Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von basis am 15.06.2019, 20:04 Uhr

Kindergarten - was würdet ihr tun?

Ich sehe es ähnlich wie die anderen. Grundsätzlich ein völlig normales Verhalten für Jungs in dem Alter. Sie führen Machtkämpfe aus und es kann halt nicht jeder das Alphamännchen sein. Meiner Erfahrung nach gibt sich das.

Dazu kommt: Nicht immer sind die Kinder, die wir gern als Freunde für unsere Söhne hätten die Kinder, die sie sich aussuchen. Das geht in zwei Richtungen: Einmal suchen sie sich Freunde aus, die wir eher nicht um uns haben wollen (in deinem Fall N), im anderen Fall Freunde, deren Mütter unsere Kinder nicht haben wollen. Da sollte man sich dann mal ganz gepflegt an die Nase fassen, warum es von einem selbst okay ist, wenn man andere Kinder und/oder ihre Mütter ablehnt, es aber wenn einem selbst passiert dann "Mobbing" ist.

Das Verhalten der anderen zwei Mütter, das du beschreibst klingt für mich auch eher danach, als ob sie entweder ein Problem mit deinem Sohn haben (weil der nicht das Englein ist, für das du ihn hältst) oder sie mit DIR ein Problem haben. Und euch scheint es ja nur im Doppelpack zu geben.

Mein Sohn, im übrigen auch 4,5, hat genauso Freunde, bei denen ich denke "Puh, mei, muss es jetzt echt DER sein?" Aber es sind SEINE Freunde. Und weder muss ich die Mütter, noch ihre Kinder mögen. Genauso bin ich ziemlich sicher, das einige der anderen Mütter mich jetzt nicht unbedingt als Freundin haben wollen.

Das ist aber für uns alle okay. Man unterhält sich ggf beim Fußball oder auf dem Spielplatz gesittet und mehr muss doch nicht sein, nur weil die Kinder befreundet sind. Sie sind ja jetzt auch keine Babys mehr, da kann man die Kinder auch so zum Spielen einladen, ohne Mütter im Schlepptau.

Ich würde also zur Sicherheit meinen Sohn stärken, dass er, WENN er Opfer wird, zu den Erziehern geht. Ganz ehrlich... also unsere KiTa hat einen riesen Garten, aber wenn da ein Kind plärrt und von anderen ernsthaft geschubst und geschlagen werden würde, dann würde man dass sofort merken. Den Erziehern da Nachlässigkeit zu unterstellen würde ich mir gut überlegen und beweisen können, bevor ich so etwas behaupte.

Im übrigen ist mein Junge, der natürlich immer so beneidenswert lieb und brav ist, wie mir auf dem Spielplatz immer gesagt wird, wahrlich kein Unschuldsengel und ist oft genug der Räuberchef in SEINER Viererclique. Da wird auch geschubst, gehauen, gebalgt. Das gehört in dem Alter dazu. Er ist ganz sicher kein braves Opfer, mein kleiner Teufel. Das kann er anderen Müttern vielleicht vormachen, aber ich kenne ihn. Genau wie alle anderen Jungs und seine beste RäuberfreundIN sind bei ihm die Beine und Arme dauerhaft mit Hämatomen übersät - die meisten davon sind durch irgendwelchen Blödsinn selbstverschuldet.

Und wenn Kinder ihn auf dem Spielplatz ablehnen, dann spielt er entweder trotzdem dort weiter, wo er ist, oder er sucht sich was anderes. Er weiß, dass er nicht jeden mögen muss, das aber eben genauso umgedreht gilt.

Ich würde an deiner Stelle also die rosarote Brille mal beiseite legen und genau hinschauen, ob dein Sohn wirklich ein Opfer der anderen oder ein Opfer seiner selbst ist, bevor ich das Wort "Mobbing" in den Mund nehme.

Und wenn er mit N gern spielt und sich treffen möchte, dann lass ihn. Es mag am Ende für beide Kinder gut sein.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.