Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

aus dem Bett klettern

Sehr geehrter Herr Dr. Busse,
unser Sohn ist nun 20 Monate und seit heute gelingt es ihm aus seinem Bett zu klettern. Er zieht sich hoch und lässt sich dann kopfüber nach unten gleiten. Es sieht sehr gefährlich aus. Seit 1 Woche will er mittags nicht mehr schlafen (vorher war es ziemlich problemlos), er weint bzw. schreit lautstark. Wir haben die Methode nach Prof. Ferber angewand und sind erst nach 3 Minuten, dann nach 5 Minuten usw. ins Zimmer gegangen, dann wieder hinaus. Es funktioniert aber nicht, weil er in diesen 3 Minuten bereits über das Bett geklettert ist, die Zimmertür öffnet und im Schlafsack ins Wohnzimmer marschiert kommt, natürlich lautstark weinend. Wir haben bereits die Matratze auf den Boden gelegt, weil wir dachten das Kinderbettgitter ist somit hoch genug, aber das hält nicht vom darüberklettern (mit Schlafsack) ab. Wir haben Angst das ihm etwas passiert beim hinausklettern aus dem Bett. So bleibt jetzt immer jemand bei ihm im Zimmer bis er schläft, dann schleichen wir aus dem Zimmer. Nach ca. 1/2 Stunde ist unser Kind wieder wach, schreit schrecklich und alles geht von vorn wieder los. Was können wir denn jetzt noch tun, das er im Bett bleibt und schläft? Wir sind ratlos und haben Angst das er sich wehtut bei seinen Kletteraktionen. Bitte geben Sie uns einen Rat.

von bigu am 04.07.2010, 13:10 Uhr

 

Antwort:

aus dem Bett klettern

Liebe B.,
das ist das Signal, dass das Gitterbett jetzt keinen SInn mehr macht und es bleibt nur, ihn konsequent immer wieder ins Bett zurück zu bringen.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 04.07.2010

Antwort:

aus dem Bett klettern

Hallo, wenn ich mich mal einmischen darf, solltet ihr mal auf der Seite von Dr. Posth (ein weiterer Experte in diesem Forum) gehen und nachsehen wie er über die Methode von Ferber denkt, wie schädlich die für das Kind ist, dr. Posth ist Kinderpsychotherapeut, er meint, das diese Methode noch alles schlimmer macht. Fragt ihn doch AUCH mal um Rat, unser Kleiner hatte auch probleme mit dem Schlafen, aber es ist inzwischen auf einem guten Weg.

von s.bollhorst am 04.07.2010

Antwort:

aus dem Bett klettern

....vielleicht ist er auch mittags gar nicht mehr müde !!!! wieso muss er denn unbeding mittags schlafen, legt ihn doch vielleicht dann mittags etwas später hin oder der Mittagsschlaf fällt aus, dafür abends eher ins Bett, dann ist er so müde und wird bestimmt nicht mehr klettern!!!

von s.bollhorst am 04.07.2010

Antwort:

aus dem Bett klettern

Hallo,
vielleicht hat das Kinderbett Stäbe die man herausnehmen kann. Dann habt ihr wenigstens das Problem mit dem klettern nicht mehr.

LG

von tattie am 04.07.2010

Antwort:

aus dem Bett klettern

ich würde die stäbe raus nehmen wenne r es eh schafft darüber zu klettern dann soll er lieber an der seite aussteigen. 30 min reichen manchane kindern mit fast 2 jahren vielleicht brauch er weniger schlaf ?

lg

von baby2009 am 04.07.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Aus dem Bett gefallen

Hallo meine Tochter ( 6 Monate) ist heute aus dem elterlichen Bett gefallen ( ca. 50 cm höhe) Sie hat kurz geweint(nichtmal eine minute) und sich sofort wieder beruhigt. Danach habe ich sie wie gewohnt gestillt und sie ist friedlich eingeschlafen. Ich werde sie heute nacht ...

von LidaDiana 01.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Aus Bett

Aus dem Bett gefallen - 10 Monate - nur Beobachtung?

Hallo Herr Dr. Busse, heute morgen ist mir meine kleine Tochter (10,5 Monate) leider aus unserem großen Bett gefallen. Sie hat sich mit den Armen etwas abstützen können, ist dann mit dem Brustkorb und anschließend mit dem Köpfchen aufs Parkett aufgeschlagen. Ich konnte sie ...

von fräuleinsonnenschein 18.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Aus Bett

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.