. Die meisten Mütter die ich kenne, stopfen ihre Kinder mit Rahmmilch und Joghurt voll. Auch bei der Wurst achten wir übrigens auf den Fettgehalt. Wir essen alle fast ausschließlich nur Geflügelwurst, ohne dabei fanatisch zu sein.

Freue mich schon auf Ihre Antwort.

Liebe Grüße

Silke Mc Ginley

von Silke Mc Ginley am 08.05.2001, 14:31 Uhr

 

Antwort:

Ernährung

Liebe Silke,
wegen des Gehalts an fettlöslichen Vitaminen ist es sinnvoll 1/4 Liter Vollmilch zu geben. Ansonsten sollte man mit Fett sehr sparsam umgehen und ein Kind, das sowieso zum Dickwerden neigt, an fettarme und ballaststoffreiche Nahrung gewöhnen.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 09.05.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.