Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Tigermama777 am 03.07.2020, 22:23 Uhr

Mein Sohn ist in seinen besten Freund „verliebt“

Hallo ihr lieben,
ich habe bisher immer nur Stumm mitgelesen, jetzt habe ich doch auch einmal selbst ein Anliegen. Mein Sohn ist 5 Jahre alt und hat mir erzählt er wäre in seinen besten Freund verknallt. Ich habe ihn dann abends noch gefragt ob er denn wisse was verknallt sein bedeutet und er meinte, ja verliebt sein. Dann habe ich nochmal gefragt, ob er denn wisse was das bedeutet, dann meinte er ja wenn man jemanden besonders gern hat.
Mir ist bereits öfters aufgefallen, dass er Spielkameraden häufig versucht zu umarmen oder ihnen Küsschen auf den Mund zu geben. Und das waren immer nur Jungs (mit Mädchen spielt er genauso häufig). Die Jungs wollen das immer nicht und versuchen ihn wegzudrängen oder laufen weg.
Ich habe ihn auch gefragt, ob er schon einmal in ein Mädchen verknallt war, was er verneinte.

Kann es sein, dass seine Aussage und sein Verhalten tatsächlich schon etwas mit einer sexuellen Orientierung zu tun haben? Oder sagt das in dem Alter noch gar nichts aus?

Für mich spielt es keine Rolle, ob er sich mal zu Jungs oder Mädchen hingezogen fühlt, allerdings merke ich eben jetzt schon, dass er mit seinem Verhalten auf Ablehnung stößt. Er hat seinen besten Freund auch gesagt, dass er in ihn verknallt ist und dann war der wohl richtig wütend.
Soll ich ihm raten, er soll so etwas nicht mehr sagen/machen, weil das die Jungs ärgert oder ist das etwas was die Kinder unter sich ausmachen müssen?

Danke jetzt schon mal für hilfreiche Antworten!

 
13 Antworten:

Re: Mein Sohn ist in seinen besten Freund „verliebt“

Antwort von TanteTee am 03.07.2020, 23:07 Uhr

Ich würde es nicht überbewerten. Ich kenne einige Jungs, die sich in dem Alter regelmäßig die Nägel lackieren oder Kleider anziehen wollen, einige sind jetzt schon größer und das hat sich komplett gedreht.

Ich würde ihm nur sagen, dass er keinem Jungen mehr sagen soll, dass er in ihn verliebt ist, reicht doch wenn er ihm sagt, dass er ihn gern hat.

Mir wäre die sexuelle Richtung meiner Kinder auch egal. Ich bin auch mit Lesben und Schwulen befreundet, nur in dem Alter würde ich es meinem Kind einfach noch ans Herz legen nicht zu stürmisch zu sein. Ich denke Kinder in dem Alter mögen das generell nicht so gern ... z. B. das Gedrücke von anderen Kindern und Jungs schon gar nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn ist in seinen besten Freund „verliebt“

Antwort von ramalamadingdong am 04.07.2020, 9:12 Uhr

Meine Kinder wollten in dem Alter auch immer den jeweils besten Kumpel bzw die Freundin heiraten. Daran sehe ich nichts schlimmes. Ich glaube es ist vielmehr der Ausdruck für ein starkes Liebhaben. Mit echter Liebe ist das noch nicht zu vergleichen.
Meine Kinder möchten inzwischen nicht mehr ihre besten Freunde heiraten. Und selbst wenn sie später homosexuell werden, kann mir als Mutter das doch egal sein. Hauptsache sie sind glücklich

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn ist in seinen besten Freund „verliebt“

Antwort von ramalamadingdong am 04.07.2020, 9:14 Uhr

Das kann ich so nicht bestätigen. Im Kindergarten hat sich früher immer eine Gruppe Jungs morgens zur Begrüßung geknuddelt und geküsst.
Heute sind sie schon größer und das hat sich erledigt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn ist in seinen besten Freund „verliebt“

Antwort von pauline-maus am 04.07.2020, 12:23 Uhr

für kinder gibt es nur eine art liebe, jemanden zu mögen und das dann eben bei allen ,die dafür infrage kommen, auf diese eine art.
sexuell ist da gar nix.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn ist in seinen besten Freund „verliebt“

Antwort von Butterplätzchen am 04.07.2020, 14:47 Uhr

Das verliebt sein bei Kindern ist etwas harmloses und unschuldiges.
Küsschen oder Umarmung aufzwingen:ist eine Grenzüberschreitung. Er muss lernen dass er das nicht machen soll. Wichtig:dass DU seine Grenzen beachtest. Kein Zwangsknuddeln oder -Bussi.
Weiß nicht obs besser ist dass Dein Kind das mit dem Verknalltsein eher generell nicht sagen sollte. Oder abwandeln:Hab Dich sehr gern. Da haben Erzieherinnen mehr Ahnung.red dohc mal mit ihnen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn ist in seinen besten Freund „verliebt“

Antwort von Johanna3 am 04.07.2020, 15:01 Uhr

Doch, eine Aussagekraft kann das schon haben. Wenn auch nur bedingt. Sehr viele Homosexuelle sagen, dass sie bereits sehr früh wussten, dass sie homosexuell sind. Jemanden "sehr gern zu haben" ist auch nicht unbedingt mit "verknallt sein" gleichzusetzen.

Ich würde deinem Sohn raten, weniger forsch zu sein. Das heißt, nicht einfach versuchen, jemanden zu küssen. Und ansonsten sich darauf zu beschränken, die freundschaftliche Nähe zu genießen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn ist in seinen besten Freund „verliebt“

Antwort von Sonnenkäferchen am 04.07.2020, 15:26 Uhr

Ich frage mich, ob die Reaktionen hier anders wären, wenn es um Mädchen ginge. Ist mir beim Lesen spontan in den Sinn gekommen.

Davon abgesehen geht es natürlich nicht, dass man andere küsst oder umarmt, wenn die das nicht möchten. Und das ist ganz unabhängig vom Geschlecht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn ist in seinen besten Freund „verliebt“

Antwort von Maroulein am 04.07.2020, 18:46 Uhr

Meine Mittlere fand Jungs schon immer blöd und sie kann mit ihnen nichts anfangen, gleichzeitig war sie schon immer keine Prinzessin,sie hat bis jetzt auch nur Freundinnen angeschleppt(sie ist jetzt 16 und kann sich eine Beziehung zu einem Jungen nicht vorstellen)
Der Sohn meiner Freundin der mit 5 lange Haare hatte und am liebsten Kleider trug ist inzwischen ein richtiger "Weiberheld"
Ich glaube nicht dass es unbedingt etwas heißen muss
Mit 5 sollte Sexualität jedenfalls noch keine Rolle spielen in dem Sinne dass sich ein Kind explizit etwas darunter vorstellen kann,aber natürlich kann es schon sein dass die Neigung da ist,aber verliebt und verknallt ist für Kinder normalerweise eben die eine Liebe die sie eben kennen im Sinne von jemanden besonders gern haben ,ohne weitere Hintergedanken.


Der Versuch zu küssen und umarmen kann schon eine Art der Nachahmung sein,wenn er das z.b.daheim auch als Liebesbekundung sieht hält er das vielleicht für dazu gehörend(das ist ja auch nicht schlimm,er muss jetzt nur verstehen dass man das eben nicht ungewollt tun sollte,egal.mit wem)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn ist in seinen besten Freund „verliebt“

Antwort von Tigermama777 am 05.07.2020, 10:14 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!
Das hilft mir wirklich.
Ich werde ihn einfach sagen, dass er sowas nicht sagen/tun soll, wenn andere das nicht mögen oder sich dadurch geärgert fühlen.
Den Rest werden wir sehen, wie sich alles entwickelt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn ist in seinen besten Freund „verliebt“

Antwort von Johanna3 am 05.07.2020, 13:21 Uhr

Finde ich gut! Die Grenzen von anderen zu respektieren gilt schließlich in jedem Fall.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn ist in seinen besten Freund „verliebt“

Antwort von ramalamadingdong am 06.07.2020, 5:59 Uhr

Du solltest ihn schon kindgerecht erklären, wie er die Grenzen anderer respektiert, aber trotzdem ausdrücken kann, dass er jemanden mag.
Wenn es sein Freund ist, wird das ja auf Gegenseitigkeit beruhen.
Er kann seinem Freund ja sagen, dass er ihn mag und dass es sein bester Freund ist.
Wahrscheinlich ist es sogar das beste, wenn du ihm nur sagst, dass er ihn nicht umarmen soll, wenn er das nicht möchte. Das würde ich aber auch erst dann tun, wenn es nochmal vorkommt und du das siehst oder wenn dein Sohn dir davon erzählt.
Nicht bei einem für ihn peinlichen Gespräch am Küchentisch.

Kinder können allerdings auch selbst Situationen einschätzen und er wird vermutlich aus der Reaktion des Freundes schon gelernt haben. Wenn nicht, sag es ihm in der Situation mit wenigen Worten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn ist in seinen besten Freund „verliebt“

Antwort von Jorinde17 am 06.07.2020, 13:41 Uhr

Hallo,

das kann beides sein: Es kann nichts zu bedeuten haben, es kann aber auch ein Hinweis sein. Bei meinem Cousin hatte es sich auch schon früh in der Kindheit abgezeichnet, dass er homosexuell sein würde: Er wollte immer lange Haare haben, schon im Kindergarten, und er wollte das Parfüm seiner Mutter verwenden. Damals sagten alle, ach, das ist doch Quatsch, so früh merkt man das noch nicht. Es war aber dann doch so. Er ist inzwischen erwachsen und lebt mit einem Mann.

Ich denke trotzdem, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass diese Sympathiebezeugung bei Deinem Sohn keine Bedeutung hat. Denn gerade Kinder in diesem Alter sind sehr freigiebig mit Liebesbezeugungen. Die Kinder meiner besten Freundinnen haben zu mir oft gesagt: „Ich hab dich lieb!“, wenn ich zu Besuch war. Das tun viele kleine Kinder. Dass es bei Deinem Sohn nur Jungs sind, hat auch nicht sooo viel zu sagen, Jungen orientieren sich eben oft an Jungen, und Kinder haben öfter gleichgeschlechtliche Freundschaften als gegengeschlechtliche.

Von daher würde ich zum einen sagen, dass Du hier noch nicht wirklich weiter denken musst und das auch nicht solltest. Zum anderen würde ich Deinem Sohn durchaus sagen, dass es komisch kommt, bei Freunden von Liebe zu sprechen oder sie zu küssen. Sage einfach, dass man das nur in der Familie macht, z. B. bei Mama und Papa.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn ist in seinen besten Freund „verliebt“

Antwort von Strelitzie16 am 29.07.2020, 20:18 Uhr

Wurde alles schon wunderbar beantwortet. Nicht zu viel hinein interpretieren. Kann schon eine Vorliebe für Jungs bedeuten, muss es aber nicht. Alles Gut

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.