Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Hofi2 am 24.06.2009, 9:49 Uhr

Habe eben mit unserer KiGa-Leiterin gesprochen

Und die hat mir ganz andere Fakten genannt, als sie in der Presse bei uns veröffentlicht wurden: lt. Zeitung hat eine Erzieherin 2650€ brutto, stimmt so nicht, da fast keine Erzieherin Vollzeit beschäftigt wird. Im Schnitt haben sie 1400€ BRUTTO! Bei uns haben alle immer nur Jahresverträge und müssen im Sommer immer auf Weiterbeschäftigung hoffen.
Es gibt keine gesetzliche Regelung wieviel Erzieherinnen auf wieviele Kinder kommen müssen (zur Zeit darf sogar eine Erzieherin über 25 Kinder allein betreuen - hier haben allerdings viele Kommunen Einzelregelungen...)
Und: der Streik ruht, die Verhandlungen aber höchstwahrscheinlich auch. Es geht also auf jeden Fall im September weiter.
Der größte Klopper stand aber heute in der Zeitung: eine Stadt wie Köln hat bisher schon 3,3 Mio € an Gehältern durch Streik gespart - ist also nicht wirklich am Streikende interessiert. Verdi hofft nun auf die Eltern: Unterschriftensammlungen an die Träger, Demos durch Eltern...
Ich hab gleich den Zeitungsartikel eingescannt und eine Unterschriftenliste gemacht. Wenn jemand diesen Ausdruck haben möchte, schreibt mir ne PN mit E-mail-Addy. Ich schick ihn euch als Anregung.
Macht mit. Nur Druck der Eltern kann für ein schnelles Ende sorgen.

 
26 Antworten:

Re: Habe eben mit unserer KiGa-Leiterin gesprochen

Antwort von Caot am 24.06.2009, 10:23 Uhr

ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Wisst Ihr wieviele Berufe es gibt die heillos unterbezahlt und wo die Arbeitsbedingungen mehr als schlecht sind. Wo man als Arbeitnehmer ausgenutzt wird, mitten in Deutschland. Die Erzieherinnen mit denen ich in Kontakt stehe wissen das ihre Arbeit schlecht bezahlt wird und das es ein relativ harter Beruf ist, aber alle betonen es gerne zu machen.

Druck der Elternschaft erzeugt doch nicht auomatisch ein Ende der Problematik. Denkt ihr es gibt ab heute größere Stühle für die Erzieherinnen? Bei uns im Kiga gibt es so viele große Stühle wie Erzieherinnen da sind, auch ohne Streik.

Ich finde Streiks vollkommen in Ordnung - ein legitimes demokratisches Mittel, aber es soll bitte der streiken der das Problem hat. Eine Unterschriftenliste käme mir daher nie in den Sinn.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habe eben mit unserer KiGa-Leiterin gesprochen

Antwort von Hofi2 am 24.06.2009, 10:30 Uhr

Vielleicht bist du nicht auf die Kinderbetreuung angewiesen. Ich schon und ich brauche ein Ende des Streiks. Außerdem - hast du mal an die vielen Kindergartenanfänger im September gedacht, die in so einem Chaos anfangen müssen?
Und 1400€ brutto ist ja wohl wirklich ein Witz für 5 Jahre Ausbildung.
Achja, um höhere Stühle gehts nicht wirklich, das wurde nur von der Presse so hochgeputscht. Die haben wir in unserem Kindergarten natürlich auch. Es geht um Gruppengrößen, Kinderstühle bei Kindern unter 3 Jahren (wir haben sogar nur einen selbstgebauten Wickeltisch!).Diese Forderungen kann ich gut verstehen, denn wie soll eine Erzieherin ein Kind füttern, das nicht richtig am Tisch sitzen kann, weil es mit seinen unter 3 Jahren noch nicht mit den Stühlen die vorhanden sind richtig an den Tisch kommt?In vielen KiTa´s sind Kinder ab 1 Jahr aber weder Personal noch Mobiliar wurden aufgestockt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habe eben mit unserer KiGa-Leiterin gesprochen

Antwort von Caot am 24.06.2009, 10:43 Uhr

Das ist ja alles ok, aber ich kann doch nicht für jeden Missstand mich einsetzen, das muss doch das betroffene Personal tun. Ändern kann das auch nicht die Gewerkschaft. Bei uns gibt es alles das was du aufzählst, alles ist vorhanden. Aber weil die Erziehrinnen im Vorfeld darum aktiv geworden sind und wenn etwas nicht so klappt sind wir vom Elternbeirat auch noch da die den Damen und Herren der Gemeinde/Stadt auf den Zahn fühlen. Eine Unterschriftenliste bringt da gar nichts.

Und natürlich bin ich auch für mehr Geld, aber grundsätzlich nicht nicht nur für die Kigaerzieherinnen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habe eben mit unserer KiGa-Leiterin gesprochen

Antwort von Linda761 am 24.06.2009, 10:48 Uhr

Hallo Hofi,

diese fehlerhafte Argumentation mit Gehältern stört mich.

Man kann nur BRUTTO VOLLZEIT vergleichen, sonst nichts. "Im Schnitt 1400 €" sagt gar nichts aus, wenn ein großer Teil teilzeit arbeitet. Verdi erdreistet sich ja sogar, mit Netto-Gehältern zu argumentieren, so nach dem Motto "viele Erzieherinen arbeiten teilzeit und sind in Steuerklasse 5 - die haben dann nicht mal 1000 €". Ja, das geht den meisten teilzeit arbeitenden Ehefrauen in Deutschland so! Es beschwert sich aber keiner darüber, dass deren Gatten das Steuergeschenk der Klasse 3 überwiesen bekommen.

Natürlich bin ich für eine Aufwertung des Berufs (viel wichtiger wäre mir aber noch dass mehr Erzieherinnen eingestellt würden). Aber ich finde eine sachlich korrekte Argumentation wichtig, sonst kann man das Anliegen ja nicht ernst nehmen.

Gruß
Linda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Linda

Antwort von Hofi2 am 24.06.2009, 10:54 Uhr

Ja, dein Argument verstehe ich. Allerdings gibt es in unserem Kindergarten nicht EINE Vollzeitstelle. Selbst die Leiterin hat keine. Dabei würden die meisten gerne Vollzeit arbeiten.
Mir geht es auch gar nicht so sehr um das Geld sondern um die Bedingungen der Kinder. Und um eine zuverlässige Betreuung auch nach den Ferien!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habe eben mit unserer KiGa-Leiterin gesprochen

Antwort von mama von Joshua am 24.06.2009, 13:07 Uhr

Also ich weiss definitiv, daß die Angabe von 1400 Euro brutto nicht stimmt. Das trifft vielleicht auf eine Erzieherin zu, die frisch mit der Ausbildung fertig ist, aber nicht auf eine, die schon jahrelang den Beruf ausübt.

Meine Schwiegermutter hat bis vor kurzem als Erzieherin im kommunalen Kindergarten gearbeitet und hatte dort die Position der stellvertretenden Leitung, wusste also ganz genau wieviel die anderen verdienen.

Mal ganz davon abgesehen, finde ich 1400 Euro brutto bei frisch ausgelernten, nicht verheirateten Erziehern schon mehr als gut bezahlt, bei Lohnsteuerklasse 5 wären 1400 Euro auch mehr als in Ordnung.

Es gibt eine gesetzliche Regelung für den Betreuungsschlüssel, nur ist die Frage ob sich daran gehalten wird.

Ich als Elternteil streike nicht und mache auch nicht bei Demos mit, denn ich bin der Meinung damit lässt sich nichts bewirken. Ich kürze mittlerweile den Beitrag entsprechend und bisher hat sich noch keiner beschwert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also bei uns sind alle Erzieher mit dem Verdienst zufrieden!

Antwort von lali77 am 24.06.2009, 14:04 Uhr

@Hofi: Es tut mir ja echt leid, dass Du auf die Kita angewiesen bist, aber langsam nervt das Thema hier!
Aber das nur mal am Rande.

Ich habe letzte Woche mal unsere Erzieher befragt und sie meinten, dass sie gegen die Streiks sind und UNSERE Kita auch nicht streiken wird. Im übrigen sind sie mit ihrem Gehalt mehr als zufrieden. Wieviel sie verdienen, haben sie mit nicht gesagt, aber sie meinten, dass sie in unserer Verwaltungsgemeinschaft wirklich gut verdienen. Ich weißt nicht was "gut" heißt, aber es gibt nun mal eine Staffelung zwischen Erzieher, Grundschullehrer, Realschul- oder Gymnasiallehrer. So ist das nun mal, weil einfach auch die Ausbildung und das Studium bis zum Abschluss anders ist etc.!

Und mal ehrlich, ich bin nicht GEGEN die Streiks, aber mehr verdienen möchten doch ALLE, oder ?!
Also MIR kommt es in der heutigen Zeit so vor, als ob jetzt eine Berufsgruppe nach der anderen streikt, so nach dem Motto: versuchen kann man es ja mal.

Und wenn ich schon den Namen VERDI höre ....die brauchen doch auch nur ihre Berechtigung.

LG Jenny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habe eben mit unserer KiGa-Leiterin gesprochen

Antwort von dieElle am 24.06.2009, 14:05 Uhr

Hofi, 1400,00 brutto für Teilzeit ist nicht wirklich schlecht...
Klar, klingt´s weniger als 2600,00 für Vollzeit, aber dafür arbeitet man auch (wesentlich) weniger!

Nee, die wußten doch alle vorher, worauf sie sich einlassen!
Langsam wird´s albern...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habe eben mit unserer KiGa-Leiterin gesprochen

Antwort von MarnieG am 24.06.2009, 16:13 Uhr

für sooo langen streik habe ich kein verständnis! klar sollte der beruf der erzieherin aufgewertet werden, aber so massiv, wie es gefordert wird? man muss ja auch mal sehen, dass es sich um einen ausbildungsberuf handelt, der nach dem hauptschulabschluss gelernt werden kann. ich will damit niemanden abwerten, aber nach diesem prinzip funktioniert diese leistungsgesellschaft nunmal.
mitlerweile verlieren eltern ihre jobs, weil erzieherinnen mehr geld wollen. eltern können nicht mehr mit ihren kindern in den urlaub fahren, weil der jahresurlaub für den streik verballert wurde! sorry, kein verständnis mehr von mir!
100 weitere streiktage wollen sie noch durchhalten...na danke, dann kann ich meine ausbildung an den nagel hängen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habe eben mit unserer KiGa-Leiterin gesprochen

Antwort von Isabell01 am 24.06.2009, 17:08 Uhr

Will hier gar nicht darüber urteilen, ob das Gehalt einer Erzieherin ok ist oder zu wenig.
ABER, ich finde diese Aussage, dass die Erzieher im Schnitt ja NUR 1400Euro Brutto haben, weil fast alle Teilzeit beschäftigt sind, einfach nur lachhaft.
Es ist ja wohl absolut logisch, dass ich als Erzieher keine 2500 Euro Brutto habe, wenn ich nur 20 Std. die Woche arbeite.
Man kann sich doch nicht auf ein Teilzeit-Gehalt beziehen.

Wenn man schon darüber urteilt, dann sollte man IMMER von einem Vollzeit Gehalt ausgehen!! Dann hören sich die Zahlen auch wieder ganz anders an.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habe eben mit unserer KiGa-Leiterin gesprochen

Antwort von mela_mit_alex am 24.06.2009, 17:26 Uhr

also ich find brutto 1400 für teilzeit ok.. wenn man bedenkt das einige andere Arbeitsgruppen fast das selbe in Vollzeit kriegen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hier muss man dafür studieren...

Antwort von MM am 24.06.2009, 18:55 Uhr

... ist dann aber auch "Lehrerin" ;-)! (Das heisst hier in Tschechien auch im KiGA so, KiGA ist Bestandteil des Schulsystems, obwohl es da sonst ähnlich zugeht wie in deutschen Kindergärten)

Leider sind die Erz./"Lehrerinnen" hier auch sehr schlecht bezahlt - noch schlechter als in Deutschland :-(! Gestreikt haben sie bisher nicht, aber würde mich nicht wundern...
Auch Lehrer/innen in der Schule haben kein guten Bedingungen - schlecht bezahlt und zunehmende Belastung...
Ich finde, diese Berufe wo es um solch grosse Verantwortung für (junge) Menschen geht, sollten viel höher bewertet werden und dies auch in deren Arbeitsbedingungen, Gehältern usw. finden!

Hier gibt es jetzt schon das Problem, dass junge engagierte Lehrerinnen in einen KiGA oder an eine Schule kommen und nach ein paar Jahren wieder gehen, weil sie z.B. an Privatschulen oder kommerzielle Bildungsinstitutionen abwandern, da das Gehalt einfach wirklich viel zu niedrig ist, um davon auf Dauer zu leben.
Gerade wenn man vielleicht gerade dabei ist, eine Familie zu gründen, die Wohnsituation irgendwie lösen muss usw., können sie sich quasi desn "Luxus" nicht leisten, nur aus Idealimus und für so wenig Geld diesen Beruf auszuüben - obwohl er ihnen ansonsten Spass macht! Absurd, oder?!?

Ähnlich sieht es im Gesundheitswesen aus... :-/

Nur mal so zur Info... bzw. zum Nachdenken. (Ist gegen niemand hier gerichtet oder so!)
Gruss, M.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ist das mein problem dass die teilzeit gehen?

Antwort von Cyberwoman am 24.06.2009, 21:30 Uhr

NEIN

dann müssen sie sich eben einen vollzeitjob suchen - wer nur TEILzeit geht bekommt eben nur anTEILig geld

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sorry, aber dafür habe ich echt wenig Verständnis ...

Antwort von DieTwins.Tina am 24.06.2009, 21:38 Uhr

... ich weiß, wenn ich den Beruf erlerne, was da für Verantwortungen und Aufgaben auf mich zukommen und wenn ich nicht Vollzeit sondern Teilzeit arbeite, bekomme ich selbstverständlich auch dementsprechend weniger Geld - das ist in jeder Branche so.

Selbstverständlich sollte es in jeder Branche gehaltliche Nachbesserungen geben, um den unvermeidlich höheren Ausgaben gerecht werden zu können. Aber dieser Streik hier läuft doch irgendwie aus dem Ruder ...

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habe eben mit unserer KiGa-Leiterin gesprochen

Antwort von Moalin am 25.06.2009, 1:58 Uhr

Huhu..also selber Erzieherin und mal ein paar Fakten auf den Tisch legen will.
1.Erzieherin verdient nach Ausbildung etwa 1400€ Brutto in VOLLZEIT
alte Verträge nach ehemaligem BAT waren(sind) deutlich besser vergütet.Gibt's aber nicht mehr!!
2.Erzieherstellen in Vollzeit:gibt es kaum noch und dann nur befristet!!Ergo:Kannst nichtmal mehr ein Haus kaufen weil keine Bank dir mit nem Jahresvertrag(oftmals sind es nur Monatsverträge) auch nur einen Cent Kredit gibt.Viele Verträge werden mittlerweile an Kinder gekoppelt-sprich:Kind Müller braucht ne Integrationskraft,selbstverständlich ist dieser Vertrag auch nur befristet und wenn Kind Müller wegzieht o.ä.ists vorbei mit der Arbeit!!
3.Hauptschulabschluß ist nicht ausreichend für die Ausbildung!!
4.Vorher wissen konnte man vieles nicht...als ich angefangen habe in meinem Job war es ein leichtes eine Vollzeitstelle unbefristet zu bekommen.Die Kinderzahlen(Betreuungsschlüssel) waren damals die Hälfte Kids,die auf einen Erzieher kamen.Gehalt wurde regelmäßig erhöht.
Dann kam TVÖD-neuer Tarifvertrag.Gehaltserhöhungen Ade,gibts nur noch alle hundert Jahre.
Neueinstellungen werden gerne gemacht,denn eine Stelle mit nem alten Tarifvertrag ergibt 2 Stellen nach neuem Tarifvertrag!!Und die selbstverständlich nur befristet-braucht dann auch keine Gehaltserhöhung bei keinem mehr gezahlt werden weil die Leuts eh vorher gehen müssen.

Arbeitsplatzwechsel bei mir (und allen Anderen die schon lange in dem Beruf tätig sind) ein finanzieller Ruin.Fängst wieder mit Grundgehalt an und steigst niemehr auf.Ausserdem musst du dir alle paar Monate einen neuen Job suchen.Wem's nicht passt-kann gehn!!


Zum Streik selber kann ich nicht viel sagen,finds nur mittlerweile auch maßlos übertrieben...es wird sich eh nix ändern!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Moalin

Antwort von Hofi2 am 25.06.2009, 6:48 Uhr

Das ist auch das, was ich zu hören bekommen habe von unseren Erzieherinnen. Die bekommen auch nur Jahresverträge, die I-Kraft sogar manchmal direkt an das I-Kind gekoppelt. Zieht das z.B. weg, fällt die Stelle weg...
Der Hammer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@MarnieG

Antwort von wickiemama am 25.06.2009, 9:18 Uhr

also hier in Bayern kannst Du es nicht mit Hauptschulabschluß werden, da brauchst Du schon die Mittlere Reife.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@MM: "studieren" ist aber ein weiter Begriff!

Antwort von lali77 am 25.06.2009, 10:26 Uhr

Hallo,

die Erzieher in Tschechien werden aber wohl auch nichts anderes mit den Kindern machen als hier in Deutschland, oder?!
Jedes Land hat da halt so seine Begriffsdefination. Es studiert auch jemand, der ein Buch liest (nur mal so am Rande).

Wenn man für den Beruf des Erziehers studiert, heißt das ja nicht, dass bei Euch die Erzieher ein 10-semestriges Studium an einer Universität ablegen.
Es bedeutet eben auch nur, dass sie diesen Beruf an einer dafür vorgesehenen Schule "studieren" = erlernen!

Meine Cousine in Australien ist jetzt auch mit ihrem Studium fertig. Sie ist jetzt Krankenschwester .
Was ich damit sagen will, ist, dass jedes Land eben die Art seiner Ausbildung anders nennt (also den Weg dahin), es aber im Grunde doch überall dasselbe ist. In Australien heißt irgendwie fast alles "studieren". Mein Onkel hat dort auch "studiert" und ist jetzt technischer Zeichner. In Deutschland ist dies ein ganz normaler Ausbildungsberuf und man studiert nur, um dann Architekt zu sein.

Musste das jetzt schreiben, weil Du gesagt hast "bei uns muss man das sogar studieren". Wie Du siehst, heißt das nichts. Jeder Beruf wird einfach nur erlernt, System hin oder her. Auch wenn es in Tschechien zum Schulsystem zugehört, heißt das ja nicht, dass dort die Kinder mit 3 Jahren schon lesen können oder Sachkundeunterricht haben, oder?!

LG Jenny

PS: Für mich macht es allerdings einen Unterschied, ob ich Schüler auf das Abitur vorbereite oder eben mit 3-jährigen Blumen male oder ihnen Farben und Formen beibringe.
Sorry, aber da kann ich die unterschiedlichen Gehaltsstufen schon verstehen. Eine Krankenschwester ist eben auch kein Arzt. Das ist doch Fakt und darüber sind wir uns doch einig, oder?!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein, ich habe ja geschrieben, KiGA läuft hier ähnlich ab...

Antwort von MM am 25.06.2009, 12:07 Uhr

... wie in Dtl., und meinte das mit dem Studieren auch nicht irgendwie "elitär"! Aber hier schrieb ja jemand, es sei "nur" ein Ausbildungsberuf usw., und darauf habe ich u.a. auch reagiert.

Leider hängt das ja wie gesaggt eh nicht unbedingt damit zusammen, wie gut oder schlecht man bezahlt wird bzw. wie anerkannt der Beruf ist.. :-/

Gruss, M.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, aber es IST doch auch nur ein Ausbildungsberuf MM!

Antwort von lali77 am 25.06.2009, 12:16 Uhr



Sicher, der Beruf hat mit der Entwicklung von Kindern zu tun, aber menschliche Berufe gibt es ja auch noch viele andere.
In erster Linie sollen die Kinder in einer Einrichtung von einer Erzieherin betreut werden und nicht gelehrt. Verstehst Du was ich meine?

Ein Lehrer studiert und Erzieherin ist eben "nur" ein Ausbildungsberuf.
Ich möchte diesen nicht abwerten, aber es ist doch nun mal wie es ist. Nicht mehr und nicht weniger.

LG Jenny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

also 1400€für ne Halbtagsstelle ist ja nun nicht so unterbezahlt

Antwort von Zwillingsmama04 am 25.06.2009, 13:03 Uhr

das man so ein Fass auf macht.

Sorry aber ich bin leider eine die dafür kein Verständnis hat.

Ich sehe das ganze schon als...... jetzt wo Ferien kommen hören sie natürlich auf, aber dann wenn die Ferien vorbei sind dann fangen sie natürlich wieder an ohn Ende in Sicht.

Was ist mit den Müttern die Arbeiten müssen, die unzählige Wo dieses Drama mit machen müssen????

Von den Eltern sollen sie auch noch Unterstützung bekommen????

Ist doch der reine Hohn.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habe eben mit unserer KiGa-Leiterin gesprochen

Antwort von Geisterfinger am 25.06.2009, 13:05 Uhr

Tja, da sieht es in jedem Bundesland und Träger wohl anders aus.
Hier wurde vor einiger Zeit ein Tarifvertrag unterzeichnet, der noch bindend ist, es darf also nicht gestreikt werden. So scheint es als würden die anderen Themen quasi als Nebenschauplatz eröffnet, um Themen zu bieten, aus denen gestreikt werden kann.
GEspräche mit Eltern machen deutlich, dass kaum jemand weiß, was der Grund bzw das Ziel des Streiks ist und damit auch nicht, in wessen Macht es läge, eine den Streik beendende ENtscheidung zu treffen. Insofern wissen Eltern auch nicht, an wen sie sich wenden sollen, wollen sie die Erz unterstützen. Auf der Homepage von verdi findet man auch kaum was. Mit gutem Grund? Das ist zumindest eine verbesserungsüwrdige Infomationspolitik. Der Träger hat an alle ELtern geschrieben, aber natürlich aus seiner Sicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein, keine Unterstützung der Eltern - das seht ihr falsch

Antwort von Hofi2 am 25.06.2009, 16:37 Uhr

Aber die Eltern sollen Unterschriften sammeln für ein endgültiges Ende des Streiks. Die Gemeinden etc. haben direkten Einfluß auf die Tarifverhandlungen und wenn sie Druck durch die Eltern bekommen, dann findet das Ganze vielleicht endlich ein Ende. Denn Ansonsten streiken die nächsten Sommer noch...
Hier mal mein Text:

Da man ja leider in der Presse häufig nur davon hört, dass die Erzieher/innen mehr Geld wollen, ist bei vielen Eltern das Verständnis stark gesunken. Klar – wir müssen zusehen, wo wir unsere Kinder an Streiktagen unterbringen! Und in Zeiten von Kurzarbeit etc. verdienen wir evtl. selbst gerade weniger als sonst.
Aber es geht ja nicht nur um Geld sondern auch um bessere Bedingungen für unsere Kinder: Gruppengröße, passendes Mobiliar auch für Krippenkinder, feste Erzieherinnen in der kompletten Kindergartenzeit (ist nicht unbedingt gewährleistet, da viele Erzieherinnen nur Jahresverträge bekommen)…

Da dieser Streik ja vor allem zu Lasten der Kinder geht, sollten wir Unterschriften sammeln, damit endlich auch Druck von Seiten der Eltern zu wirklichen Verhandlungen mit Resultaten kommt.
Denn der Streik ruht nur bis September – die Verhandlungen aber höchstwahrscheinlich ebenso. Denkt mal an die neuen Kindergartenanfänger im September, die mit so einem Durcheinander anfangen müssen.

Es wäre toll, wenn ihr auf der aushängenden Liste unterschreiben würdet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

studieren: in Frankreich brauchst Du jetzt einen Master

Antwort von oeli_bene am 25.06.2009, 18:03 Uhr

also normales Abitur + 5 Jahre ordentliches Hochschulstudium für die Unterrichtung von Kindern von 3 bis 12 Jahren.

Laut Wikipedia beginnt die Skala bei 1310 € netto.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habe eben mit unserer KiGa-Leiterin gesprochen

Antwort von Birgit 2 am 25.06.2009, 20:51 Uhr

Hallo,
ist bei uns auch so, allerdings variiert das Gehalt etwas bei unterschiedlichen Trägern. Ich habe als Erzieherin Glück gehabt und einen unbefristeten Vertrag bekommen, allerdings mit dem Zusatz, das sich meine Stundenzahl je nach gebuchter Stunden der Eltern jährlich nach oben oder unten bewegen könnte. Ist ja auch echt ein Witz und mit dem Gehalt rechnen lässt sich somit auch nicht.

Allerdings macht sich hier gerade ein anderes Phänomen breit: Viele wollen den Erzieherberuf gar nicht mehr lernen, weil es eben so schlechte Bedinungen sind. Und wer soll dann bitte in Zukunft die Kinder betreuen? Fakt ist, es muss sich was ändern, sonst haben wirklich bald einige ein Betreuungsproblem!!!

Ansonsten: Ja, ich liebe meinen Beruf, nein, wir streiken nicht, da kirchlicher Träger, aber ja, was ändern sollte sich, weil der Beruf durch viele Dinge unattraktiv wird, aber nicht die Berufung ansich.

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habe eben mit unserer KiGa-Leiterin gesprochen

Antwort von dieElle am 25.06.2009, 21:40 Uhr

Ich hab grad mal ein bissel "geforscht". Also die Kommunen stellen wohl Erzieherinnen nach TVöD in Entgeltgruppe 6 ein.
Das sind bei Stufe 1 (=Berufsanfänger) brutto 1.922 Euronen für eine ganze Stelle. Halbe Stelle in Stufe 1 sind brutto 921 Euro.
Die "alten Hasen", also Erzieherinnen, die bereits einige Jahre an Berufserfahrung mit sich bringen, sind beispielsweise in Stufe 3 und bekommen brutto 2.236 Euro für ne ganze und entsprechend 1.118 Euro für eine halbe Stelle.
Netto natürlich je nach Steuerklasse ect.!
Das vermehrt halbe oder generell Teilzeitstellen angeboten werden und auch Befristungen an der Tagesordnung sind, ist im übrigen nicht nur in diesem Bereich so! Da geht es z.B. Vertretungslehrern, PTA´s oder PKA´s und vielen anderen Angestellten nicht anders. Von daher finde ich die ganze Streikgeschichte mehr als fragwürdig und bin einfach nur grotten-froh, mein Kind in einer konfessionellen Einrichtung zu wissen!!!!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.