Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Johanna3 am 19.07.2013, 19:40 Uhr

Süßigkeiten in Krippe und Kindergarten

Hallo!

Ich finde es immer wieder seltsam in verschiedenen Kita-Konzeptionen zu lesen, dass einen großen Schwerpunkt die gesunde Ernährung und diverse "Gesundheitsprojekte" bilden.

Im Kontrast werden zum Geburtstag Kuchen gebacken (oder mitgebracht), zu Ostern, zum Fasching und in der Adventszeit bekommen die Kinder immer wieder Süßigkeiten. Besonders schlimm finde ich es, wenn kleine Kinder mit süßem Zeug gefüttert werden ohne dass sie altersmäßig danach verlangen würden. Es geht mir nicht darum Süßigkeiten von Kindern komplett fernzuhalten! Aber ich finde es sollte eine Elternentscheidung sein, WANN das Kind etwas naschen darf. Unmöglich finde ich es, wenn Eltern sich dazu genötigt fühlen, ebenfalls Torte mit in die Einrichtung zu bringen, damit ihrem Kind kein Sonderstatus zuteil wird. Wie seht ihr das?

Freundliche Grüße

Johanna

 
27 Antworten:

Re: Süßigkeiten in Krippe und Kindergarten

Antwort von glückskinder am 19.07.2013, 20:22 Uhr

Ich fühle mich nicht genötigt, eine Torte in die Krippe oder in den Kindergarten mitzugeben, nur weil dies andere machen. Wir hatten letztes Jahr Obstspieße gemacht. Mal gibt es von andern Salzstangen. Süßes auch, aber eher wenig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Süßigkeiten in Krippe und Kindergarten

Antwort von Susi0103 am 19.07.2013, 20:36 Uhr

Süßigkeiten sind für mich eine Selbstverständlichkeit.
Nicht als Hauptnahrungsmittel natürlich.
Aber je mehr man etwas Besonderes daraus macht, desto ehr verlangen Kinder danach.

Meine Kinder haben bereits mit unter einem Jahr Süßes bekommen - ein Stück Kuchen beim Geburtstag, ein paar kleine Osternaschereien zu Ostern, einen Schoko-Weihnachtsmann-Lolli und Kekse zu Weihnachten...

Nur weil sie nicht danach fragen können, müssen sie doch nicht zusehen, wenn andere sowas essen.

Da meine Kinder erst mit 3 Jahren in den Kiga kamen, kann ich Dein Problem allerdings auch nicht wirklich verstehen/nachvollziehen.

"Genötigt" fühlen kann man sich allerdings getrost an den Hut schmieren. Wenn man genug Selbstbewußtsein hat und/oder die Überzeugung so fest ist, dann ignoriert man sowas oder steckt es weg und backt keinen Kuchen, wenn man nicht will, dass das eigene Kind sowas isst.

Und zum eigentlichen Thema: Gesunde Ernährung im Kiga und trotzdem Kuchen zum Geburtstag und Süßes zu Feiertagen - ja, finde ich vereinbar.

Weder Geburtstage, noch Feiertage sind täglich oder auch nur wöchentlich.

Wenn man nicht will, dass das eigene Kind Süßes bekommt, muss man es von sich aus den Erziehern sagen und damit leben, dass sich das Kind später (wenn es dann darf oder die Gelegenheit hat) ggf vollfrisst mit Süßem, weil es ja "Nachholbedarf" hat.
Das hab ich übrigens erlebt, beim Kindergeburtstag.

Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Süßigkeiten in Krippe und Kindergarten

Antwort von seerose1979 am 19.07.2013, 20:41 Uhr

Hallo,
bei uns in der Kita (gruppe von 3-6 Jährigen) wird es so gehandhabt, dass es beim Frühstücksbuffett einmal die Woche eine Scheibe Brot mit Nutella gibt, wer möchte. Zum Geburtstag darf eine Süßigkeit für die Kinder mitgebracht werden, ist aber kein muss. Zu Ostern bekommen die Kinder ein Osterkörbchen mit einem Stutenmännchen, ein gefärbtes Ei und eine Kleinigkeit zum Spielen und zu Weihnachten ist das ähnlich (letztes Jahr war es ein Schokololli und ein Pixibuch).
Ich persönlich finde es nicht zu viel.
Lg seerose

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Süßigkeiten in Krippe und Kindergarten

Antwort von nicole1013 am 19.07.2013, 21:06 Uhr

Alternative zum Geburtstag in der Kita: Gurkenkrokodil. Kam bei den Kids richtig gut an und niemand hat den obligatorischen Kuchen vermisst ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Süßigkeiten in Krippe und Kindergarten

Antwort von Johanna3 am 19.07.2013, 21:26 Uhr

Hallo Susi,

ich habe kein Problem, mich interessiert nur die Sichtweise anderer.

Mich verwundert es allerdings, wenn ein Kindergarten (oder Krippe) die gesunde Ernährung anpreist und andererseits Süßigkeiten eine Selbstverständlichkeit halten.

(Klein)kinder essen häufig nicht dieselben Dinge wie Erwachsene. Dennoch leiden sie nicht darunter.

Mir geht es nicht darum Süßigkeiten komplett von Kindern fernzuhalten. Ich finde es allerdings erstaunlich, in wievielen "gesundheitbewussten" Institutionen die Ernährungslinien keine Beachtung finden.

Als Faustregel für Süßigkeiten gilt: eine Hand voll pro Tag. Dieses wird in vielen Einrichtungen bereits bei Weitem überschritten....ohne dass Zutun der Eltern zu Hause.

Die Zahl der adipösen und an Diabetes erkrankten Kindern steigt stetig...und die Warnungen von Kinderärzten finden oft wenig Gehör....

Freundliche Grüße

Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

darf ich mal fragen, in

Antwort von biggi71 am 19.07.2013, 22:03 Uhr

wie vielen einrichtungen du schon einen tagtäglichen einblick hattest??

ja, es gibt in kitas süßigkeiten, ABER bestimmt nicht jeden tag und auch nicht massenhaft. auch wir achten auf gesunde ernährung, dazu gehört aber auch mal ein pudding, oder ein paar gummibärchen!
fakt ist, das ich leider jeden tag sehen muss, das gerade die eltern das thema süßigkeiten nicht gewuppt bekommen. für mich ist nutella nämlich auch eine süßigkeit und der fruchtzwerg ebenfalls, die milchschnitte......................
grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: darf ich mal fragen, in

Antwort von Johanna3 am 19.07.2013, 22:17 Uhr

Hallo biggi,

ich hatte schon in einige Einrichtungen einen Einblick, wenn natürlich auch keinen tagtäglichen. Anhand der Fotodukumentation und Nachfragen unter Berufskolleginnen erhält man schon einen Einblick darüber, wie es gesundheitstechnisch in vielen Einrichtungen aussieht. Die meisten Einrichtungen haben eine Homepage auf der die Gepflogenheiten der Einrichtung informiert wird.

GERADE wenn Eltern das Süßigkeitenthema zu locker nehmen, finde ich es erschreckend, dass auch im Kindergarten oder gar Krippe Süßigkeiten verteilt werden. Selbstverständlich fallen Nugatcreme und süße Kinderjoghurts auch darunter.

Freundliche Grüße

Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

locker

Antwort von Flitzepiepe2010 am 19.07.2013, 22:35 Uhr

wir sehen das locker, unser KiGa macht in unseren Augen alles richtig und wenn man sein Kind in eine fremde Betreuung gibt, dann schaut man sich diese vorher genau an und gibt eben gewisse Entscheidungen bzgl. des Kindes aus der Hand - so z.B. bei Euch anscheinend auch, was das Naschen angeht. In unserem KiGa wird auch "genascht" - auch täglich - aber nicht eine ganze Hand voll, sondern ein kleines Teilchen oder Bonbon und das kann auch mal nur ein kleiner Keks sein.
Wir haben uns den KiGa sehr genau angeschaut bevor wir den Betreuungsvertrag unterschrieben und damit auch die Regeln des KiGas akzeptiert haben. Bei uns zuhause gibt es kaum noch Süßes und wenn doch mal, dann naschen wir alle zusammen das Gleiche: Papa, Mama und die Kinder - egal, welches Alter. Natürlich wird darauf geachtet, dass auch das kleinste Kind nicht etwas bekommt, was es nicht vertragen würde. Wenn bei uns die Kinder anders naschen würden als die Erwachsenen, dann wäre hier der Teufel los...

P.S.: auch zu einer gesunden Ernährung gehört einfach der bewusste und verantwortungsvolle Umgang mit Süßigkeiten. Wenn sich jemand genötigt fühlt, dann ist er einfach nicht in der Lage eigene Ideen zu entwickeln, sondern muss andere nachmachen, sich mit ihnen gleichstellen oder sie (mit einer noch tolleren, größeren Torte) übertrumpfen. Wo ist das Problem sich eine Alternative auszudenken und einfach dazuzustehen, dass man den Kindern mal nicht die Zuckertorte zumuten wollte, sondern etwas frischeres, gesünderes, anderes...??? Angst vor Kritik?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: locker

Antwort von Johanna3 am 19.07.2013, 22:55 Uhr

Hallo,

ja, ich vermute, dass auch Angst vor Kritik eine Rolle spielt. Blöd finde ich auch die Wahl sein Kind entweder mitnaschen zu lassen oder zum Außenseiter zu machen.

Ich war oft erschrocken, so viele übergewichtige Kinder zu sehen. Der Einfachheit halber, fände ich es besser, wenn es den Eltern obliege, wann Kinder Süßigkeiten bekommen. So ist z.B. die Tagesration an Süßigkeiten mit einem kleinen Teller Pudding bereits gedeckt....

OT:Auch das Mittagessen wird oft stundenlang warmgehalten bzw in der Kita erhitzt, so dass man teilweise kaum noch sagen kann, um welches "Gemüse" es sich handelt.

Freundliche Grüße

Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Süßigkeiten in Krippe und Kindergarten

Antwort von CelinasMama am 19.07.2013, 23:33 Uhr

Hallo...

hier bekommen die Kids auch mal etwas süßes....bei der Hitze mal ein Eis. 1x in der Woche können sie morgens Cornflakes o.ä. essen. Zu Geburtstagen wird auch etwas verteilt. Finde ich alles halb so schlimm, viel schlimmer finde ich, dass man gesundes Frühstück mitgeben soll, der Kindergarten auf gesunde Ernährung angeblich Wert legt, es aber jede Woche mind. 2x Nudeln (mit Soße), 1x Suppe und 1x süßes Mittag gibt. Also alles was wo so garnichts gesund dran ist.

Von mir aus dann lieber jeden Tag etwas gesundes, nahrhaftes zum Mittag und dann von mir aus auch jeden Tag n Eis zum Nachtisch...muss halt ein Ausgleich da sein. Ist aber nur meine persönliche Meinung ,grins.

Ps. Wer sich genötigt fühlt, etwas zu tun, nur weil andere es tun,ist selber schuld....
Und was mich noch interessieren würde... als Faustregel eine Hand voll süßes, was bekommen denn die Kinder in Kitas, in denen du Einblick hattest TÄGLICH?(oder hab ichs überlesen?!)

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an die Nicht-Mutter

Antwort von Nele3 am 20.07.2013, 0:32 Uhr

Johanna - Langweile?
Reicht die Dauerschleife der Schlechtrederei von Kiga & Co in Erzieherforen nicht aus?
Dies hier ist ein ELTERNforum.
Ich finde es echt unmöglich, dass du scheinbar nun zusätzlich hier ebenfalls schlechte Laune verbreiten willst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und täglich grüßt das Murmeltier....

Antwort von brown_eyes am 20.07.2013, 8:37 Uhr

Also in unserem KiGa wird jeden Tag frisch gekocht, von einer wirklich tollen Köchin.
Das Essen ist gesund und sehr ausgewogen. In der Gruppe meines Jüngsten sind 7 Kinder. Wenn man da zum Geburtstag mal ein paar Süßigkeiten oder einen Kuchen mitbringt, dann wird das Kind nicht dick oder erleidet einen Zuckerschock, weil das wenn überhaupt einmal im Monat ist.
Genau so wie Ostern, Fasching oder Weihnachten. Das sind einmalige Dinge. Und irgendwie gehört es doch bei solchen Festen dazu.
Ich wundere mich immer und immer wieder, warum gerade um das Thema Süßigkeiten so ein riesen Aufschrei gemacht wird.
So etwas gibt es bei uns nicht. Hier wieder weder eingeteilt, noch verboten oder sonst etwas.
Alle Süßigkeiten stehen frei zur Verfügung. Mal naschen meine Kinder etwas mehr, dann wieder gar nichts.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Güte Johanna was hast du für Probleme

Antwort von Tess@ am 20.07.2013, 8:41 Uhr

schaff dir erst mal Kinder an und dann kannst du weiter sehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Süßigkeiten in Krippe und Kindergarten

Antwort von Häsle am 20.07.2013, 9:11 Uhr

Wer damit ein Problem hat, dass sein Kind an ein ganz normales Essverhalten herangeführt wird (und da gehören auch Kuchen und ab und zu was Süßes, in der Gruppe an besonderen Tagen genossen, dazu), der sollte sein Kind ausschließlich selbst betreuen. Spätestens in der Schule wird das Kind dann mit noch viel böseren Dingen als Zucker konfrontiert.

Im Kindergarten meiner Tochter wurde gewünscht, dass die Eltern "gesunde" Brotzeit mitgeben. Kuchen (oder Wiener mit Breze etc.) durften an Geburtstagen mitgegeben werden. Es gab jeden Tag einen Obst-/Gemüse-Teller, den ein Kind mitbringen musste. Und im Advent wurden Plätzchen gebacken. Das finde ich normal.

Wenn meine Tochter schon vormittags viel Süßkram hatte, hat sie halt nachmittags weniger/nichts bekommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Süßigkeiten in Krippe und Kindergarten

Antwort von Susi0103 am 20.07.2013, 9:13 Uhr

Ich wusste nicht, dass ich es hier mit einer Ernährungsexpertin zu tun hab... tja, dazu sag ich dann lieber nichts mehr, denn die Wirklichkeit da draußen sieht halt anders aus, als die Idealempfehlungen von Experten (die ja bspw auch sagen, Babys ab 6 Monaten bräuchten Nachts keine Milch mehr).

Gruß


PS, nur so als Nachsatz, weil ichs mir nicht verkneifen kann: In unserem Kiga und unserer Schule gibt es nur sehr wenig übergewichtige Kinder. Präzise gesagt 1 in der Schule und 2 oder 3 im Kiga. Und wir leben hier nicht aufm Dorf, haben also schon knapp 100 Kinder im Kiga und mehrere hundert in der GS.
Scheint für mich so, als würde der Nachtisch, den es 2x die Woche im Kiga gibt und der Kuchen, den es ca 15x im Jahr in der Gruppe gibt, nicht ausschlaggebend sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich habe noch etwas zur

Antwort von biggi71 am 20.07.2013, 10:37 Uhr

kinderdiabetes!
die meisten kinder in der praxis meiner ernährungsberaterin essen nicht zuviele "süßigkeiten" sondern zuviele kohlenhydrate!! deshalb denke ich das es wichtig ist einen guten mittelweg zu finden MIT süßigkeiten und allen pipapo.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Süßigkeiten in Krippe und Kindergarten

Antwort von Jenny29 am 20.07.2013, 10:44 Uhr

Ich finde Johanna hat gar nicht mal soooo unrecht.Finde auch dass man Kinder nicht zuckerfrei erziehen sollte aber ich finde es teilweise schon ziemlich viel.Bei uns im Kiga gibt es ab und zu mal einen süßen Nachtisch und das jeweilige Geburtstagskind bringt eigentl immer was Süßes mit.Und das finde ich recht viel bei 25 Kindern und 2 Erziehern und zusätzlich Adventszeit mit backen,zu Ostern,im Sommer mal ein Eis usw.!Nicht weil ich es meiner Tochter nicht gönne mal zu naschen.Meine Tochter hat nämlich nicht das Glück wie der Rest der Familie essen zu können was sie will.Sie nimmt schnell zu und da es im Kiga schon mehr mal in der Woche was gibt bin ich dann immer in der Situation nein sagen zu müssen.Und das finde ich auch recht schade weil es ja auch mal zu Hause was geben soll.Ich glaube darauf wollte Johanna auch hinaus.LG jenny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

bei 27 geburtstagsleuten

Antwort von biggi71 am 20.07.2013, 10:49 Uhr

gibt es im durchschnitt alle 2!!! wochen einen tag was süßes!
ab und zu mal einen süßen nachtisch heißt - nicht regelmäßig.
mal ein eis ist MAL ein eis.
und wie oft wird gebacken?? drei mal in der zeit??
wenn es dabei bleibt finde ich das nicht übermäßig viel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bei 27 geburtstagsleuten

Antwort von Jenny29 am 20.07.2013, 11:20 Uhr

Ja alle zwei Wochen den zusätzlichen Geburtstagskram!!!ca 3mal die Woche süßen Nachtisch,backen tun sie regelmäßig bestimmt einmal im Monat,Eis essen ab und an und die Weihnachtszeit jeden Tag ein schokoteil finde ich für ein Kind bei dem man stark aufs Gewicht achten muss nicht wenig.Achso jeden zweiten Dienstag Büffet wo es meist auch noch was süßes gibt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das hörte sich eben

Antwort von biggi71 am 20.07.2013, 11:48 Uhr

noch anders an.... ab und zu einen süßen nachtisch.... backen in der ADVENTszeit.
wobei ich einmal im monat immer noch nicht viel finde (backst du nie???)

wenn dein kind so starke probleme hat, dann wäre wohl mal ein gespräch in der kita fällig, oder?? vielleicht wäre eine ernährungsberaterin ja auch was.
ich betreue 2 stark übergewichtige kinder und glaube mir, die süßigkeiten wären das geringste problem.... leider.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: das hörte sich eben

Antwort von Jenny29 am 20.07.2013, 12:20 Uhr

Ich backe auch,klar.Ist aber nicht oft môglich dass es zu Hause was gibt,weil es halt öfters im Kiga schon was gibt.Sie ist nicht übergewichtig,aber man muss halt stetig aufpassen dass es nicht zu viel wird.Naja es war schon immer so,wir sind da gut eingestellt.Bewegung und so passt auch alles.Was ich nur damit sagen wollte,man möchte als Elternteil ja auch mal der/die "nette" sein die mal Süßigkeiten anbietet.Geht aber leider nicht oft weil es ja im KiGa schon reichlich gibt.und ich glaube dass meinte Johanna auch.Dass man als Elternteil kaum noch die Gelegenheit hat zu entscheiden was es so gibt für die Kids.Und ganz ehrlich in der Krippe bei den Kleinen finde ich haben Süßigkeiten nun wirklich noch nichts zu suchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Süßigkeiten in Krippe und Kindergarten

Antwort von Winterkind09 am 20.07.2013, 22:51 Uhr

Man muss doch keinen Kuchen mitbringen. Brezeln und Würstchen oder Obstsalat etc. gehen doch auch. Es geht doch nur darum, dass die Kinder einen besonderen Tag zusammen feiern können.
Bei den Ernährungs- Konzepten soll es ja auch darum gehen ein gewisses Gleichgewicht für seine Ernährung zu finden, d.h. auch Süßes ist in Maßen erlaubt. Wie sollen die Kinder das lernen, wenn ihre Eltern gewisse Lebensmittel verteufeln?

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: locker

Antwort von Flitzepiepe2010 am 20.07.2013, 23:35 Uhr

1. über einen Pudding lacht mein Kind, sorry und dass das die Süßigkeiten-Ration eines Kindes im Wachstum mit 100 cm und 13 kg decken soll... haha! Wobei es natürlich auf den Pudding und seine Zusammensetzung ankommt.

2. wäre mein eigenes Kind übergewichtig, würde mich das vielleicht auch stören - "so viele andere übergewichtige Kinder" stören mich nicht, das ist nicht mein Bier.

3. "Mittagessen wird oft stundenlang warmgehalten..." - ja mei, habt Ihr euch den Kindergarten nicht angeschaut bevor Euer Kind dort angemeldet wurde?

4. Mein Kind wird nicht zum Außenseiter, wenn ich ihm erkläre, dass für es andere Regeln gelten - ich kann mein Kind natürlich auch selber zum Außenseiter machen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Süßigkeiten in Krippe und Kindergarten

Antwort von kati1976 am 21.07.2013, 7:09 Uhr

Ich sehe das mit dem süsskram nicht so eng

Hier sind in einer Gruppe 18 Kinder, es gibt Monate da haben mehrere Kinder Geburtstag dann wieder Monate wo gar kein Kind hat

Einige bringen Kuchen usw. Mit, andere Obst +gemüse

Gebacken wird hier auch ab und zu, in der Adventszeit öfter

Die Kinder kochen auch mal was

Das Mittag finde ich okay es gibt 1x fisch,1xvegatarisch, 1xeintopf(Suppe) ,1nudeln mit verschiedenen sossen, 1kartoffeln mit Fleisch und Gemüse
Alle 2 Wochen gibt's eine süss speise (milchreis usw. )

Nachtisch, da gibt es öfter süsses, pudding, Joghurt, Quark, Obst

Oft gibt es zum Essen Salat

Aber ich finde zu einer ausgewogenen ernährung gehört für Kinder auch süsses

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gesunde Ernährung schön und gut, aber Ausnahmen müssen doch auch mal sein

Antwort von Sodapop am 22.07.2013, 10:19 Uhr

Was Du hier beschreibst sind Ausnahmen: Feiertage, Sommerfest, Geburtstag, etc.

Eine gesunde Ernährung bedeutet Süßigkeiten nicht als Lebensmittel anzusehen, sondern als Ausnahme. Das praktiziert der Kindergarten.

Wenn Du mehr willst solltest Du Dein Kind von einer privaten Tagesmutter betreuen lassen.

Was die Torte und den Zugzwang betrifft: Meine Tochter hatte immer eigene Ideen - vollkommen unabhängig von den anderen Kindern.

Grüße
Sodapop

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die Süßigkeiten im Kindergarten sind wirklich oftmals das geringste Problem

Antwort von Sodapop am 22.07.2013, 10:38 Uhr

Die Zuckerzufuhr beginnt doch meistens schon daheim am Frühstückstisch:

- eine Schüssel gepoppte Zuckermüslis ( statt 3 Esslöffel gesunder Haferflocken)
- Nutella ( auch 13 % feingemahlene Haselnüssen machen aus dieser Süßigkeit keine Vollwertnahrung)
- Honig ( sollte so behandelt werden wie Zucker)
- dick Butter oder Magarine auf´s Brot
und vor allem: Brot, Brot, Brot

Und über dann geht´s weiter:

Mittagessen:

- Gemüse mit Sahne und, oder Öl, am besten noch mit Käse überbacken
- paniertes Fleisch
- panierter Fisch
- Nudeln, Nudeln, Nudeln

Nachmittags:
- die ach so gesunden Reiswaffeln

Abendessen:
- Wurst, Butter, Käse, Salami
- alternativ Pizza mit Gemüse oder Spinat (denn Gemüse ist ja gesund)
- oder Döner ( ist ja soooo gesund, da viel Gemüse drauf)

Bei einer wirklich gesunden und kalorienarmen Ernährung sind die Süßigkeiten im Kindergarten egal.
Wenn daheim aber schon vermeindlich gesund, aber dennoch kalorienreich gegessen wird, dann sind die Süßigkeiten auch schon egal.

Grüße
Sodapop

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Süßigkeiten in Krippe und Kindergarten

Antwort von Birgit 2 am 22.07.2013, 20:50 Uhr

Hallo,
also bei uns im Kindergarten legen wir auch Wert auf gesunde Ernährung. Einmal die Woche gibt es ein gesundes Frühstück im Kindergarten für alle Kinder und es gibt täglich Obst und Gemüse während des Kindergartenmorgens stets griffbereit. Das Mittagessen ist abwechslungsreich und wird auch nicht stundenlang warmgehalten. Wir möchten, das die Kinder ein gesundes Frühstück mitbringen und sprechen die Eltern an, die Milchschnitte oder Waffel für ein gutes Frühstück halten. Mindestens Einmal im Jahr machen wir Themen mit den Kindern zur gesunden Ernährung. .
Trotzdem erlauben wir an Geburtstagen eine kleine Süßigkeit, ein Eis oder Muffin. Und zu Weihnachten backen wir Plätzchen und im Sommer gehen wir dann mal ein Eis essen. Finde ich alles im Rahmen. Übergewichtige Kinder kenne ich weder aus meinem Kindergarten, noch aus den Schulklassen meiner Töchter. Scheint hier zumindest kein großes Problem zu sein...
Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Kigakids - Kindergarten:

kindergartenschliesszeit in den ferien

hallo liebe mamis mein kleiner ist 1jahr alt und ich seid 2 monaten wieder arbeiten.d.h. ich kriege keinen ulraub wenn der kiga seine 3 wochen sommerferien hat. mein mann hat auch urlaubsverbot weil schon welche urlaub genommen haben. nu ist meine frage wie kriege ich den ...

von mama@justin 27.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten in

Wechsel von Tagesmutter in den Kindergarten???

Hallo & guten Abend zusammen!! Ich bin neu hier und hoffe auf einige Meinungen.....Unser Sohn wird im Juli 2 Jahre alt und hat seit letztem Jahr Oktober für 5 Stunden am Tag eine Tagemutter mit der er supergut zurecht kommt und ich ebenfalls mehr als zufrieden bin. Leider ...

von finchen241 15.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten in

Mit 6 Monaten schon in den Kindergarten?

Hallo, ich bin total verzweifelt , meine Tochter ( 12 Wochen jung) hat ab September einen Kindergartenplatz da ich ab September eine Ausbildung zur Erzieherin machen möchte( habe im Mai meine Ausbildung zur Kinderpflegerin erfolgreich abgeschlossen). Jetzt bin ich mir aber ...

von AngelAlexis 12.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten in

In den Kindergarten?

Hallo Zusammen! Eine kurze Frage: Mein 3-Jähriger Sohn hatte vor 2 Tagen Durchfall. Es ging ihm aber soweit gut. Kein Bauchweh,kein Fieber etc. Heute hatte er dann nur noch einmal Stuhlgang. Zwar weicher, aber nicht mehr wie Wasser. Sollte er jetzt bis morgen nichts mehr ...

von Dini7378 20.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten in

Süßigkeiten im Supermarkt annehmen oder nicht

Hallo, ich bin ganz neu hier im Forum und lese eigentlich immer bloß mit aber jetzt gerade juckt es mir einfach in den Fingern und ich muss zum Thema "Süßigkeiten annehmen oder nicht" auch mal was schreiben. Und zwar weil es bei uns seit einigen Wochen Dauerthema ist. Bevor ...

von Nessa_83 07.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Süßigkeiten

Kindergartenplatz und Umzug in anderen Stadtteil

Hallo zusammen, wir haben nach langer Wartezeit nun für unsere Tochter 3 J., einen Platz in unserem Wunschkiga ab August bekommen; der Vertrag ist auch schon unterschrieben. Jetzt ist es möglich, dass wir im Laufe des Jahres in einen anderen Stadtteil ziehen werden. Weiss ...

von Sammy13 01.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten in

Kind (5) geht nicht mehr gerne in den Kindergarten

Hallo, ich brauche eure Hilfe bzw. eure Meinungen. Mein Sohn wird heuer sechs Jahre alt und geht das zweite Jahr in den Kindergarten. Voriges Jahr gab es lange Zeit Probleme mit dem Loslösen, hat aber dann irgendwann geklappt. Als das heurige Kindergartenjahr begann war es ...

von nicole7 07.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten in

Einzelgänger? Wechsel in anderen Kindergarten?

Ich habe ein wenig Bauchschmerzen. Meine Tochter ist mit Ende drei in den Kindergarten (geschlossenes Prinzip) gekommen. Nun ist sie 4 Jahre und 4 Monate und ich habe das Gefühl dass sie zum Einzelgänger wird. Eine Erzieherin habe ich darauf angesprochen. Eine feste ...

von annika2008 29.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten in

In den Kindergarten müssen...

Ich greif nochmal kurz die Antwort von unten auf mein Posting auf und ****************Geht ungerne in den Kindergarten "Er fragt mich jeden Tag: Muss ich in den Kindergarten." Und was antwortest Du ihm darauf? Daß Kindergarten(!) ein MUSS ist und das Leben schließlich ...

von milablue 25.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten in

Geht ungerne in den Kindergarten

Hallo :-) mein Sohn geht irgendwie sehr ungerne in den Kindergarten. Er fragt mich jeden Tag: Muss ich in den Kindergarten. Er sagt häufig, daß er es da langweilig findet. Wenn ich ihn abhole, dann sehe ich ihn eigentlich meistens alleine spielen. Er ist mit 3,5 reingekommen ...

von milablue 22.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten in

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.