Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Angst vor Ansteckung beim Stillen

Guten Morgen wünsche ich..

Ich bin total verzweifelt und weiss nicht was ich machen soll… Ich drehe mich im Kreis und komme nicht weiter.

Folgende Situation.

Ich habe Herpes Genitalis rezidivierend, das heißt 1-2 Schübe im Monat.

Meine kleine Tochter kam 1 Monat zu früh Anfang Oktober zur Welt. Sie ist jetzt 12 Wochen alt. Vor der Geburt hatte ich einen langen Schub wegen Dauerstress, deshalb wahrscheinlich auch die Frühgeburt. Ich bekam Aciclovir Tabletten 3 Tage vor der Geburt, dann Blasensprung, 1 Stunde später Kaiserschnitt und ich in Panik das Kind zu infizieren.

Seitdem lebe ich in Angst was das Stillen anbelangt. Das Stillen hat am Anfang nicht funktioniert mit dem saugen, vielleicht weil sie noch etwas schwach war (allerdings 2855 Gramm bei Geburt). Ich pumpte die Muttermilch ab und gab sie ihr plus BEBA Frühgeborenennahrung. Das ganze ging 2 Wochen, dann bekam ich einen Schub und hatte Angst. Ich bin mittlerweile so paranoid, dass ich sie anstecken kann, dass ich 1 Flasche Sagrotan Seife am Tag verwende, überall Sterilium Virugard habe und meine Hände blutig sind vom waschen und desinfizieren. Seitdem, also im Prinzip seit 10 Wochen pumpe ich die Milch ab alle 4-5 Stunden und verwerfe sie. Ich möchte mir die Option offen halten, dass ich ihr die Muttermilch wieder gebe aber ich kann mich nicht dazu durchringen, da ich diese Angst habe. Im Umkehrschluss, wenn ich abstille mache ich mir Vorwürfe, dass ich meiner Tochter die Milch nicht gegeben habe, obwohl ich es wahrscheinlich hätte können.

Ich darf laut Kinderarzt nur mit Handschuhen auf die Toilette. Mein Leben ist schrecklich mit dem Virus.

1. Falls ich ihr die Muttermilch geben würde, was müsste ich als Herpes Genitalis Dauerpatient beachten? Brust waschen, immer untersuchen?

2. Wenn man einen Herpes Ausbruch hat, geht das wirklich nicht in die Muttermilch über?

3. Ist die Muttermilch wirklich so massiv gesünder für das Kind?

4. Ist das mit 10 Wochen Pause überhaupt noch von Vorteil die Muttermilch wieder zu geben?

Danke für Ihre Geduld fürs Lesen und Ihre Information. Ich bin so verzweifelt.

Liebe Grüsse
Raupe

von Raupe2014 am 30.12.2013, 11:14 Uhr

 

Antwort:

Angst vor Ansteckung beim Stillen

Liebe R.,
die Ansteckung mit dem Herpes genitalis erfolgt praktisch ausschließlich beim Geschlechtsverkehr. Sie sollten trotzdem nach eigenem Kontakt mit ihrem Genitale die Hände gründlich waschen, sollten aber ansonsten aufhören sich unnötige Sorgen wegen Ihres Kindes zu machen. Und selbstverständlich dürfen Sie stillen, wenn es geht und Sie mögen. Auf der anderen Seite, sollten Sie sich aber auch weder Vorwürfe noch echte Sorgen machen, wenn Sie ihr Kind mit einer Babymilchnahrung füttern. Das wichtigste ist, dass Sie ihre Ängste besiegen, denn diese wären eine wirkliche Bedrohung für die ganze Familie. Ich kann Ihnen also nur dringend raten, mit Ihrem Frauenarzt oder Hausarzt zu reden und sich fachliche Hilfe zu holen.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 30.12.2013

Antwort:

Angst vor Ansteckung beim Stillen

Hallo R.
Ich kann Deine Angst total nachvollziehen. Ich hab zwar keinen Herpes g. bin aber gebeutelt vor Angst seit mein Kind auf der Welt ist. Erst war es die Angst vor dem plötzlichen Kindstod, dann die ständigen Vergleiche mit anderen Babys, und sozusagen Entwicklungsstress, dann Panik bei Lippenherpes, Angst vor Meningikokken, Tumoren, Leukämie ...... Es hört nie auf! Das Problem ist die Angst, und nicht der Inhalt wovor wir uns fürchten. Lass Dir professionell helfen, sprich geh zum Arzt, lass Dir was verschreiben, geh zur Therapie und arbeite an Dir! Stell Dir vor wenn die Kids 16j. sind, da gibt es andere Sorgen, man muss lernen mit den Ängsten umzugehen, sonst geht man kaputt, und denke daran, sie brauchennuns noch länger!
Lg M.

von minzerle am 30.12.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

zittern beim einschlafen (beim stillen)

hallo herr dr. busse, mein sohn ist 6,5 monate, seit er etwa 4 monate alt ist, zittert er zeitweise mit kopf und armen, wenn er beim stillen einschläft, das ganze hört immer erst auf wenn ich ihn hochnehme, wenn ich ihn nur anspreche etc. scheint er einfach weiter zu ...

von valeriana 26.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Ansteckung innerhalb der Familie

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, Zunächst einmal wünsche ich Ihnen frohe Weihnachten! Ich habe eine kurze Frage. Meine Tochter (6 Monate) hat seit ca 1 Woche einen Luftwegsinfekt....schnupfen ohne husten und fieber. Wir waren vorsichtshalber beim kia....wie üblich behandel ...

von Pumpki82 25.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ansteckung

Ansteckungsgefahr Antibiotikum

Hallo Herr Dr. Busse, meine Tochter hat eine Mandelentzündung. Seit gestern in der Früh bekommt sie ein Antibiotikum und es geht ihr inzwischen zum Glück schon viel besser und das Fieber ist auch schon runter gegangen. Meine Frage ist nun, dürfte sie (vorausgesetzt es ...

von FrageMama 19.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ansteckung

Beikost + Stillen

Hallo mich würde mal interessieren ob der Essensplan von meinem Sohn ( ist am 22.6.13 geboren und bekommt seit dem 23.10.13 Beikost ( Mittagsmenü ) und seit dem 23.11.13 Nachmittags Obst ( Getreide ) so okay ist. Bekommt er genügend Milchzahlzeiten ? Also : ( Beikost bekommt ...

von Chris17 16.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Ansteckung mit Staphyloccocus Ausreißer

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, ich war am vergangenen Sonntag mit meinem 11 Monate alten Sohn bei meiner Oma im Pflegeheim zu Besuch. Sie ist krank und man vermutete eine Bronchitis. Nun hat man einen s. aureus bei ihr festgestellt. Mein Sohn hatte keinen Körperkontakt zu ...

von Muschel2013 28.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ansteckung

Darf man beim Stillen ATB Doxycyclinum einnehmen?

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, mein Sohn ist 1 Jahr und 2 Monate alt und stille ihn 3 mal am Tag. Es wurden bei mir Chlamydien in den Lungen festgestellt. Meine Ärztin hat mir Doxyhexal 200mg verschrieben. Ich soll 1 Tbl jeden Tag (insgesamt 20 Tage) einnehmen. Ich hab mit ...

von EvaB76 26.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Campylobacter - Ansteckung

Guten Tag Herr Dr. Busse! Der Kleine einer Freundin (14 Mo. alt - wie mein Sohn auch) hatte unlängst aus der Kinderkrippe eine Campylobacter-Infektion. Nun hat er seit 1 Woche ca. keinen Durchfall mehr und eine neg. Stuhlprobe abgegeben. Dürfen unsere beiden morgen zusammen ...

von christl31 22.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ansteckung

Ansteckung

Lieber Dr. Busse, es tut mir leid, ich habe direkt noch eine Frage an sie. Wie ist das mit der Ansteckungsgefahr? Wir haben dieses Wochenende eine Familienfeier im kleinen Rahmen, ich weiß aber, dass dort derzeit auch 1-2 Leute etwas erkältet sind. Sollte man unsere Tochter ...

von Anabell 22.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ansteckung

Ansteckung Windpocken

Guten Tag Herr Dr. Busse, leider hat jemand aus meiner Verwandtschaft derzeit eine Gürtelrose. Die Person vermeidet jeden Kontakt zu meiner 8 Monate alten Tochter, weil sie noch nicht gegen Windpocken geimpft ist. Die Person hat aber für mich ein Adventsgesteck gebastelt und ...

von Clasia 21.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ansteckung

Stillen und beba AR Pre zufüttern?

Hallo, mein Sohn ist 7 Wochen alt und seit ca. 4 Wochen hat er Probleme mit dem Stuhl und spuckt Schwallartig. Da er auch fast 4 Wochen zu früh geboren wurde und trink schwach ist, pumpe ich ab und füttere diese Milch nachdem stillen per Flasche. Da er Gelbsucht hat und sehr ...

von Jenniferpia@web.de 19.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.