Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Bronchitis & Erbrechen

Sehr geehrter Herr Busse,

meine Tochter (7 Monate) hat sich vor zwei Wochen bei uns mit einer starken Erkältung angesteckt. Sie hatte übers Wochenende etwas Fieber, das wir erfolgreich mit Nurofen behandelt haben. Montags (25.01.) war ich mit ihr beim Kinderarzt, der uns Cefaclor und SalbuBronch verschrieb. Beides sollte 3x täglich eingenommen werden. Auf meine Frage, was meiner Tochter das Abhusten des Schleims erleichtern könnte, verwies er auf SalbuBronch.
Nachdem meine Tochter das Antibiotikum zwei mal erbrochen hatte, habe ich ihr keins mehr gegeben. Sie war und ist fieberfrei und der Nasenschleim war und ist farblos bis gelblich, nur morgens etwas dicker. Gegen die verstopfte Nase geben wir ihr Nasentropfen (isotonische NaCl), nachts etwas Babix aufs Halstuch und saugen wenn möglich den Schleim ab.
Nachdem ich den Beipackzettel des SalbuBronchs gelesen habe, habe ich auch das nicht regelmäßig, sondern nur bei Bedarf (meist abends bzw. nachts) gegeben. Husten und Schnupfen sind in der Zwischenzeit deutlich besser geworden.
Allerdings hat meine Tochter heute wieder einzelne stärkere Hustenanfälle gehabt, die sogar zu Erbrechen geführt haben. Ansonsten ist sie aber gut gelaunt und fröhlich, ißt und trinkt normal.

Meine Fragen an Sie sind folgende:
Muß eine fieberfreie Bronchitis medikamentös behandelt werden?
Können Hustenanfälle Erbrechen auslösen oder liegt dann etwas anderes vor?
Bedeuten einzelne heftigere Hustenanfälle daß sich die Bronchitis verschlimmert?
Gibt es für Babies von sieben Monaten noch andere, harmlosere Medikamente oder Hilfsmittel zur Schleim-/Hustenlösung?

Herzlichen Dank für Ihr Engagement!
Grüße aus Hanau
Regina Ohmer

von re1810 am 06.02.2010, 16:05 Uhr

 

Antwort:

Bronchitis & Erbrechen

Liebe R.,
so kann das nicht klappen zwischen Ihrem KInderarzt und Ihnen, wenn SIe ohne Rücksprache die verordnete Behandlung nicht einhalten. Glücklicherweise hat es sich ja wohl als Virusinfekt entpuppt und das Antibiotikum war nicht unbedingt nötig. Wenn wie ich annehme Ihre Tochter aber eine obstruktive Bronchitis hat(te), dann ist ein Medikament wie Salbubronch oder das selbe zum Inhalieren das Mittel der Wahl.
Bitte gehen Sie zu einem KInderarzt, zu dem Sie Vertrauen haben, der aber auch Vertrauen zu Ihnen haben darf, dass Sie nicht ohne Rückfrage seine Therapiue ändern oder in Frage stellen.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 06.02.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Schleim erbrechen nach Bronchitis

Hallo Herr Dr. Busse, bei unserer Tochter (fast 3) wurde vor zwei Wochen eine spastische Bronchitis festgestellt. Wir haben Hustensaft verschrieben bekommen, den sie auch genommen hat. Nach einer Woche ungefähr war der Husten vorbei. Jetzt fängt sie seit ca 5 Tagen an, ein ...

von Mausespeck270682 31.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Erbrechen, Bronchitis

Bronchitis - Husten - Husten mit Würgen und Erbrechen - Sanasthmax

Sehr geehrter Herr Dr. med. Busse, unsere Tochter 2 Jahre und 5 Monate alt musste nach langen Erkätungsphasen mit Schleim erbrechen Ende letzten Jahres für 3 Tage in Krankenhaus. Bronchitis. Seit dem hat sie mindestens alle 2 Wochen starken Husten mit Würgen und Erbrechen. ...

von LJM 16.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Erbrechen, Bronchitis

Bronchitis mit Erbrechen!

Hallo Herr Dr. Busse! Meine Tochter ist 1 Jahr alt und hat seit einer Woche starken Husten, den die Kinderärztin als Bronchitis diagnostiziert hat. Sie bekommt NaCl-Lösung mit Pädiamol zum Inhalieren. Ist es normal, das sie das meiste Essen, das sie bekommt, wieder ...

von Mausebär07 04.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Erbrechen, Bronchitis

Erbrechen

Hallo Herr Dr. Busse, mein Sohn 7Mon alt trinkt sehr wenig und isst sehr wenig. Er bekommt Ha Start Pre und trinkt davon max. 120ml Er hat immer einen 3 Std. - 3,5Std. Ryhtmus. Er bekommt ein Glässchen, was er aber nicht ganz isst sondern nur dreiviertel und Abends ...

von hallo-chucky 03.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

Erbrechen

Hallo Herr Dr. Busse, unser Sohn (4 Jahre) fing heute nachmittag auf einmal an, sich heftig zu übergeben. Habe ihm ein Vomacur-Zäpfchen gegeben. Jetzt schläft er. Habe auch schon mit unserem KA telefoniert; soll mich morgen nochmal melden, wenn es nicht besser ist. Nun habe ich ...

von Schlomi 02.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

Erbrechen

Hallo mein Sohn 10 Monate hat heute nachmittag nach dem er seinen Brei gegessen hatte ca. ne stunde später einfach erbrochen. Er würgte plötzlich und dann kamm der halbe Brei wieder raus. Den Brei ( milupa Stratcciattela ab 8 Monat) ißt er schon länger und bisher hat er ihn ...

von Mami032009 30.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

heftiges Erbrechen immer nachts

Hallo Herr Dr. Busse, meine Tochter (18 Monate) geht seit Sept. 2009 in die Kinderkrippe. Nun hat sie seit dieser Zeit jeweils aus heiterem Himmel mitten in der Nacht gebrochen, aber nicht nur einmal und es war Ruhe, sondern zwischen 3 und 5 Mal. (Das erste Mal war es kurz ...

von le1973 28.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

Erbrechen bei 6 Monate altem Baby

Hallo! Seit heute Früh behält mein Kleiner nichts mehr bei sich! Er hat guten Appetit (morgens 8.00 Uhr 200 ml 1er, jetzt 12.00 Uhr ein Glas 190 g Gartengemüse und 1/2 Obstgläschen mit paar Schlückchen Wasser), kurze Zeit (keine 5 Min.) danach kommt alles postwendend ...

von sonne877 27.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

Erbrechen!!

Hallo Herr Dr. Busse! Meine Tochter (im April 4) hat sich seit gestern abend ca. 6x schwallartig erbrochen. Heute morgen gegen 5 Uhr das letzte Mal. Sie hat dann bis 9.00 Uhr geschlafen. Seitdem hat sie nicht mehr gebrochen, sie wollte auch ein trockenes Knäckebrot und ein ...

von Athanasia 27.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, bei meinem Sohn (6) trat nun schon das dritte mal innerhalb von 4 Wochen Erbrechen, Durchfall und krampfartige Bauchschmerzen auf. Wann ist es Ihrer Meinung nach sinnvoll, den Arzt aufzusuchen? Oder sollen wir weiterhin symptomatisch behandeln ...

von JDM 27.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.