Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Erbrechen

Mein Sohn ist nun 6 Monate und ich habe vor 3 Wochen mit Zufüttern begonnen,
Wir hatten 10 Tage Reisbrei/Apfel, Möhrchen, Birne, und jetzt Mörchen/Kartoffel. Letzte Woche hatte er einen Darmvirus und verweigerte den Löffel, dies ist wohl ganz normal. Am Dienstag letzte Woche habe ich ihm dann ein bißchen Reisbrei (1 Teelöffel) gegeben, er hat verweigert, allerdings hat er sich nach 2 Stunden heftig erbrochen. Ich ging davon asus, daß vielleicht sein Magen noch nicht bereit ist für "feste" Nahrung und habe bis Sonntag nicht mehr zugefüttert, ab da dann wieder mittags Möhrchen/Kartoffel.
Er hat es gut vertragen, auch wenn er die Menge nicht steigern läßt. Gestern abend habe ich ihm dann ca.1/4 Gläschen Reisbrei/Apfel gegeben, welchen er mit großem Hunger gegessen hat. Nach 3 Stunden erbrach er sich wieder heftig.
Kann es sein, dass er auf einmal auf Reis reagiert, obwohl er ihn bis jetzt immer gut vertragen hat? Heute wollte er wieder fast nichts essen (nur MuMi), ansonsten ist er fit (wir hatten gestern U5). Die Ärztin meinte, ich sollte im heute abend nochmals Reisbrei/Apfel geben um sicherzugehen, aber er verweigert vollkommen? Was könnte das sein, und wie kann ich die Zufüttermenge steigern?

Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort

Arnika

von Arnika am 31.05.2001, 19:03 Uhr

 

Antwort:

Erbrechen

Liebe Arnika,
mir scheint es nicht ein Problem des Apfel/Reisbreis zu sein sondern doch noch die Auswirkungen des Infektes. Der Magen-Darm-Trakt braucht oft lange zur Erhohlung. Lassen Sie sich und dem Kind doch einfach noch ein wenig Zeit, bevor Sie mit der Beikost weitermachen.
Alles Gute

von Dr. med. Andreas Busse am 31.05.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse

Anzeige

Schutz vor Meningokokken
Sab Simplex
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.