Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von cube am 02.12.2019, 8:08 Uhr

Moment

Es gibt eine U beim KiA. der hakt gemäß U-Heft ab, ob Kind altersgerecht entwickelt ist und gesund.
Dann gibt es zur Einschulung die schulärztliche! (nicht KiA) Untersuchung - dort wird weitaus mehr getestet als der KiA es tut.
Mengenverständnis auch auf Zeit (auf welcher Seite sind mehr Bälle zB). Sprachvermögen. Differenzierungen zwischen oben, unten, davor, dahinter. Gedächtnisleistung (bestimmte Anzahl von Wörtern merken und wiedergeben) usw.
Im Rahmen dessen wird dann auch klar, ob ein Kind sich eine angemessene Zeit lang konzentrieren kann, in der Lage ist einfachen Aufforderungen folge zu leisten/zu verstehen und natürlich auch, ob ein Kind sich überhaupt traut, in einer fremden Umgebung bei einer fremden Person diese Dinge zu zeigen.
Also etwas ganz anderes als die U beim KiA. Hier wird nämlich wirklich auf die Fähigkeiten/Grundvoraussetzungen bzgl. der Anforderungen in der Schule getestet.
Und dann gibt es in den meisten BL´s noch eine Einladung zur Schule, wo eine Art "Schulspiel" stattfindet. Kinder bleiben dort ca. 1 Std alleine mit den anderen zukünftigen Schülern und machen Spiele, die ebenfalls den Lehrern Aufschluss darüber geben, wo ein Kind evt. noch Schwächen hat und ob es überhaupt Schulreif ist.

Und diese Dinge sind sehr wohl aussagekräftig.
Im Zusammenhang mit dem, was Eltern oder auch KiGa so bemerkt haben.

Schneidet ein normal intelligentes Kind bei der schulärztlichen Untersuchung zB schlecht ab, weil es sehr aufgeregt war oder sogar Angst vor der Situation hatte und das etwas ist, was auch die Eltern bereits bemerkt haben, kann man wohl besser über Zurückstellen nachdenken.
Und umgekehrt natürlich auch - ein Kind macht alles super und ist auch sonst kein "Wackelkandidat".
Es gibt auch genau so Kinder, da meinen Kiga und Eltern, man sollte nach warten - und dann ist das Kind Feuer und Flamme beim Schulspiel und zeigt, dass es absolut bereit für die Schule ist.
Also ich würde nicht sagen, alleine was die Eltern meinen oder der Kiga, ist auch das Richtige. Man muss die verschiednen Dinge zusammen bringen und die können die eigene Meinung stützen oder auch widerlegen. Gibt genug Eltern, die ihrem Kind zu wenig zutrauen, überbehüten. genau wie es Eltern gibt, die entgegen aller anderen Meinungen ihr Kind für den nächsten Einstein halten ;-)
Und wie gesagt: die U beim KiA ist nicht die schulärztliche U.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Herbaria Kindertees - Tester gesucht
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.