Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von susanne2 am 09.01.2010, 16:30 Uhr

Wisst Ihr was im Kiga gemacht wird und seid Ihr zufrieden? Sehr lang...

Hallo,
bin zur Zeit sehr unzufrieden mit dem Kiga. Ich könnte heulen....
Mein Sohnemann, jetzt 4 und 2 Monaten, geht seit er 2 ist in den Kiga. Er geht in dieselbe Gruppe, in der meine Große (jetzt 10) ging. Damals und das erste Jahr bei meinem Kleinen war eine andere Gruppenleitung und beide haben sie geliebt. Nun ist sie leider im Erziehungsurlaub (ich gönn es ihr ja, weil sie lange aufs Kind gewartet haben...). Aber mit der jetzigen Gruppenleiterin bekommt mein Sohnemann und ich nicht den Draht. Ich habe den Eindruck, es wird fast nur noch Freispiel angeboten. Nun habe ich mit der Gruppenleiterin gesprochen: sie meint im Moment ist halt das "situationsorientierte Arbeiten" dran. Aber doch nicht ein Jahr und doch nicht 8h am Tag (außer Stuhlkreis und alle 2 Wochen Singen mit Singpaten, 1x im Monat Kochen 1x im Jahr Zahnarztprojekt, und mit der GRuppe geschaut, wo die einzelnen Kinder wohnen) wüßte ich nicht, was angeboten wurde). Kein Turnen mehr, kein spezielles Musikangebot mehr. Waldtag (bei meiner Großen mind. alle 2 Wochen und nun 5x vielleicht im Jahr), kein spezieles Angebot der Nachmittagsgruppe...
Ich habe ihr gesagt, ich weiß nicht was mit meinem Kind passiert und ich kaufe etwas und möchte wissen was ich kaufe. Ich habe vorgeschlagen, sie können ja einen Wochenplan aufhängen und dort eintragen (so machen es andere). Dafür hätten sie angeblich keine Zeit. Ein Tür-und-Angel-Gespräch würde reichen.
Woher wisst Ihr was passiert? Und wie ist bei Euch das Angebot?
Wir wohnen auf dem Land und der Kigabus fährt dorthin. Andere Kindergärten wären mit 20min Autofahrt hin verbunden. Da ich vielleicht demnächst eine Vollzeitstelle annnehme bin ich echt unglücklich.
Liebe Grüße
Susanne

 
18 Antworten:

Re: Wisst Ihr was im Kiga gemacht wird und seid Ihr zufrieden? Sehr lang...

Antwort von Häsle am 09.01.2010, 17:44 Uhr

Bei uns hat der Kindergarten nur vormittags geöffnet. Außergewöhnliche Sachen werden nicht oft gemacht. Dafür gibt es jeden Tag einen Stuhlkreis, wo gespielt und gesungen wird. Die Erzieherinnen beschäftigen sich viel mit den Kindern, wenn die Kinder das wollen. Die größeren spielen eh lieber unter sich. Es wird auch mal was gebastelt (so einmal pro Woche etwa), und fast jede Woche steht unter einem anderen Motto (versch. Jahreszeiten, Tiere etc.) wozu dann Geschichten vorgelesen, gespielt und gebastelt wird. Die Kinder gehen auch wirklich fast jeden Tag raus, außer wenn es in Strömen regnet. Waldtage werden glaub ich von April bis zu den Sommerferien gemacht, einmal pro Woche. Geturnt wird auch einmal pro Woche in der Turnhalle. Jeden Tag bringt ein anderes Kind einen Teller voll Obst/Gemüse mit. Was in der Vorwoche gemacht wurde, kann man auf einem Zettel lesen, der neben der Gruppentüre hängt.
Ich bin sehr zufrieden mit unserem Kindergarten. Und was noch viel wichtiger ist, meine Tochter geht gerne hin. Sie ist sehr anhänglich und die Erzieherinnen kümmern sich ganz toll um sie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wisst Ihr was im Kiga gemacht wird und seid Ihr zufrieden? Sehr lang...

Antwort von Maxikid am 09.01.2010, 18:42 Uhr

wir haben immer einen Wochenplan im Aushang und bei uns ist der Kontakt sehr innig zu den Kindergärtnerinnen. Wir sind auch nur ein kleiner KiGA/Krippe. Meine Tochter kann gar nicht mehr ohne KiGa leben. Da wir nur einen Minigarten im KiGa haben, werden oft Ausflüge gemacht. Wald,Theater und so....
(Der Wald ist nur ca. 100 m entfernt). Alle 2 Wochen ist Turnen in einer Turnhalle.

Gruß Maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wisst Ihr was im Kiga gemacht wird und seid Ihr zufrieden? Sehr lang...

Antwort von tapeten am 09.01.2010, 19:43 Uhr

Wir haben für jede Gruppe so einen Wochenplan, also Donnerstag wird grundsätzlich spazieren gegangen (es sei denn die Welt geht wettertechnisch unter), so dass wir wissen, dass die Kinder dann entsprechend zu kleiden sind, freitags ist Turnen.
Dienstags ist ein Extraangebot für die Schulkinder, wo dann mit ihnen speziell was gemacht wird.
Bei den Kleinen gibt es einen Turntag in der Woche. Manchmal backen oder kochen sie. Das erfahren wir aber meist nur hinterher, finde ich persönlich aber nicht schlimm. Also außergewöhnliche Aktivitäten werden vorher angekündigt, wenn die Kinder dafür besonders gekleidet sein müssen, oder etwas mitbringen sollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Meine Meinung, auch sehr lang...

Antwort von Jeckyll am 09.01.2010, 20:19 Uhr

Woran machst du die Qualität der Einrichtung fest? An den Angeboten die durchgeführt werden oder an der Einstellung der Erzieherrin Kindern gegenüber?
Wenn die fehlenden Angebote im Moment das einzige Problem ist kann dir schnell geholfen werden: Tu es selbst! Du kannst mit deinen Kinder Kekse backen, sie in den Wald mitnehmen, auf einen großen Spielplatz gehen, Zoo besuchen, Bilderbücher vorlesen (gibt es auch zum ausleihen in der Bücherei), singen und und und. Alles was an Angeboten im Kindergarten so gemacht wird kann eine Familie auch selbst mit den Kindern tun. Das muß nicht jeden Tag eine große Aktion sein, wenn die Zeit fehlt reicht eine halbe Stunde "Förderung" allemal.
Ich bin der Meinung ein Kindergarten ist nicht dazu da die Kinder mehrmals die Woche mit irgendwelchen Highlights (= besondere Angebote) zu beglücken und den Eltern die Arbeit abzunehmen ihr Kind selbst zu föredern und anzuregen. Der Kindergarten muß nur Raum und Zeit bieten damit das Kind sich mit anderen Kindern auseinander setzten kann und Spaß hat. Und wenn dann die Erzieherinnen einfühlsam und liebevoll auf die Kinder eingehen hat Kind (und so eigentlich auch die Eltern) alles was es braucht um glücklich zu sein.
Wenn also die neue Erzieherin mehr wert drauf legt, sich beim Rollenspiel, Tischspiel oder Gesprächen mit den Kindern Zeit zu nehmen anstatt jede Woche mit ihnen zu turnen oder schöne Pläne zu schreiben finde ich das völlig in Ordnung. Auch wenn sie die erste Zeit in der sie da ist nur beobachtet (rumsitzt) um sich ein Bild von den Kindern zu machen ist das in meinen Augen kein Problem, solange das nicht ewig so geht. Leider gibt es ja auch Erzieherinnen, denen die Kaffeetasse an der Hand festgewachsen ist und die den ganzen Tag nicht vom Stuhl aufstehen, aber von denen rede ich hier nicht.
Gib dir und auch deinem sohn erst mal etwas Zeit mit der neuen Erzieherin warm zu werden, und dann siehst du bestimmt auch bald ihre Vorteile...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wisst Ihr was im Kiga gemacht wird und seid Ihr zufrieden? Sehr lang...

Antwort von bubumama am 09.01.2010, 20:46 Uhr

Hallo,

also ich finde schon, dass es gewisse Aktivitäten im Kindergarten geben soll, auch gewissen Regelmäßígkeiten. Kinder orientieren sich doch auch an Ritualen und Regelmäßigkeiten.

Bei uns hängt z.B. eine große Tafel, da steht alles drauf, was so die ganze Woche gemacht wird/wurde.

Es sind zweimal die Woche Waldtage, bei Schnee und Regen nicht. Bei Schnee ist Schlittenfahren angesagt und bei Regen bestenfalls ein kleiner Spaziergang.

Sport oder Turnen ist selten, aber eine der Erzieherinnen ist da sehr hinterher, die will mehr turnen. Sie sagt, die Kinder brauchen das, die müssen sich mal auspowern.

Gebacken wird um die Weihnachtszeit, aber nur 1-2x insgesamt.
Dafür wird gebastelt, vor allem die Vorschüler machen viel.

Ausflüge werden auch viel gemacht, es gibt Theaterbesuche, Zoobesuche, die Kirche wurde angeschaut, die Stadt erkundet, Schwimmen gehen sie manchmal auch im Sommer, ins Kino sind sie schon gefahren. Und noch so einiges.

Gespräch ansich finden nicht statt, es sei denn es ist nötig oder wird von den Eltern gewünscht. Ich habe jedes Jahr ein Gespräch, weil es MIR wichtig ist, ich will wissen, wie sich mein Kind so macht, ob es Defizite gibt, ob sie im Umgang mit anderen klarkommt usw. Mir reicht eben ein kurzes "passt schon alles" zwischen Tür und Angel nicht.

Freispiel gibt es auch. Es wird jeden Tag zu Beginn eine "Kinderkonferenz" abgehalten, da stellen die Erzieherinnen vor, was sie so in den verschiedenen Räumen anbieten an diesem Tag.
Die Kinder können sich dann jeweils melden, wo sie mitmachen wollen. Die anderen haben Freispiel. Aber es wird Liste geführt, wann welches Kind wo dabei war. Falls jemand die ganze Woche z.B. nicht ein einziges Bild gemalt hat, wird dies am Freitag eingefordert :-)
Nein, im Ernst es geht darum, dass alles ausprobiert und von den Erziehern auch gefördert wird.

Ich bin grundsätzlich zufrieden mit unserem Kindergarten. Es sind allerdings in meinen Augen zu wenig Erzieherinnen. Kinder sind es rund 75 und 6 Erzieherinnen, die teilweise nur Teilzeit arbeiten. Das ist mir zuwenig.

Ich kann verstehen, dass Dir das so nicht gefällt. Aber momentan kannst Du noch selber viel mit den Kindern unternehmen. Falls Du Vollzeit arbeiten solltest, musst Du wohl damit leben, dass es so ist wie es ist ode einen anderen Kindergarten suchen.
Vielleicht ändert sich aber auch mal was....

melli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wisst Ihr was im Kiga gemacht wird und seid Ihr zufrieden? Sehr lang...

Antwort von MiniCooper am 09.01.2010, 23:02 Uhr

Hallo.
Bei uns wird jeden Monatg ein neuer Wochenplan an die Gruppentür gehängt. Bei uns finden so Sachen wie Turnen, Singen, Schneespaziergang, Basteln etc. statt. Jeden Monat bekommen wir ausserdem einen Infobrief in dem steht was im letzten Monat gemacht wurde, und was demnächst ansteht. Alle 2 Wochen gibt es einen Büchereitag; immerwieder andere Projekte, dann noch ein spezielles Maxikinder-Programm für die Vorschulkinder.
Mein Sohn geht in eine altersgemischte Gruppe (ab 2 Jahre bis eben Vorschule). Betreut wird mit zwei Erzieherinnen + eine Ergänzungskraft. Es sind so um die 20 Kinder in der Gruppe.
ICH an deiner stelle würde da hartnäckig bleiben und zur Not jede Woche um einen Termin bitten, der über das Tür-und-Angel-Gespräch hinaus geht. Der wochenplan z.B. wird montagmorgens von einer Erzieherin in der Gruppe geschrieben, während die Kinder da sind. Er muss ja nicht um 7Uhr aushängen. Wenn man sich mittags beim Abholen alles durchlesen kann reicht es den Eltern ja auch.
Habt ihr keinen Elternrat oder so???

LG, MC.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich will gar nicht die volle Verantwortung abgeben...

Antwort von susanne2 am 09.01.2010, 23:50 Uhr

Hallo,
ich will nicht die ganze Verantwortung abgeben, aber wenn mein Kind 8h (jetzt macnhmal) im Kiga ist, möchte ich schon ,dass gewisse Dinge angeboten wurden wie z. B. Musik. Wir machen auch viel mit den Kids, aber mit Job (zur Zeit 15h) ist es nicht so einfach, besonders beiden Kindern gerecht zu werden (habe ja noch eine Große von 10, die etwas andere Bedürfnisse hat).
Es müssen auch nicht dauernd Aktivitätem sein -will ich ja nicht, aber so einmal am Tag...
Nun ja
Liebe Grüße
Susanne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Les mal das Konzept der Kita

Antwort von Rademenes am 10.01.2010, 12:30 Uhr

Unser Kindergarten hat ein pädagogisches Konzept, dass ohne Zustimmung des Elternrates auch nicht geändert werden kann.

Vormittags ist 30-45 min ab 08:30 Uhr eine feste pädagogische Lernzeit. Hier wird z.B. gebastelt, gemalt, gematscht,....
Danach ist Spielen im Außenbereich und wenn das Wetter es nicht zulässt im Gruppenraum. Desweiteren stehen allen Gruppen die Funktionsräume, Snossl-Raum, Matschraum, Kinderküche und Turnraum zur Verfügung.
Hier kann die Gruppenbetreuung selber entscheiden was man mal machen will. Gruppenwanderungen sind bei uns aber auch selten - auf Grund der Erzieherknappheit. Der Betreuungsschlüssel ist bei uns (Bundesland Sachsen) eben Mist.
Turnen ist übrigens einmal die Woche Pflichtveranstaltung.
Nach dem Mittag und Schlaf ist Spielen im Außenbereich oder Gruppenraum. Je kleiner die Gruppe dann wird (Abholungen), dann entscheidet die Erzieherung auch nochmal was zu basteln oder so.

Somit hat mein Kind eine schöne Spiel- und Lernzeit in der Kita.

Wenn bei euch also - NUR Spielezeit ist, dann hole dir mal das Konzept der Einrichtung und spreche auch mal mit dem Elternrat. Du als Elternteil hast auch das Recht auf eine Hospitation in der Gruppe um zu sehen was dort so gemacht wird. Auch mit anderen Eltern solltest du mal sprechen, was deren Kinder so erzählen.

LG
Oliver

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Les mal das Konzept der Kita

Antwort von Nele3 am 10.01.2010, 18:35 Uhr

"Unser Kindergarten hat ein pädagogisches Konzept, dass ohne Zustimmung des Elternrates auch nicht geändert werden kann."
Diese (Kindergarten-interne Regelung!) halte ich für fragwürdig..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Les mal das Konzept der Kita

Antwort von Rademenes am 10.01.2010, 18:54 Uhr

Darf ich fragen Wieso? Schließlich wähle ich meine Einrichtung nach dem Konzept aus. Wenn dann mein Montessorie-, WaldKita-, Kneipp- usw. Konzept einfach geändert wird, da hab ich ja schließlich ein Wort mitzureden, da ich diese Einrichtung danach ausgewählt haben und dort auch meinen Elternbeitrag zahle.

LG
Oliver

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

weil eltern per Gesetz einfach kein Mitspracherecht haben...

Antwort von Jeckyll am 10.01.2010, 19:45 Uhr

...zumindest in allen komunalen oder kirchlichen Einrichtungen ist das eben so. Die Eltern, oder der Elternbeirat haben ein Anhörungsrecht, dh sie dürfen sagen was sie zu den Themen sagen möchten und ein Mitteilungsrecht,dh sie werden über Änderungen informiert.. Und das war es dann auch schon. Die Inhalte der Arbeit, Konzepte, Angebote, Tagesabläufe, etc bestimmt einzig die Einrichtung und der Träger. Das ist vom gesetzgeber so vorgegeben, alles andere wäre nicht legal. Bei privaten Einrichtungen und Eltern-Kind-Initiativen ist das anders, da sieht (meist) die vereinsordnung die Bestimmtungs- und Mitsprachehirachie vor.
Wie auch immer, eine Montesorieinrichtung oder ein Waldkiga wird seine prinzipiellen Strukturen ja nicht ändern, daran haben die gar kein Interesse. Aber kleine Änderungen wie tagesablauf, feste Turntage, Art der Geburtstagsfeiern etc das kann sich schon ändern, auch ohne Abstimmung der Eltern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bezüglich Konzept...

Antwort von susanne2 am 10.01.2010, 20:13 Uhr

Hallo,
stimmt, ich sollte nochmal nach dem Konzept fragen.
Aber vor 6 Jahren war das schon Thema, sie waren dabei es zu schreiben, aber ich habe noch nichts offizielles gelesen... Müsste nochmal nachhaken.
Ich habe das Gefühl, dass hier alles von der Erzieherin abhängt: in einer anderen Gruppe war (jetzt auch zum Leidwesen der Eltern in Elternzeit) auch eine Erzieherin, die einfach den Eindruck hinterlässt, es macht ihr wahnsinnigen Spass und sie liebt die Kids.
Nun gut, aber ich weiß jetzt was ich will und wie es anderswo geht.Das ist schonmal gut.
Danke.

Liebe Grüße
Susanne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weil eltern per Gesetz einfach kein Mitspracherecht haben...

Antwort von Rademenes am 10.01.2010, 21:32 Uhr

Natürlich können solche Kleinigkeiten frei bestimmt werden, aber doch nicht so wie ich es hier in dem Beitrag verstanden habe, dass man einfach das pädagogische Angebot ausfallen läßt - schließlich haben die Kita auch eine Bildungsaufgabe und sowas darf auf keinen Fall EINER Erzieherin überlassen werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weil eltern per Gesetz einfach kein Mitspracherecht haben...

Antwort von Nele3 am 10.01.2010, 22:40 Uhr

Aber ein Bildungsauftrag wird nicht zwangsläufig durch Projekt & Co erwirkt. Es wird hier zu häufig von der schulischen Wissensvermittlung ausgegangen..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hier auch mit KiGa-Bus

Antwort von griefchen am 10.01.2010, 22:57 Uhr

aber ich weiß ungefähr was läuft.
Unser KiGa hat ein richtiges Rahmenprogramm

Montags: gesundes Essen. Alle Kinder bringen nur 1 Stück Obst oder Gemüse mit. Das schneiden sich die Kinder in der Gruppe, richten es auf einem großen Tisch hübsch an, kochen noch ein Süppchen (oder was auch immer dazu) und essen das dann gemeinsam

Dienstag: Kneipp-Tag. Da wir in einem Kneipp-und Kurort wohnen, wird das Angebot gleich noch mitgenutzt

Jeden Tag, bei jeden Wetter wird vormittags eine Stunde rausgegangen.

Das KiGa-Jahr selber hat auch ein festes Jahres-Motto. Passend zu Thema erfahren die Kinder dann darüber alles, lernen passende Lieder, Reime, etc.

Ansonsten spreche ich mich mit der erzieherin ab, die im Bus mitfährt ggf. gibts ja auch Telefone, oder die gute alte Methode des Mutti-Heftes wenn was nicht i.O wäre...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hier auch mit KiGa-Bus

Antwort von anjos am 10.01.2010, 23:07 Uhr

Bei uns fährt auch ein KiGa-Bus. Im groben wissen wir, was der KiGa macht...
Montag: nichts besonderes, nachmittags: Turnen
Dienstag: Turnen, nachmittags: Lesepaten kommen in die Gruppen
Mittwoch: Wald, nachmittags: nichts besonderes
Donnerstag: nichts besonderes, aber es findet in der KiGa-Turnhalle Motopädie statt, wo unsere Tochter hingeht, nachmittags: Aktionsnachmittag mit wechselnden Aktionen (Basteln, Kochen, Backen, Musik, Wald etc.)
Freitag: nichts besonderes, nachmittags: keine Betreuung, KiGa schließt um 14 Uhr.

Im normalen KiGa-Alltag sind täglich Kleingruppenarbeiten, Stuhlkreis, Freispiel, Spielplatz etc. integriert.

Kleingruppenarbeit findet nicht immer für alle Kinder statt, überwiegend machen das die Vorschulkinder, bei den jüngeren ist das zum einen abhängig vom "Lustfaktor", also ob die Kinder Lust dazu haben, und zum anderen ist es davon abhängig, welches Thema grade behandelt wird. Advent, Weihnachten, Karneval, Ostern, Namenstag von unserem Namenspatron, Sommerfest, Allerheiligen, Pfingsten usw. bieten immer genügend Themen für eine Kleingruppenarbeit.

Bei uns im KiGa hängt an jeder Gruppe ein Wochenplan, wo eingetragen wird, was gemacht wurde. Man kann den Plan der letzten Woche immer bis Dienstags der neuen Woche einsehen, danach muss man halt bei der Leitung fragen.

Ich komme ungefähr 1x die Woche selber zum KiGa, wenn ich unsere Tochter nachmittags hinbringen. Ansonsten krieg ich nur was mit, wenn entweder ein Mitteilungszettel zu Hause ankommt oder wenn unsere Tochter ein spezielles Bild o.ä. mit nach Hause bringt! Daraus kann man dann ja auch schließen, was grade Thema ist

WEnns bei euch nicht rund läuft, solltest du dich an den Elternbeirat bzw. an die Leitung oder gar an den Träger wenden...

LG, Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hier auch mit KiGa-Bus

Antwort von susanne2 am 11.01.2010, 21:16 Uhr

Hallo Griefchen,

habe schon öfters mitbekommen, dass es so ein Rahmenprogramm und Wochenplan gibt. Das würde mich ja zufriedenstellen.
Aber noch was anderes: eine Erzieherin fährt im Bus mit???? Sowas ist also auch machbar...wie wird es finanziert?
Susanne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@susanne2

Antwort von griefchen am 11.01.2010, 21:49 Uhr

Ja, eine Erzieherin fährt mit. Sie hilft den Kids beim Ein-und Aussteigen, gibt wichtige Sachen mit, damit sie nicht vergessen werden und ist wichtige Ansprechpartnerin für viele Eltern.

Wie das finanziert wird...frag mich bitte was leichteres. Wir leben in Ö, bei uns ist der Kiga komplett kostenlos (ab 3 Lebensjahr), auch die Busfahrt. Bezahlen müssen wir lediglich mal besondere Materialkosten wie bei der Martini-Fest-Laterne.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Kigakids - Kindergarten:

Wisst Ihr was im Kiga gemacht wird und seid Ihr zufrieden? Sehr lang...

Hallo, bin zur Zeit sehr unzufrieden mit dem Kiga. Ich könnte heulen.... Mein Sohnemann, jetzt 4 und 2 Monaten, geht seit er 2 ist in den Kiga. Er geht in dieselbe Gruppe, in der meine Große (jetzt 10) ging. Damals und das erste Jahr bei meinem Kleinen war eine andere ...

von susanne2 09.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: zufrieden, KiGa

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.