Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Diazepan

Ich bin TAMU und betreue u.a. einen 19 mon. alten Jungen, bei dem der Verdacht auf Epilepsie besteht. Von der Mutter habe ich deswegen Diazepan bekommen. Stimmt es, dass ich dieses Medikament nur nach einer ärztlichen Einführung verwenden darf? Die Mutter behauptet nämlich, dass sie keine besonderen Erklärungen vom Arzt bekommen hat und ich deshalb auch keine bräuchte. Meinen Sie, ich soll mir die Verwendung von einem Arzt erklären lassen (auch in schriftlicher Form)? Vielen Dank schonmal für Ihre Antwort!

von joni76 am 09.10.2008, 14:05 Uhr

 

Antwort:

Diazepan

Liebe J.,
selbstverständlich sollten sowohl die Mutter also auch Sie genau über das krampfleiden informiert sein und darüber, wann Sie das Notfallmedikament geben dürfen und was dann zu tun ist. Am besten bei einem gemeinsamen Kinderarzttermin.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 09.10.2008

Antwort:

Diazepan

Hallo,

meine Mutter arbeitet auch als Tagesmutter und hier in Bremen ist es so, daß sie eigentlich gar keine Medikamente verabreichen darf (auch keine nicht verschreibungspflichtigen Medikamente wie Fieberzäpfchen o.ä.). Es gibt aber die Möglichkeit sich vom Kinderarzt eine Bescheinigung ausstellen zu lassen, welche Medikamente das Kind bekommen darf und wie diese anzuwenden sind. Damit ist man dann auch rechtlich auf der sicheren Seite. Vielleicht fragst Du mal beim zuständigen Jugendamt. Bei einem so starken Medikament wie Diazepam (Valium) würde ich mir auf jeden Fall genau erklären lassen, wie es angewendet wird. Wir haben es auch zuhause und ich habe ganz genaue Anweisungen dafür bekommen (mündlich und dann auch nochmal schriftlich).


Liebe Grüße

(aus) Bremen

von Bremen am 10.10.2008

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.