Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Durchschlafproblem bei dreijährigem Kind

Hallo,

unsere dreijährige Tochter hat seit einiger Zeit (ca. 2-3 Monate) massive Durchschlafprobleme.
Sie geht zwischen sieben und halb acht ins Bett und wacht dann in der Nacht bis zu fünfmal auf. Mal liegt sie verkehrt herum im Bett, mal findet sie ihr Stofftier nicht, mal ist ihr Schlafsack verdreht. Dann ruft sie, bis mein Mann oder ich kommen, die oben genannten Probleme beheben und dann schläft sie wieder ein. Manchmal ist dann längere Zeit Ruhe, manchmal meldet sie sich nach einer Stunde schon wieder.
Es gibt auch Nächte, da hören wir nichts von ihr.
Sie bekommt nachts nichts zu trinken oder zu essen; auch früher nicht. Seit sie drei Monate alt war, hat sie durchgeschlafen.
Sie macht auch regelmäßig einen Mittagsschlaf, zwischen einer und zwei Stunden lang.
Morgens wacht sie auf zwischen halb sieben und halb acht.

Was können wir tun?
Wie können wir ihr das wieder "abgewöhnen"?

Grüße

Andrea

von stixxle am 10.01.2011, 13:49 Uhr

 

Antwort:

Durchschlafproblem bei dreijährigem Kind

Liebe S.,
durch solche Phasen muss man einfach durch und es klappt ja insofern gut, als dass Ihre Tochter nach dem kurzen Beruhigen rasch wieder einschläft. Wechseln Sie sich am besten ab im Nachtdienst und nützen Sie jede Stunde tagsüber, um sich mal eine Weile zu erholen.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 10.01.2011

Antwort:

Durchschlafproblem bei dreijährigem Kind

Durchstehen ;)
Kenn das nur zu gut von meinem (der ist auch 3 ). Da ging es 4 Monate. Nicht jede Nacht, aber fast jede 2. nach paar mal hab ich gemerkt, das er irgendwas nicht gefunden hat im Bett etc. waren Ausreden, er hatte einfach eine Phase, da mochte er nicht dort schlafen sondern lieber bei uns bzw. war sehr nähebedürftig. Hab ihn Abends in sein Bett gelegt und wenn er nachts wach wurde, hab ich mich einmal noch mit ein wenig zu ihm gelegt bis er wieder eingeschlafen ist, manchmal hat das gereicht das er dann in seinem Bett durchgeschlafen hat, manchmal wurd er wieder wach, nach 2. mal wachwerden hab ich ihn dann immer mit zu uns ins Bett genommen. Nach ca. 4 Monaten hat sich das wieder gegeben, kein Aufwachen nachts mehr und ist schön in seinem Bett geblieben.

von miez_85 am 10.01.2011

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse

Anzeige

Schutz vor Meningokokken
Sab Simplex
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.