Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von lilke am 09.03.2018, 12:36 Uhr

Bestrafung beim Ballett

Naja also generell finde ich durchaus, dass auch 3-Jährige dazu ermahnt werden dürfen und auch sollten, sich an Regeln zu halten. Und wenn die Gruppe nun einmal mehrheitlich aus 5-Jährigen besteht, ist es klar, dass die Lehrerin da einen Reihumschlag machen muss, wenn ein Großteil rumrennt. Da fragt sich dann eher nach dem Ton. Regeln sind Regeln und gerade bei einem Sport, der sehr viel Disziplin erfordert muss man eben früh anfangen, diese Regeln durchzusetzen.

Was das Belohnen der Lehrerin angeht, so ist das für 3-Jährige in der Tat auch meiner Meinung nach noch nicht so gut verständlich. Über den Sinn bei 3-Jährigen kann man sicherlich streiten. Einen psychischen Schaden wird sie sicherlich nicht davon tragen. Andererseits muss man auch hier halt wieder die Gruppe als Ganzes betrachten. Die Lehrerin kann nicht einige der älteren Kinder "bestrafen" und das bei den Kleinen dann anders machen. Wo zieht man da die Grenze?

Vielleicht ist die Altersstruktur für dein Kind einfach noch nicht geeignet.

Dass deine Tochter danach 20 Minuten weinen ist und Du sie nicht trösten konntest finde ich da eher bedenklich.

Aber ich finde deine Reaktion und dein Verhalten daraufhin ansonsten genauso falsch wie das Belohnungssystem prinzipiell. Vornehmlich finde ich es falsch, dass Du vor deiner Tochter die Lehrerin hinstellst, als hätte diese etwas falsch gemacht und dass es okay ist, wenn sich deine Tochter nicht an die Regeln hält, so lange Mama nicht schimpft. Du untergräbst damit die Autorität der Lehrerin. Das macht man nicht, auch wenn Du den Kurs langfristig verlassen willst.

Ich finde, du hättest das mit der Lehrerin ohne dein Kind besprechen sollen. Du hättest ihr auch anbieten können, dass Du Sticker mitbringst und sie dein Kind wenn es etwas falsch gemacht hat ermahnt, es aber für etwas, das es gut gemacht hat trotzdem einen Sticker bekommt - halt einen von Dir, den Du der Lehrerin gegeben hättest. Vielleicht hätte sie es trotzdem abgelehnt, aber dann hättest Du deine Tochter ggf. halt außerhalb der Stunde mit etwas anderem belohnen können. Z.B. wenn sie gut mitgemacht habt, geht ihr hinterher noch auf den Spielplatz oder irgendwo hin, wo sie gern ist. Eben etwas anderes.

Ob das "Strafverhalten" der Lehrerin jetzt daneben ist kann man - finde ich - aus so subjektiv gefärbten Beschreibungen nicht ableiten. Dafür sind die Informationen auch zu gering. Und wie gesagt, muss man finde ich berücksichtigen, dass die Mehrheit der Klasse offenbar eben keine 3 mehr ist.

LG
Lilly

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Scout Schulranzen

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.