Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Banu28 am 02.05.2020, 11:10 Uhr

Du musst Dein Kind nicht „trocken bekommen“, das geht von selbst.

Hallo,

Entwicklungspsychologen weisen schon seit 25 Jahren unermüdlich und geduldig darauf hin, dass ein Toiletten-„Training“ völlig überflüssig ist. Und dass ein Kind damit nicht einen einzigen Tag früher sauber wird, als wenn man gar nichts macht.

Der Grund dafür: Das Sauberwerden ist ein genetisches Programm beim Menschen, das ganz autonom und von selbst abläuft. Ähnlich wie das Laufenlernen, das man auch nicht extra mit dem Kind trainieren muss. Wann ein Kind sauber wird, hängt auch von seiner Veranlagung ab. Bei Jungen ist das statistisch gesehen etwas später als bei Mädchen, etwa mit drei bis dreieinhalb Jahren.

Wenn man den Toilettengang früher „übt“, forciert, das Kind dazu auffordert, es belohnt usw., dann kann es zu einem vorübergehenden scheinbaren Erfolg kommen. Für ein paar Wochen ist das Kind dann schon teilweise sauber. Auf diese Phase folgt dann aber immer ein Rückfall. Und der dauert oft Jahre und damit viel länger, als wenn man das Kind in Ruhe gelassen hätte, bis es selbst entscheidet, trocken zu werden. Man kann das - gerade bei Jungen - x-fach beobachten. Es gibt viele Jungen, die schon mit zwei „sauber“ waren, und dann noch mit fünf bis sieben Jahren einnässen, oder sogar noch länger.

Das alles kannst Du Dir ersparen, wenn Du abwartest, bis Dein Sohn von sich aus sauber werden will. Ein Kind, das dies aus eigenem Antrieb entscheidet, ist oft inh. weniger Tage sauber. Meine Tochter entschied um ihren 3. Geburtstag herum, dass sie jetzt keine Windel mehr wollte. Es dauerte etwa 14 Tage, bis es keine Pannen und Malheurs mehr gab, fertig. Eltern mit „Töpfchentraining“ können davon nur träumen. Mein Sohn war etwas später dran, er entschied mit dreieinhalb, dass er jetzt auf die Toilette wollte. Und auch hier gab‘s nach kurzer Zeit keine nassen Klamotten mehr. Ein paar Wochen später war er auch nachts trocken.

„Toilettentraining“ ist überflüssig und kostet alle Beteiligten viel unnötige Zeit und Nerven, auch das Kind. Denn zwar fangen die Mütter anfangs meist „spielerisch“ an, aber wenn das Kind dann nach einiger Zeit doch kein Interesse an der Sache mehr hat (weil es einfach noch nicht so weit war), dann werden sie doch gereizt und vorwurfsvoll, wenn alles wieder in die Hose geht. Erspare Euch das. Du musst nichts machen.

Du kannst den Toilettensitz anbieten. Du wirst dann sehen, ob Dein Sohn schon langfristiges (!) Interesse daran zeigt, oder nicht. Wenn er unter drei ist, wird das voraussichtlich nicht der Fall sein.

LG

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Scout Schulranzen

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.