Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Bekommt sie genug? Bin am Verzweifeln...!

Hallo, wieder einmal wende ich mich mit einer Frage an Sie. Mein Tochter ist knapp 6 Wochen und wird voll gestillt. Sie bekommt ca. 6 Mahlzeiten/Tag, trinkt jedoch insgesamt nur ca. 10 Minuten/Mahlzeit, danach fällt sie in einen Tiefschlaf. Leider ist sie ein ausgesprochenes Schreikind, d.h. abends schreit sie von ca. 18.30h-21.30h (also bis zum Nachtstillen) und seit einigen Tagen nun auch noch morgens2-3 Stunden. Kann es sein, dass sie evtl. nicht richtig satt wird und was kann ich tun? Ich kann sie nicht viel häufiger anlegen, weil meine Brustwarzen ohnehin schon am Ende sind (trotz cremen, Brusthütchen etc). Deshalb habe ich versucht, zuzufüttern, aber sie verweigert die Flasche. ich bin am Verzweifeln, denn das Geschreie kann ich kaum noch ertragen und weiß nicht mehr, was ich machen soll. Unser Sohn (2 Jahre) ist durch den Geräuschpegel auch schon vollkommen durch den Wind und ich kann einfach nicht mehr. Was raten Sie mir? Sie hat glaub ich ziemliche Bauchschmerzen / Blähungen, bekommt Sab Simplex, aber ohne jede Wirkung. Vielleicht sollte cih noch dazu sagen, dass abends auch die Brust sehr schnell leergetrunken ist. Komischerweise nur dann, abends wenn es ohnehin schon hektisch wird...! Ich bin am überlegen, ob Abstillen und Umstellen auf Flasche eine Lösung wäre (gegen Blähiungen, Hunger und wegen der Brustwarzen). Aber eigentlich möchte ich das nicht - nur was soll ich machen, wenn sie Brust und Sauger nicht parallel nimmt?

von Frieda07 am 07.04.2009, 13:07 Uhr

 

Antwort:

Bekommt sie genug? Bin am Verzweifeln...!

Liebe F.,
jetzt lassen Sie doch als erstes Ihren Kinderarzt kontrollieren, ob Ihre Kleine gut gedeiht und sich entsprechen auch von Ihm beraten. Vielleicht gibt es in ihrer Nähe auch eine spezielle Sprechstunde für "Schreibabys" wo Sie Hilfe bekommen können.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 07.04.2009

Antwort:

Bekommt sie genug? Bin am Verzweifeln...!

Sprich doch mal mit deiner Hebamme. Die ist für solche Probleme auch zuständig.

LG, Alexandra

von gemref76 am 07.04.2009

Antwort:

Bekommt sie genug? Bin am Verzweifeln...!

Hast du niemand der dich in dieser Anfangsphase unterstützen kann. Weiß es aus eigener ERfahrung wie das am Anfang mit baby und Geschwisterchen zugehen kann. Stress bei dir überträgt sich ungewollt auf Baby...
Lass dir helfen, wenn aus der Familie niemnad ist, der dich unterstützen kann, dann rate ich dir eine Stillberaterin ins Haus zu holen. Mir haben die super geholfen. Abends haben babies einfach diese unruhige Phase, das hat mir Stillberaterin auch immer bestätigt. Lass dir nicht einreden, dass du ein SChreibaby hast.
Wegen dem Stillen...ich war die ersten 2 Monate mit meiner kleinen fast beim Dauerstillen. War auch am Ende, aber eines Tages kam der Rhytmus und versuch an die frische Luft das tut euch allen gut.
Alles Gute!!!!!

von maiamor am 07.04.2009

Antwort:

Bekommt sie genug? Bin am Verzweifeln...!

ich empfehle dir dringend das buch von dr. carlos gonzales "mein kind will nicht essen". dein problem wird exakt in diesem buch behandelt. seit ich es gelesen habe, sind alle meine fragen bezüglich dieses themas beantwortet. liebe grüße und alles gute!

von valentinchen am 07.04.2009

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.