Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Angst

Hallo Dr Busse mir ist aufgefallen das meine kleine die grad 20 monate alt ist wie ich immer erwahne:) Angst hat.. Sie läuft dann quer durch die wohnung und rennt auf mich zuehal wo ich bin umklammert mein Bein und sagt Mama Angst.. Wenn ich sie frage wovor sagt sie mir zb der Wind.. Wenns den windig ist.. Oder vor dem Hundegebell abends.. Neuerdings hat sie uch Angst vor der Dunkelheit.. Aber das auch nicht immer.. Ich versuche ihr jedes mal alles ruhig zu erklären und sage ihr das sie keine Angst haben soll.. Heute rannte sie wieder auf mich zu sagte Mama Angst ihr Herzchen pochte aber sie sagte mir nicht wovor als ich sie fragte es macht mir etwas Sorgen ?! Ist es normal das in dem Alter langsam die Phantasie des Kindes anfängt sich zu gestalten? Sie ist sehr pfiffig.. Das Wort Angst hat sie übrigens von einer Kinderserie aufgefangen..anscheinend hat sie es sofort mit d Gefühl verbunden Sie guckt nicht viel und auch nicht lange ab und zu 10 bis 15 min. Sie ist sehr pfiffig versteht Zusammenhänge sehr schnell und überhaupt hat sie ein sehr stark ausgeprägtes Gedächtnis. Was kann ich tuhen um ihr die Angst vor alltäglichen Sachen zu nehmen? Sonst ist sie ein aufgewecktes fröhliches Mädchen das viel lacht und schabanack treibt :)

von Georgia1988 am 13.12.2019, 00:19 Uhr

 

Antwort:

Angst

Liebe G.,
genau deshalb wird davon abgeraten, dass Kleinkinder im TV oder sonstwo solche "Kinderserien" sehen. Sie reagieren aber genau richtig, indem Sie ruhig und gelassen damit umgehen.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 13.12.2019

Antwort:

Angst

Hallo,

Angst hat man vor Unbekanntem (auch, wenn sie das eigentlich kennt, kann sie in einem anderen Moment davor erschrecken).
Sei selbst eine mutige Mama und lass sie gemeinsam mit Dir viele Erfahrungen machen. Du bist da ihr Vorbild: Wenn ihr euch gemeinsam in den Wind stellt und Du locker bist und Spaß hast, merkt sie, dass das harmlos ist. Und wenn dann der Wind ums Haus streicht, hört gemeinsam hin, kuschelt und genießt, dass es jetzt drin so gemütlich ist.
Und Angst vor Dunkelheit haben sogar viele Erwachsene. Das ist ja das Gemeinsame an den von Dir geschilderten Angstsituationen. Macht gemeinsam Licht, besorg ihr eventuell eine kleine Taschenlampe, erklär ein Spielzeug zu ihrem mutigen Beschützer in der Dunkelheit.
Nimm sie weiterhin ernst in ihrer Angst, dann wird sie (wieder) mutiger werden.

Viele Grüße

von Mamamaike am 13.12.2019

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.