Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von snoopy79 am 25.09.2008, 9:57 Uhr

hilfe! alle haben neue fördervorschläge

HAllo alle zusammen,

wo soll ich anfangen?
mein sohn ist 4 und seit geburt bekomm ich immer und immer wieder von allen seiten (kinderarzt, logopäde, kg, kindergarten) neue dinge zu hören die mein kind nicht kann und noch nicht so ist wie bei gleichaltrigen. ich bin etwas frustriert und weiß echt nimmer was ich noch alles fördern soll.
er war mitder sprache hintendran also logopädie seit einem jahr, auf raten von kiga und logopäden jetzt krangengymnastik. die sagt jetzt er hat knicksenkfuß und störungen der körperwahrnehmung. mein kinderarzt schlug ergotherapie vor. hallo was soll ich noch alles tun. er ist jetzt im kindergarten in einem sprachprojekt, in logopädie und krankengymnastik.... er malt noch keine menschen, er spielt wenig allein, er kann noch nicht seinen namen schreiben, er klettert nicht wie andere auf die unmöglichsten hohen gegenstände, er fährt noch nicht fahrrad und kann noch nicht schwimmen....solche dinge die andere mir schon stolz unter die nase reiben....
ich weiß nicht. er ist doch eigentlich so ein normales kind, aber das lässt dich immer wieder zweifeln.
muss ich wirklich mit einem vierjährigen schon mittags eine stunde üben, damit er kann was andere schon können?
ist mein kind doch nicht so normal? muss ich mir sorgen machen? kommt er später auf ne sonderschule weil es jetzt so ist?
ich habe angst bzw. weiß langsam nicht mehr wie ich mit allen ratschlägen oder neuen entwicklungsrückständen umgehen soll weil keiner mal den satz sagt: aber das kriegen wir in den griff! oder das wird schon!

was meint ihr? habt ihr viellciht auch nicht das "normale" Kind?????

 
9 Antworten:

Re: hilfe! alle haben neue fördervorschläge

Antwort von Nase am 25.09.2008, 10:30 Uhr

Also schwimmen und Namen schreiben muß ein Kind in dem Alter noch gar nicht können.. Fahrrad fahren auch nur mit vorheriger Übung auf Roller oder Laufrad...
Ist er erst gerade vier geworden, oder schon fast fünf..
Männchen malen ok, darüber kann man streiten.. Jungs finden Malen oft doch und stellen sich an..
Motorik hat mit Sprache zu tun.. das ist in der Entwicklung so, Kinder die schwerer Sprechen lernen, haben oft auch Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht und mit dem Bewegungsfluß... ABer an solchen Dingen, wie Fahrrad fahren , Schwimmen und Namen schreiben macht sie eine Entwicklungsverzögerung nicht fest..
Namen schreiben lernen Kinder nur durch auswendig lernen.. Schwimmkurse werden sogar erst ab viereinhalb oder fünf angeboten, weil es vorher nicht wirklich sinnvoll ist..
Schreiben lernen Kinder in der Schule.. Der Name muß vorher gar nicht unbedingt sein.. Also an Deinen Kriterien kann man nicht festmachen, in wie weit er eine Entwicklungsverzögerung hat..
Sprechen in ganzen Sätzen, Wortschatz, Erinnungsvermögen, Satzbau, Buchstaben richtig aussprechen, Sprachverständnis und so weiter.. DAs sind Zeichen der Sprachentwicklung..
Beidseitig Treppen runter gehen im Wechselschritt, Gleichgewicht halten können, zum Beispiel Roller fahren, oder Laufrad, hüpfen auch einem Bein..Raumwahrnehmung und so weiter...
Daran kann man eine Entwicklungsverzögerung darstellen, nicht anhand von Schwimmen und schreiben..
Ein normales Kind hat keiner.. Alle sind anders, alles können dies und jenes, und lernen alles zu anderen Zeiten..
Ergotherapie ist ein ganzheitlicher Ansatz, wo viele Bereich gefördert werden können, und in Eurem Fall eventuell wirklich zu bedenken, dafür könnte ja Krankengymnastik oder os weg fallen.. Einen Knickenkfuß hätte der Kinderarzt eigentlich auch schon erkennen können..
Also ich würde mich im Bezug auf Ergo auf jeden Fall noch erkundigen.. Das ist meist wirklich sehr gut... Würde aber den Kinderarzt fragen, was dafür weg fallen könnte, damit das Kind nicht überflutet wird..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Geh mal...

Antwort von charlie-dc am 25.09.2008, 11:23 Uhr

Hey!
Ist vielleicht nicht unbedingt das was Du hören magst:
Aber geh mit Deinem Kleinen mal zu so einem SPZ. Das gibt es eigentlich überall. Nennt sich ausgeschrieben SozialPädiadrisches(?)Zentrum.
Die Leute da machen nichts anderes als Kids bis zum Vorschulalter ganzheitlich in der Entwicklung zu beurteilen und dann einen effektiven Förderplan zu erstellen.
Dann weißt Du ganz genau was er kann , was nicht und wie Du ihn am Besten förderst. Vielleicht auch mit anderen Therapien.
Die nehmen sich auch wirklich Zeit für das Kind und sind sehr gründlich.Aber meist dauert es bis man einen Termin bekommt, also so schnell wie möglich Googeln wo es in Deiner Nähe ist und Anrufen für einen Termin. Ach, ich glaub Du brauchst eine Überweisung vom KiA.

Ach und denk dran Deinem Sohn auch mal Zeit für sich zu lassen. Du klingst auch schon ganz schön gestreßt von dem vielen hin und her.
ich wünsch Euch viel Erfolg und Ihr schafft das schon!
LG, G.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe! alle haben neue fördervorschläge

Antwort von ed am 25.09.2008, 11:33 Uhr

Meiner wird 5 Jahre alt kann noch nicht schwimmen Fahrrad fahren und er fängt jetzt an Menschen zu malen aber nur wenn er lust hat. Knicksenkfuss hat er auch ( laut Kia haben das sehr viele Kinder) wir machen keine Krankengymnastik mehr nur noch Ergo. Mein Neffe wird auch 5 Jahre und er malt überhaupt nicht weil er es nicht will.
Nicht nur dein Kind ist "anderst" sondern meinst auch.
Julia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe! alle haben neue fördervorschläge

Antwort von Heike-SU am 25.09.2008, 12:49 Uhr

Hallo Snoopy,
Dein Sohnemann ist so normal/unnormal, wie jedes andere Kind!!
Die Gesellschaft definiert, was normal ist und was nicht. Also: Es gibt keine "normalen" Kinder. Jedes Kind ist ein Individualist, hat sein eigenes Lerntempo.
Zu den angeblichen Mankos:
Schwimmen: Geht in dem Alter noch gar nicht. Die meisten Kinder können es frühestens mit 6 Jahren
Fahrrad fahren: Unsere Kleine (wird Ende Dez 5) hat es auch gerade erst gelernt - weil sie keine Lust dazu hatte. Ihr Laufrad war ihr nämlich viel lieber!
Namen schreiben: Herrje, wer behauptet denn das!!! In Zukunft sollen wohl schon 2-Jährige ihren Namen schreiben und 4-Jährige einen drei-seitigen Aufsatz!! Mir wurde in der Kita geraten, dass es von Vorteil wäre, wenn Kinder zu Schulbeginn (!) ihren Namen schreiben könnten. Vorher überhaupt nicht notwendig.
Männchen malen: Ich kenne genügend Jungen, die es hassen zu malen. Und schreiben gelernt haben sie dann ganz schnell.
Klettern: Muss doch nicht sein. Nicht jedes Kind ist ein Klettermaxe (da soll sich mal jemand in einem KiGa umschauen...)

Bei uns in der KiTa gilt der Grundsatz: "Hier dürfen Kinder Kind sein!" - das finde ich richtig. Denn: Lernen müssen die Kinder noch früh und lange genug.
Gönn' Dir und Deinem Kleinen auch Auszeiten, Ruhe- und Knuddelzeiten; lass ihn toben und draußen spielen. Dabei lernt er viel mehr für sein späteres Leben als mit 4 schon Schwimmen und Fahrrad fahren.
Vielleicht solltest Du auch mal den Kinderarzt wechseln, damit jemand Unabhängiges, Unbelasteter sich Deinen Kleinen mal ansieht.
LG und Kopf hoch, Du hast ein ganz normales Kind
Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe! alle haben neue fördervorschläge

Antwort von kachiya am 25.09.2008, 13:07 Uhr

Ich kann nur bestätigen, was die anderen sagen. Mein Sohn wird demnächst 5 und kann nicht schwimmen (Schwimmkurse gibt es für Kinder ab 5-6), er kann nicht radfahren (er hat aber auch noch kein Fahrrad, 16"er Räder sind ihm zu groß und er hat ein Laufrad, mit dem er gerne fährt). Aufgrund einer leichten Muskelschwäche macht er auch KG, daher ist er nicht so mobil wie andere, aber auch hier macht er angemessene Fortschritte. Er malt Menschen, aber nur wenn er will. Er versucht zu schreiben, aber die ErzieherInnen unserer KITA sagen, dass die Kinder normalerweise im Vorschuljahr anfangen, ihren Namen zu schreiben.
Ich finde es sinnvoll, ein Kind zu fördern, wenn es Rückstände hat. Es kann aber nicht sein, dass ein Kind überfördert und damit überfordert wird. ÜBEN ist für das Alter auch nicht geeignet, eher spielen. Es gibt viele Spiele und Aktivitäten, die nebenbei auch fördern.
Lasse dich vom Kinderarzt deines Vertrauens beraten, Krankengymnasten sagen oft, dass die Wahrnehmung gestört ist. Im Zweifelsfall kann der Kinderarzt auch ins SPZ überweisen. Eventuell kannst du auch bei einer Frühförderstelle vorstellig werden. Und wenn er wirklich entwicklungsverzögert ist (das kann man so nicht beurteilen), dann sind Therapien sinnvoll, aber nicht alles durcheinander und unkoordiniert. Eventuell wäre dann eher der Besuch eines Integrationskindergartens sinnvoll.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe! alle haben neue fördervorschläge

Antwort von Robina am 25.09.2008, 13:07 Uhr

Hallo
es ist ja schwer, aus der Ferne zu beurteilen, ob Dein Sohn Förderbedarf hat oder nicht. Aber es fällt ja nun auf, dass er vieles nicht macht, was Gleichaltrige tun. Ich meine natürlich nicht Schwimmen und Buchstaben schreiben. Aber die meisten 4-jährigen, die ich kenne, können entweder Fahrrad fahren (oder zumindest gut Laufrad), klettern gut und gerne und malen zumindest. Dass er das alles nicht macht, heißt ja nicht, dass er entwicklungsverzögert ist, aber die Frage ist doch die: kann es sich so gut bewegen wie ein durchschnittliches 4-jähriges Kind? Das finde ich wichtig, denn Kinder lernen in der Bewegung viel. Das kannst Du aber auch, ohne Dich mit zuviel Kursen zu stressen, selbst fördern, ohne dass Du irgendwas eine Stunde üben musst. Sieh zu, dass er Bewegung bekommt. Du kannst ja auch mal vollkommen stressfrei mit ihm kneten oder basteln. Es muss ja nicht gerade malen sein. Wichtig ist ja nur, dass er seine Fingerfertigkeit etwas schult.
Geht Ihr denn viel raus?
Fährt er Laufrad?
Wie macht sich die Körperwahrnehmungsstörung bemerkbar?
Bin mal gespannt, was Du noch schreibst.
GLG Robina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe! alle haben neue fördervorschläge

Antwort von Birgit 2 am 25.09.2008, 15:31 Uhr

Hallo,
aus der Ferne kann man natürlich schwer beurteilen, ob die Förderungen sinnvoll sind oder nicht. Aber was du beschreibst, was andere so alles können, wie Radfahren, Schwimmen, spielt wenig allein und kann noch nicht seinen Namen schreiben und irgendwelche Kletterkünste konnte meine heute 11jährige auch in dem Alter nicht. Und auf der Sonderschule ist sie nicht gelandet, sondern ohne Einschränkung auf dem Gymnasium...

Ich finde es oft nicht gut, Kinder in so ein Schema zu pressen. Erst recht, wenn es um solche Dinge wie oben beschrieben geht. Es gibt Eltern, denen ist das super wichtig, das ihre Kinder das schnell können, üben bis zum Dorthinaus und dann kann das schon früh klappen, muss aber nicht. Ich denke, es kommt dann, wenn die Kinder es selbst wollen...

Was natürlich nicht heißen soll, das Therapien unsinnig sind, aber nicht, um die von dir genannten Dinge möglichst schnell zu lernen, nur wenn die körperlichen Voraussetzungen dafür nicht stimmen.

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe! alle haben neue fördervorschläge

Antwort von berita am 25.09.2008, 20:31 Uhr

Hallo,

naja, als ich zur Schule kam, konnte ich weder Fahrradfahren, noch Schwimmen oder Schreiben. Das habe ich erst in der Grundschulzeit gelernt. Trotzdem habe ich ein gutes Abi gemacht :-) Allerdings gab es damals auch keine Laufräder zur Vorbereitung des Fahrradlernens (und keine so kleinen Fahrräder wie heute), es war verpönt, vor Schuleintritt schon Buchstaben zu lernen und Schwimmen wurde in einem Kurs in der zweiten Klasse gelehrt. Das sind alles Fähigkeiten, die man mit 4/5 Jahren noch nicht beherrschen MUSS. Aber man sollte meiner Meinung nach zumindest körperlich und geistig dazu in der Lage sein, es zu erlernen, wenn man es übt.

Ich würde darauf schauen, wie dein Sohn sich generell entwickelt hat, kann er z.B. auf dem Laufrad das Gleichgewicht halten, wie ist seine Stifthaltung, was malt er so abgesehen von Menschen, spricht er in ganzen Sätzen etc. Soweit ich weiss, kann man in einem SPZ am ehesten einschätzen lassen, wie der Entwicklungsstand eines Kindes ist und ob es Förderung braucht oder nicht und ob zu erwarten ist, dass er mal eine "normale" Schule besuchen kann oder nicht. Ich denke, es wäre schon wichtig für euch, mal einen allgemeinen Überblick zu bekommen und nicht nur auf diversen "Baustellen" aktiv zu werden.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe! alle haben neue fördervorschläge

Antwort von snoopy79 am 28.09.2008, 13:45 Uhr

also mein sohn fährt ohne probleme laufrad, er kletter ja auch und hüpft von dingen ist aber eher vorsichtig und fordert noch oft die helfende hand (er traut sich nicht viel zu),er kann auch super mit ball und co spielen, im planschbecken hüpft und springt er wie ein fisch.....

das mit schwimen und namen waren nur beispiele... man bekomt immer soviel unter die nase gerieben von allen anderen super-müttern

fakt ist: er hat ein sprachproblem deshalb logo und nnerhalb des letzten jahres hat sich das verfünffacht was er sagt und was er in ganzen sätzen sagt
er hat das größte gedächtnis
er ist sozial, wenn auch oft ein typisches einzelkind wenn es um sein spielzeug geht
er schneidet auf der linie (wenn nicht zu zackig und kompliziert)
ich weiß eigentlich dass ich ein tolles kind hab und habe mir schon nach dem ersten jahr geschworen auf alle rückstände die da noch kommen und auch kamen sehr gelassen zu reagieren....

nur leider haben tharapeuten, ärzte und erzieher kein glückliches händchen um einfach auch mal was positives rüberzubringen oder etwas genauer zu erklären
du wirst einfach stehen gelassen....
danke für die kommentare ich warte ab und weiß er ist toll!

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.