Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Löwi84 am 15.01.2008, 10:37 Uhr

Verzweifelt und Ratlos

Hallo,

Vielleicht könnt ihr mir helfen.

Meine Tochter wird im April 4 Jahre sie geht seit August 2007 in den Kindergarten. Sie geht gerne hin. Ich habe vom Kindergarten auch noch nichts Negatives gehört, sie kann sich dort wohl durchsetzen und hat ihren Platz dort.


Vielleicht sehe ich es auch zu eng, weil mein Sohn im Mai wird er 3 Jahre so nicht ist.

Sie kann nicht still sitzen, bitte versteht mich nicht falsch, sie muss nicht wie angenagelt irgendwo sitzen bleiben. Beim essen es fällt immer etwas um, ich versteh es nicht. Sie kann sich auch sehr schwer bzw. kaum "normale" Sachen behalten,
wie z.B. Tagesabläufe, abends Bettfertig machen zum Beispiel,
erst essen wir, dann gehen wir ins Bad,
1. Händewaschen und abtrocknen,
2. Ausziehen und dann Schlafanzug anziehen
3. Zähne putzen (in der Zeit wo sie sich auszieht mache ich ihr die Zahnbürste fertig, erst darf sie putzen und dann putze ich nach)
4. Gesichtwaschen (mache ich)
5. Gesicht eincremen (mache ich auch)
6. Pipi machen
7. Händewaschen und abtrocken

es ist immer gleich, weil ich dachte es fällt ihr so leichter wenn es wirklich immer gleich ist, ich achte da auch sehr drauf.
Aber sie steht dann da nach dem 1. Händewaschen und schaut dich fragend an - und nun? Ich gebe ihr dann den Schlafanzug um ihr so eine Brücke zu bauen, den nimmt sie in die Hand und bleibt stehen und macht nichts.

Was soll ich dann machen, ich könnte dabei Platzen, dieser Ablauf ist seit einem 3/4 Jahr so, seit dem wohnen wir hier. Vorher war er ähnlich, nur dass sie da weniger gemacht hat.

Wenn man meinen Sohn fragt was als nächstes kommt weiß er es auch.


Morgens ist es bei meiner Tochter genauso. Ich weiß nicht wie oft man ihr das selbe sagen muss. Dann schaft sie es einen Tag, freue mich total zeige es ihr und sage es ihr auch und am nächsten Tag wieder vergessen.

Jetzt haben wir mal versucht zu zählen, nur bis 5 eine Katastropfe, ich habe es mit 5 gleichen Sachen gemacht, nein sie hat es nicht verstanden. Vielleicht muss sie dies auch noch nicht, ich weiß es nicht, aber wir haben viele Spile mit Zahlenwürfeln, die auch ab 3 Jahre sind, deshalb wollte ich es mal mit ihr üben.

Sie kann sich meiner Meinung nicht darauf konzentrieren. Das Umfeld ist aber leise, es ist dann kein Radio oder Fernseher an, mein Sohn ist am schlafen mittags, oder er spielt dann im Zimmer, damit meine Tochter ruhe hat, aber es bringt nichts.

Und dann das komische ist, sie kann ganz genau erklären, wie ein Windrad funktioniert und wie der Strom dann zu uns nach hause kommt und wo für man den Strom braucht, das habe ich ihr einmal erklärt und sie hat es sich behalten, auch wie das Getreide vom Feld abgemacht wird und was dann damit passiert kann sie super erklären, man kann auch nachfragen, sie kann es weiter erklären, es ist also nicht auswendig gelernt.

Automarken und Modelle kann sie, sie hat mal eine ganze Zeitlang gefragt wenn Autos vorbei fuhren, was ist das für ein Auto?- Ich habe geantwortet so ist es entstanden und sie kann sie immer noch alle.

Farben kann sie manchmal. Ich würde sagen wirklich nicht.

Puzzle macht sie im schlaf, egal welche,und wir haben nicht nur eins wir haben zig, bin nun am überlegen ob ich 100ter Teile Puzzle kaufen sollte. Aber dies löst ja nicht mein Problem mit den "normalen" Tätigkeiten.

Auch hat sie, wenn etwas nicht sofort klappt fängt sie an zu weinen. Oder wenn etwas kaputt gegangen ist egal was, weint sie und ist ganz schrecklich traurig.


Ganz ehrlich ich weiß nicht weiter. Der Kinderarzt sagt dazu nur es ist ein Kind, Kinder sind so. Das wird schon mit der Zeit.

Klar ist mir bewusst das kein Kind gleich ist, aber zu meinem Sohn ist es ein Himmelweiter unterschied. Ich versuche viel mit meiner Tochter alleine zu machen, zeit nur für sie.

Ich bin echt ratlos, weil dumm ist sie ja nicht, aber in dieser Sache ist es einfach ätzend.



Es tut mir leid, dass es so lang geworden ist. Aber ich musste es mal los werden, mein Mann kommt erst am Freitag wieder.

LG

 
9 Antworten:

Re: Verzweifelt und Ratlos - lang

Antwort von Heike-su am 15.01.2008, 11:51 Uhr

Hallo Löwi,
ich kann Dich gut verstehen, dass Du zum einen ratlos bist, zum anderen Dir ab und zu der Hut hoch geht und Du kurz vorm Platzen bist.
Deine Kinder sind beide eigenständige Individuen, die ihre eigene Persönlichkeit, ihr eigenes Temperament, Vorlieben, Schwächen und auch Lerntempo haben. Auch bevorzugen sie bestimmt andere Dinge. Klar, als Mutter passiert es ganz leicht und auch immer wieder, dass man die Kiddis miteinander vergleicht. Das wird aber niemanden gerecht. Und meistens den Größeren nicht. Die haben es schwerer. Die haben es nicht von Anfang an gehabt, dass sie jemanden neben sich haben, mit dem sie konkurieren müssen. Die Großen mussten das bei der Geburt des Geschwisterchens schlagartig schmerzhaft erfahren - und erst einmal lernen.
Versuche nicht zu vergleichen. Deine Tochter ist einzigartig. Sie hat ihre guten, tollen Seiten. Sie kann schon so viel. Können andere Kinder ihres Altern erklären wo der Strom herkommt? Oder Puzzle mit so vielen Teilen lösen?
Klar, dass dich ihre scheinbar "mangelnde" Aufmerksamkeit auf die Palme bringt (würde mich wahrscheinlich auch...). Hast Du mal versucht zu ergründen warum das so sein könnte? An fehlender Konzentrationsfähigkeit kann es ja nicht liegen - sonst könnte sie nicht so gut puzzeln. Ist sie vielleicht gedanklich in der Zeit im Bad wo ganz anders? Verarbeitet sie in dieser Zeit vielleicht den Tag? Ihr scheint das Abendritual nicht wichtig zu sein. Frag' sie doch mal wie sie es gerne abends hätte. Vielleicht ist es nicht das richtige für sie. Gibt es denn eine Gute-Nacht-Geschichte nach dem Bett fertig machen? Vielleicht bringt die Aussicht auf eine Runde Kuscheln mit Vorlesen nach dem Bad sie ja auf Trab. Ist es vielleicht auch schon zu spät, dass sie einfach zu müde ist? Vielleicht spürt sie auch Deine Ungeduld und reagiert darauf.
Ich habe zwei Mädels (6 und 4) und die Große ist morgens auch eine Schlaftablette, die muss ich auch immer anschieben. Das liegt aber einfach daran, dass sie ein Morgenmuffel ist. Sie kommt einfach schwer aus dem Bett und langsam in die Gänge. Ihre Schwester ist das Gegenteil.

Das Problem mit dem Weinen, wenn etwas nicht klappt, das habe ich auch mit der Großen. Ihre Frustrationsgrenze ist auch niedrig. Aus dem Expertenforum habe ich vergangene Woche folgenden Link geschickt bekommen:
http://www.familienhandbuch.de/cms/Erziehungsbereiche_Selbstachtung.pdf
Vielleicht hilft er Dir auch. Du kannst auch mal in den verschiedenen RuB-Foren (Kiga-Kids, RuB, Erziehung) nach "Frust" suchen, dann müsstest Du die Tipps finden, die ich bekommen habe.

Nimm Deine Tochter so an, wie sie ist. Schau ihre positiven Seiten. Und sie ist gut so!

LG
Heike
(sorry - auch lang geworden)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweifelt und Ratlos

Antwort von AllesOK am 15.01.2008, 11:52 Uhr

Bin schon bißchen entsetzt, wenn ich das lese. Hallo, das Kindchen ist noch nicht mal 4 Jahre!

Sie kann/mag nicht rechnen, dafür kann sie puzzeln wie ein Weltmeister.

Sie mag/kann sich nicht anziehen/waschen, dafür kann sie Automarken auswendig und Dir erklären, wie der Strom ins Haus kommt.

Wo hast Du ein Problem? Ich finde, sie ist wie andere Kinder auch.

Meine ist fast 6 und mag sie morgens nicht alleine anziehen, na und, dann helf ich halt ein bißchen mit usw....

Mach Dir selber keinen Streß, es ist schon ok so.

LG Sonja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweifelt und Ratlos

Antwort von IngeA am 15.01.2008, 13:07 Uhr

Hallo,

ich habe auch so eine Maus (mittlerweile fast 7). Es gibt einfach Kinder, die sich mit solchen alltäglichen (langweiligen?) Abläufen unheimlich schwer tun. Meine Tochter hat sich mit fast 5 noch manchmal die Unterhose über die Hose gezogen, weil sie halt beim anziehen an tausend andere Sachen denken mußte :o).
Aber ich muß auch sagen: deine Tochter ist noch nicht mal 4, da ist das doch normal, wenn sie das noch noch nicht kann. Sie kann doch dafür andere Sachen ganz toll. Nicht jedes Kind lernt die gleichen Sachen zur gleichen Zeit. Auch bei deinem Sohn wirst du dich manchmal fragen, warum er das noch nicht kann und andere Kinder (besonders deine Tochter im gleichen Alter) haben damit überhaupt keine Probleme.
Vielleicht könnt ihr für diese alltäglichen Sachen eine Tafel basteln wo die ganzen Abläufe der Reihe nach drauf sind. Immer wenn eines fertig ist wandert z. B. ein Magnet weiter zur nächsten "Aufgabe", dann hat sie das auch bildlich vor sich. Ansonsten hilft nur Geduld und der ständig in Gedanken vor sich hingepredigte Satz: "Sie wirds schon lernen bis sie aus der Schule ist..."

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ AllesOK - Nachtrag

Antwort von Löwi84 am 15.01.2008, 13:09 Uhr

Hallo,

genau das ist es ja, warum kann sie dir sagen wie das mit dem Strom ist, wieso kann sie die Auto Modell richtig zu ordnen wenn ein Auto an ihr vorbei fährt, ich frage sie nicht und was war das für ein Auto? Nein- das kommt von ihr, Mama schau mal ein... . Dann sage ich Ja hast du recht oder ähnliches.

Sie muss nicht rechnen, wenn ich aber zwei Felder gehen kann mit meiner Figur beim Spiel, ich es ihr vor mache damit sie weiß was ich meine warum kann sie es nicht nachmachen?

Sie muss sich nicht perfekt fertig machen, aber ich finde sie sollte schon wissen was dran ist, ich helfe ihr auch, wenn sie was sagt, aber wenn man nur vor mir steht und am weinen ist, weiß ich nicht was los ist, ich finde man muss schon sprechen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@IngeA

Antwort von Löwi84 am 15.01.2008, 13:12 Uhr

Hallo,

vielen dank für den sehr netten Tipp mit der Tafel.

Werde mal heute BAned gucken ob es sich in die Tat umsetzten lässt für mein Problem und die dann im Bad vielleicht aufhängen.

DANKE.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweifelt und Ratlos

Antwort von glitzerglänzer am 15.01.2008, 16:35 Uhr

hallo, du schreibst immer sie "kann" dies und jenes nicht, hast du schon mal darüber nachgedacht, ob sie vielleicht nicht "will"???

meine ist auch 4, sie hatte die phase, dass sie zu allem und jedem schon ohne probieren gesagt hat "das kann ich nicht!" ich habe schnell gemerkt, dass sie eigentlich nicht will!

vor allem solltest du sie nicht mit anderen kindern vergleichen, sie ist einfach so wie sie ist und du solltest sie genau so akzeptieren wie sie ist! sonst geht der schuss irgendwann nach hinten los, fängt dann an mit mangelndem selbstwertgefühl, weil die mama immer soviel von ihr erwartet und sie unter druck setzt.

hab einfach etwas mehr geduld.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

löwi

Antwort von suki am 15.01.2008, 16:40 Uhr

"genau das ist es ja, warum kann sie dir sagen wie das mit dem Strom ist, wieso kann sie die Auto Modell richtig zu ordnen wenn ein Auto an ihr vorbei fährt..."

deine tochter interessieren eben genau solche speziellen dinge und nicht das, was du gerne möchtest.
sie ist nicht dumm. dass zeigt ja "ihr" wissen. darum würde ich mir da überhaupt keine sorgen machen.
vielleicht kannst du das lernen mit ihren vorlieben kombinieren.
also auf dem gehweg kann sie ja bis zum parkenden grünen opel oder bis zum roten bmw rennen. dann zeigt sich doch, ob sie die farben beherrscht oder ob sie nur keine lust langweiliges abfragen hat.
mein sohn ist 5 und vergisst auch täglich aufs neue, wieso man ihn grade ins bad geschickt hat, dass man sich eben die hände mit seife wäscht und dass man sich täglich zweimal die zähne putzen muss. es gibt tage da nervts mich auch mal, aber sorgen mache ich mir deswegen keine. dafür merkt er sich ganz andere sachen, wo man echt nur staunen kann.
so ein kleines kinderhirn kann sich nicht auf alles zusammen konzentrieren. das kann nicht mal jeder erwachsenen.
deine tochter wird alles nachholen, was sie jetzt nicht weiß. sie ist erst 3!

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweifelt und Ratlos

Antwort von angel1780 am 15.01.2008, 20:59 Uhr

Ich gebe meinen Vorrednern recht,Kinder sind nunmal so und denken nicht an so banale, langweilige Dinge wie Händewaschen und so. Meine Beiden sind fast im Selben Alter wie deine Kleine. Ich sage ihnen immer nur ein zwei Dinge die sie Machen sollen und dann wieder die nächsten. Ihr geht jetzt ins Bad Zähneputzen und waschen.Danach gebe ich ihnen die Schlafanzüge zum Anziehen usw. Im Bad oder auch sonstwo sind soviele Interessante Dinge die in dem Moment viel wichtiger sind als alles andere. Wenn ich meinen sage, stellt schonmal für jeden einen Teller auf den Tisch (4 stück) dann muß ich sie aber bestimmt nochmal daran erinnern das aber noch zwei fehlen.
Mit dem Zählen ist das so eine Sache, auf Komando haben unsere auch keine Lust dazu. Sag ich aber, jeder darf sich jetzt 3 Bonbons nehmen, klappt das Problemlos und jede hat 3 Bonbons in der Hand.
Also, setz dich und deine Tochter nicht unnötig unter Druck, irgendwann klappts schon von alleine, dein KiA meint ja auch dass alles OK ist.

LG Janine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweifelt und Ratlos

Antwort von stubenzicke03 am 15.01.2008, 22:18 Uhr

Hallo Löwi

Ich musste grade echt zweimal hingucken wer den beitrag gepostet hatt. Es kamm mir vor als wäre ich es selbst gewesen. Meine Tochter ist 4,9 und einzelkind. Sie ist genauso. Sie kann sich sachen die man einmal erzählt hatt super merken ewig. Aber solche sachen wie zb du schon gesagt hast zählen eine katastrophe bis 5 gehts manchmal. Die Farben kann sie mittlerweile. Auch beim Tagesablauf muss ich sie oft erinnern was wir nun machen da steht sie auch oft fragend da und bei uns ist der tagesablauf seit KIGA zeit so 1 1/2 jahren.

Durch ihren Sprachrückstand (geringer Wortschatz) lesen wir viel besonders abends vor dem schlafen gehen. habe extra bücher geholt wo der text mit bildern bestückt ist so kann sie "mitlesen". Wenn es alltagsgegenstände sind gehts aber manche sachen zb ein see da kann sie es sich keine minute merken. Ich sage es ihr schwups ist es wieder weg.

Wir spielen viele gedächnisspiele wie zb memory oder eben immer wieder wiederholen. Das sagte uns auch die Logopädin damit es irgendwann hängenbleibt.

Nen guten Tipp hab ich leider nicht aber dennoch weiss ich das es manchmal echt schwierig ist und mann das gefühl hatt sie hört ja gar nicht zu.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.