Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

Antwort:

anhänglichkeit wegen neuem geschwisterchen

Das lässt wieder nach.
Also mein Sohn ist von Beginn an mit seiner Schwester auch so umgegangen, wie du das bei euch beschreibst, sehr liebevoll.
Ich binde ihn in allem mit ein, was er in seinem Alter bereits kann, er darf beim abtrocknen der Kleinen helfen oder beim füttern etc. Ich achte aber auch sehr darauf, das er am Tag meist wenn sie schläft, mal Haushalt Haushalt sein lass und dann mit ihm diese Zeiten komplett zum spielen oder Kuscheln nutze.Momentan zahnt sie, da steht er ein bisschen hinten an, merkt man ihm auch an, trotzdem nutz ich möglichst jede quängelpause von ihr um ihm volle Aufmerksamkeit mit mir zugeben.
Das mit dem Treppemsteigen kenn ich nur zu gut ;) Aber da musste er durch, meist hatte ich Die kleine und Einkäufe in der Hand, da konnte ich ihn gar nicht tragen. Hab ich auch nicht einmal getan, wollte er eben absolut nicht allein rauflaufen, hab ich ihm erklärt, dann müsse er kurz warten, hab die Kleine und alles hochgebracht und ihn dann nachgeholt, aber nicht getragen, hab ihm dann immer gelobt, wie groß er wäre und wie toll er sonst laufen könne die Treppen, indem ich ihm beim Hochlaufen wenigstens an Hand genommen hab, hat er sich damit voll zufrieden gegeben.
Beim jetzt runtergehen, will er immer meine Hand haben, bekommt er auch, ein Arm reicht um die kleine zu tragen ;) Aber beim hochlaufen wenns nicht geht und ich keine frei hab, sag ich ihm halt immer wieder wie toll er das doch alleine könnte und nach paar mal haut das jetzt auch super hin, läuft meist schon vorneweg ganz allein wieder hoch.
Er hat noch mehr so ne Sachen angefangen, vor ein paar wochen wollte er plötzlich wieder Nuckelflasche, weil sie die ja hat, da is gut das die Kleine das noch net so versteht, da sag ich ihm immer, ach die Chena is nen kleines Baby, nur die haben Nuckelflaschen, aber so tolle große Jungs wie du, nur die dürfen schon Becher haben, die Chena darf das noch nicht. Das zieht bei ihm ;)
Mit viel lob hat sich das bei uns recht schnell gegeben. Jetzt spielen beide total liebevoll zusammen, er ist da auch sehr vorsichtig mit ihr und jeder bekommt übern Tag verteilt seine reinen Mama und Papa Zeiten, damit sind wir recht gut gefahren, von eifersucht keine Spur. Maximal uns gegenüber :D Wenn wir mal mit ihr allein spielen wollen schubst er uns weg und sagt das ist seine Schwester er will jetzt mit ihr spielen ;)

von miez_85 am 13.01.2011, 20:14 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.