Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von DK-Ursel am 27.08.2019, 19:39 Uhr

Wann kindergartenbesuch

Hej!

es ist immer ein großer Schritt, wenn man sein Kind zum erstenmal anderen überlassen soll. Das verstehe ich.
Ich schließe mich aber denen an, die eigentlich - wenn auch etwas anders - sagen, daß in Wirklichkeit DU das Problem bist.

"Es gibt einiges dass mich stört.", schreibst Du am Schluß.
So etwas merken Kinder. Du schilderst, wie klug Dein Kind sei, was es alles schon kann - aber Du unterschätzt es genau da!
Das ist ein empathisches, ein soziales, ein emotionales Feld - eigentilch gar nicht meßbar und uneigentlich wesentlich wichtiger als all das, was Du aufzählst, vor allem im jetzigen Alter.
Solche schulischen/intellektuellen Vorsprünge haben andere Kinder auch, solche Vorsprünge holen wieder andere Kinder ruckizucki ein.
Und sogar nach 3 Jahren mit einer sehr klugen Tochter, die heute noch Bestnoten im Jurastudium schreibt, den Kandidaten mit einer solchen abgeschlossen hat und ebenso weitermacht, kann ich Dir sagen, daß nach 3 KIGA-Jahren der Kopf zwar reif die Scule war, es ihr aber unendlich gutgetan hat, trotzdem noch ein Jahr zu warten und die sozialen Fähigkeiten und Fertigkeiten in einem letzten KIGA-jahr auszubauen.
(Dies schreibe ich nicht, um mit ihr anzugeben - sondern weil intellektuelle Reife und soziale/emotionale Reife zwei Paar Schuhe sind; ein Kind kann sehr schnell überfordert sein, wenn es nur intellektuell gemessen udn gesehen wird!!!
Du kannst anscheinend gar nicht ermessen, wieviel KIGA auf diesem Gebiet bedeutet, auch für einen guten Schulgang!!!

Wenn Dich soviel an dem KIGA stört: Kannst Du keinen anderen finden, der Dir mehr zusagt? Den nnatürlich muß man den Menschen vertrauen können, denen man sien Kind anvertraut.

Zum andern aber stört mich bei Deinem Posting, daß es scheint, als ob Du Deinem keinen Kind die Wahl läßt, ob es in den KIGA gehen soll oder nicht.
Wie soll ein so kleines kind DAS beurteilen???
Wer da - und bei anderen Dingen! - nicht klar (!!) Stellung bezieht als Eltern, der drückt sich in meinen Augen vor seiner Aufgabe und seiner Verantwortung, nicht mehr und nicht weniger.
Demokratie, Wahlfreiheit lernen geht anders und auf keinen Fall so!
Du überforderst Dein Kind.
Und da es gleichzeitig Deine Abneigung gegen die Institution fühlt, sagt es NEIN zu etwas, dessen Vorteile ein Kind auf keinen Fall ermessen und abschätzen kann.
Eben weilder Weitblick noch fehlt, hat es ja nun mal auch erwachsene Eltern, traurig, wenn die sich nicht erwachsen benehmen!

Genug der harten Worte.
An DeinerStelle würde ich den KIGA-Eintritt sofort anleiern und bejahen, gar nicht groß zur Wahl stellen, gar nicht groß thematisieren.
Such einen geeigneten KIGA - und los geht´s - Du wirst sehen, wieviel Dein Kind noch lernt, wo es sich entwickelt, und wie wichtig auch ihm der KIGA und die anderen Kinder, aber auch die anderen Erwachsen werden!

Alles GUte - Ursel, DK.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.