Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Aussteigen aus Gitterbett

Sehr geehrter Dr. Busse,

unser Sohn, 2 Jahre alt, war schon immer ein schlechter Durchschläfer. Das Einschlafen funktioniert nach unserem Abendritual problemlos. Nachts wurde er jedoch mehrmals wach. Zunächst sind wir immer wieder hineingeangen, haben ihm gesagt, dass jetzt Nacht ist und er weiter schlafen kann.
Schluss endlich hat er jedoch erst durchgeschlafen, nachdem wir nur noch einmal zu ihm hineingegangen sind und ihm über eine kleine Lampe, die morgens an ging signalisiert haben "wenn diese an ist, ist Tag und wir stehen auf".
Er hat seitdem nun fast 2 Monate lang durchgeschlafen, was ihm auch sehr gut getan hat, da er tagsüber nicht ständig müde war.

Nun klettert er seit 14 Tagen alleine über sein Bett, worauf hin wir die Gitter natürlich entfernt haben. Nun ist es so, dass er immer noch problemlos einschläft, allerdings kommt er nachts über 20 Mal zu uns ins Schlafzimmer. Wir bringen ihn dann wieder zurück, erklären das Nacht ist...
Tagsüber ist er unausgeglichen aufgrund des Schlafmangels.

Wie gehen wir hier am Besten weiter vor? Gibt es eine professionelle Schlafberatung im Raum Köln, die sie uns empfehlen können?

Vielen Dank

von ourboys am 03.12.2009, 06:20 Uhr

 

Antwort:

Aussteigen aus Gitterbett

Libe O.,
beim letzten Mal hat Konsequenz gut funktioniert und das sollten Sie am besten jetzt auch praktizieren: ihn also konsequent zurückbringen mit den Worten, jetzt ist Nacht und alle wollen schlafen, ohne weiteres Aufhebens. Das wird funktionieren!
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 03.12.2009

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.