Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Antidepressiva

Hallo Herr Dr Busse
Ich bin etwas verunsichert und grueble deswegen haeufig, deshalb meine sehr komische Frage an Sie.
Seit ein paar Wochen nehme ich Antidepressiva und ich fuehle mich 'versaeucht', da ich ja weiss, dass das Medikament in das Blut/Muttermilch uebergeht. Ich musste bei der Einstellung auf das Medikament auch Tabletten auseinanderbrechen, um die benoetigte Dosis einnehmen zu koennen.
Sind kleine Tropfen von Muttermilch oder evtl. blutende Stellen (rissige Haende) unrelevant und muss ich nach dem Einnehmen der Tablette nach 'Kruemelchen' suchen und exzessiv die Haende waschen, um mein Kind nicht zu gefaerden?
Oder sind diese kleinen, fast nicht vorhandenen, 'Reste' unrelevant und koennen getrost ignoriert werden?

Lieben Dank

von Krissi83 am 14.10.2014, 09:58 Uhr

 

Antwort:

Antidepressiva

Liebe K.,
wenn Sie stillen, sollten Sie bitte mit Ihrem behandelnden Arzt sprechen, ob das Medikament, was Sie nehmen, während der Stillzeit genommen werden darf. Alles andere ist kein Thema, so lange Sie die Tabletten so wegschließen, dass Ihr Kind sie nicht erreichen kann.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 14.10.2014

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Antidepressiva in der Stillzeit

Sehr geehrter Hr. Dr. Busse Da es mir schon vor der schwangerschaft schlecht ging möchte ich gerne antidepressiva einnehmen. Jedoch möchte ich so gerne stillen mindestens 6 mon am liebsten bis 1 Jahr. Ein Psychiater sagte das antidepressiva u. Stillen nicht geht. Ich ...

von desti 11.04.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antidepressiva

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.