Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Baby wacht ständig auf

Lieber Dr. Busse,

unser Sohn ist jetzt 8 Monate alt. Er braucht nachts nichts mehr zu essen.

Seit ca. 8 Wochen haben wir das Problem, dass er abends nach ca. 1 Stunde aufwacht und weint. Er bekommt dann den Schnuller und schläft weiter. Ab da wacht er aber regelmäßig alle 30 Minuten auf und das Ganze wiederholt sich.

Wenn wir dann ins Bett kommen, ist er etwas ruhiger (er schläft im Beistellbett neben uns), wacht aber dennoch öfter auf (6-8 Mal ist das Mindeste).

Tagsüber haben wir dasselbe Problem: nach exakt 30 Minuten wird er wach, ist zwar noch müde, aber nicht mehr zum Schlafen zu bekommen. Die Folge ist ein dauermüdes Kind, das eigentlich den ganzen Tag unausgeschlafen ist.

Haben Sie einen Rat für uns?

Herzlichen Dank!

Claudia

von tinkaschatzele am 26.02.2010, 19:30 Uhr

 

Antwort:

Baby wacht ständig auf

Liebe T.,
Ihr Sohn ist jetzt in einer Phase, in der er viel Neues erlebt und verarbeiten muss. Und das natürlich auch im Schlaf. Aufwachen ist normal und die Kunst ist "nur", dass er lernt, wieder alleine in den Schlaf zu finden. Versuchen Sie es doch mal ohne Schnuller und geben ihm stattdessen bereits zum Einschlafen ein Kuscheltier, das er auch ohne Sie wieder findet. Und wenn er aufwacht, nichts tun außer leise und beruhigend an seinem Bett reden. So kann er lernen, auch alleine wieder beruhigt in den Schlaf zu finden.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 27.02.2010

Antwort:

Baby wacht ständig auf

Liebe Claudia!

Hr. Dr. Busse wird Dir vermutlich dazu raten, Dein Söhnchen konsequent und mit festen Ritualen etc. ins Bettchen zu legen und nichts zu tun, außer leise zu reden. Nicht herausnehmen etc. Vielleicht erklärt er Dir auch noch, dass er in diesem Alter lernen muss, ohne Hilfen wie Tragen, Wiegen oder Stillen weiterzuschlafen....Ratschläge dieser Art gibt er leider standardmäßig. Leider ist das nicht richtig und können Kinder in diesem Alter noch gar nicht "lernen", sich selbst zu beruhigen oder gar ohne Hilfen wie Herumtragen, Stillen oder Ähnliches einzuschlafen. Das wollte ich Dir gleich zu Anfang mitteilen, dass Du Dich nicht verunsichern lässt und auf Dein Herz hörst. Dein Sohn verhält sich vollkommen normal, was Dir bis jetzt allerdings herzlich wenig weiterhilft. ;-)

So, nun zu meinen Vermutungen oder Ratschlägen... :-)
Bekommt er vielleicht Zähne? Das Verhalten würde perfekt dazu passen. Auch, weil Du schreibst, dass er sich mit Schnuller sofort wieder beruhigt und weiterschläft. Der Druck, der beim Saugen auf den Kieferkamm entsteht, entlastet und tut den zahnenen Babys gut. Daher möchten manche Babys auch Dauerstillen und können nur dadurch einigermaßen zur Ruhe kommen. Klar gibt es auch Medikamente dafür, aber die würde ich persönlich nur dann geben, wenn gar nichts anderes hilft.

Gab´ es vielleicht ein Vorkommnis, welches Deinen Sohn irritiert oder verunsichert haben könnte? Eine veränderte Situation zu Hause, längerer Besuch, ein Urlaub, ein Streit....

Hast Du denn schonmal ein Tragetuch oder eine Komforttrage ausprobiert? Unsere Tochter schlief darin immer am Besten und am Längsten tagsüber. Für dieses Alter würde ich Dir (falls Du kein Tragetuch möchtest) den Bondolino von Hoppediz empfehlen. Er ist aus Tragetuchstoff gefertigt und passt sich dem Baby noch am Individuellsten von allen Komforttragen an. Sonst wären auch noch möglich: Manduca, Ergo Baby Carrier, MeiTai oder Beco. Bei www.tragemaus.de kannst Du diese Tragen auch für einen Monat lang testen und Dich dann entscheiden, ob Du eine davon haben möchtest. Vielleicht wäre das einen Versuch wert?

Ich wünsche euch gute Nächte und dass ihr eine liebevolle Lösung für euer dauermüdes Söhnchen findet.

Liebe Grüße
Andrea

von aspira am 26.02.2010

Antwort:

Baby wacht ständig auf

Hallo,
bei meinem Sohn(6 Monate) war es genauso! Er wachte ständig nachts auf und ließ sich kaum beruhigen! Auch Mittags schlief er sehr unruhig und wachte ständig auf!
Zum einem lag es daran das er zähne bekam, und zum zweiten daran das er nachts immer wieder aufwachte da er von unseren geräuschen in der nacht(umdrehen, schnarchen...) aufwachte! Er schlief direkt neben meinem Bett!
Wir haben ihn dann in sein eigenes Zimmer ins Bett gelegt und seit dem wacht er höchstens einmal in der Nacht auf, wenn er seinen nuckel wieder haben will, meist schläft er aber durch!
Und seit die Zähne durch sind, schläft er auch Mittags wieder.
lg Sandra

von sandra4278 am 27.02.2010

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.