Hochzeit

Hochzeit

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von Crivisa  am 18.06.2018, 20:54 Uhr

Umfrage....Kleid aussuchen mit Mann....

Mich würde mal eure Meinung dazu interessieren- wer hat es gemacht? Wo war der Zukünftige dabei, bei der Wahl des Brautkleides? Wer kann es sich gar nicht vorstellen. Was sind eure Meinungen dazu....

Ich bin gespannt :)

 
38 Antworten:

Re: Umfrage....Kleid aussuchen mit Mann....

Antwort von sarahT am 19.06.2018, 7:19 Uhr

Nein.

Mein Mann wollte es nicht wissen und ich wollte ihn überraschen. Für uns kam es nicht in Frage.
Ich kann aber auch verstehen, wenn Mann dabei ist. Wenn Frau beim Anzug auch dabei ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage....Kleid aussuchen mit Mann....

Antwort von Isabell141216 am 19.06.2018, 8:12 Uhr

Ich wollte eigentlich auch meinen zukünftigen mitnehmen zum Kleid kaufen. Bzw war geplant, dass er mitkommt, 2-3 Kleider beurteilt und ich dann alleine (oder mit meiner Trauzeugin zusammen) entscheide. Er hat nämlich einen etwas ich nenn es mal „anstrengenden“ Geschmack. Und ich will mich an unserer Hochzeit schön fühlen und das kann ich nur, wenn ich weiß, ihm gefällt es.
Letztendlich war ich jetzt doch alleine und muss jetzt hoffen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das hört sich aber schwierig an....

Antwort von Leewja am 19.06.2018, 8:29 Uhr

was meinst du mit anstrengendem Geschmack??

Ich hab mein Hochzeitsoutfit (es war ein langer Stufenrock, den ich mir hab nähen lassen und eine cremeweiße Fleecejacke, wir haben sehr entspannt auf Langeoog geheiratet und in einer Strandbude gefeiert ;)) alleine gekauft, war aber bei seinen Einkäufen (jaha, eine frische Fleecejacke auch für ihn) dabei ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage....Kleid aussuchen mit Mann....

Antwort von ak am 19.06.2018, 8:42 Uhr

Da es ja angeblich Unglück bringen soll... habe ich mein Hochzeitskleid nur mit meiner Mutter ausgesucht.

Meine Schwiegermutter wollte damals nicht. Auch gut.

Heutzutage ( bei Zwischen Tüll und Tränen ) kommen ja immer ganze Herden mit.

Würde vielleicht ( wenn ich nochmals davor stehen würde ) auch Freundinnen mitnehmen... aber niemals den Zukünftigen. Ein bissl Überraschung soll ja auch dabei sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage....Kleid aussuchen mit Mann....

Antwort von Maxikid am 19.06.2018, 10:13 Uhr

Evlt. hast Du eine eigene Idee und lässt ein Kleid schneidern, oft gar nicht teurer als von der Stange.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage....Kleid aussuchen mit Mann....

Antwort von Crivisa am 19.06.2018, 11:40 Uhr

Ich antworte mal, weil ich ja fragte... mein zukünftiger wird mitkommen. Mit 50 ist es seine erste Ehe. Meine zweite. Er wollte nieeeee heiraten und hat sich nun doch dazu entschlossen und mir einen Antrag gemacht. Hätte nie damit gerechnet und wollte auch eigentlich nicht mehr. Naja, so ist das Leben.

Ich nehme ihn mit, da er auch spezielle Vorstellungen hat. Selbst als ich mal ein Abendkleid brauchte, haben wir bestimmt 10 Anläufe und 6 Geschäfte gebraucht um uns einig zu werden. Und so sollen wir uns beide wohl und glücklich fühlen.

Danke für euer Feedback:)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage....Kleid aussuchen mit Mann....

Antwort von Nenilein am 19.06.2018, 12:30 Uhr

Mein Kleid war kein neues, das hatte ich schon länger. Also kannte er es schon.
Würde ich ein neues kaufen würde ich ihn nicht dabei haben wollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

anstrengender Geschmack

Antwort von Isabell141216 am 19.06.2018, 13:16 Uhr

Bedeutet, dass er oft Sachen die ich schön finde nicht mag. Das ist mir im Alltag eigentlich egal, aber ich will an unserer Hochzeit ja auch ihm gefallen. Man merkt an seiner Reaktion ob er was schön findet oder nicht. Und wenn ich dann mit Kleid am Hochzeitstag vor ihm stehe und er reagiert komisch würde ich mich halt nicht mehr so wohl fühlen.
Anstrengend hab ich es genannt, da es im Alltag auch mal vor kommen kann, dass er sagt: „zieh doch das xy an“ und ich kann mich noch genau dran erinnern, dass er das beim letzten mal nicht gut fand...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hier klares nein

Antwort von Ellert am 19.06.2018, 20:29 Uhr

Alleine ausgesucht und auch erst am Hochzeitstag gesehen
allerdings nicht Kirche /Standesamt sondern früher, wir waren erst beim Fotograf und dann im Standesamt / Kirche

erst in der Kirche ist natürlich super romantisch.

Würde ich nur im Standesamt heiraten wäre ich da vermutlich anders gewesen, da hätte ich kein weisses genommen mit Schleier und ihn ggf auch mitgenommen

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage....Kleid aussuchen mit Mann....

Antwort von mausebär2011 am 19.06.2018, 22:14 Uhr

Mein Mann hat irgendwie mit ausgesucht bzw war anwesend.
Lag aber wohl eher daran daß ich ein Mini Budget fürs kleid hatte (200€) und daher mein billig China Kleid bei eBay ersteigert habe.

Als ich im Laden gucken war waren nur meine Mutter, meine Schwester und mein Sohn (zu dem Zeitpunkt 5 Monate alt) dabei. Da hätte ich ihn auch nicht mitgenommen.

Nachdem der Hochzeit aber der "Zauber" genommen wurde war mir alles egal weshalb er eben beim aussuchen und ersteigern dabei war.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich denke aber schon dass es ein Unterschied macht ob man das erste mal heiratet mit 25

Antwort von Ellert am 20.06.2018, 7:04 Uhr

bei der ersten Hochzeit sieht Frau vieles anders
und je jünger desto mehr hat sie auch Illusionen in der Wunschhochzeit wie alles sein muss.

ich kenne viele die heiraten das dritte mal oder vierte
da ist das dann eher anders
zwar auch schönes fest aber nichtmehr mit weissemKleid etc

Was ich nie würde
ein Kleid kaufen das meinem Mann gefällt und mein fauler Kompromiss wäre
Mann sucht Anzug aus, Frau das Kleid.
Klar nimmt man etwas von dem man denkt es gefällt auch dem anderen
aber vorrangig muss es der Braut gefallen

Mein Gatte hat seinen Anzug auch alleine ausgesucht
wir wussten schon was wir uns an Farbe etc wünschen
aber wie der nun geschnitten ist - das muss der Mann suchen denn der muss sich drin wohlfühlen

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage....Kleid aussuchen mit Mann....

Antwort von stjerne am 20.06.2018, 8:08 Uhr

Ich war erstmal allein unterwegs, dann habe ich zwei Kleider meiner Schwiegermutter gezeigt und sie hat mir zu dem geraten, dass es dann geworden ist.
Dann war sie mit meinem Mann unterwegs und hat dafür gesorgt, dass sein Hemd zu meinem Kleid passt.
Gesehen haben wir uns dann in der Küche meiner Schwiegermutter, von da aus sind wir zur Kirche gefahren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie sagt Uwe Hermann aus Dresden so schön...

Antwort von albaconi am 20.06.2018, 8:57 Uhr

Ein Brautkleid sucht man mit dem Herzen aus, nicht mit dem Verstand. Das kann ich nur unterstreichen.
Das Traumkleid, das evtl. im Laden bleibt, wird einem immer im Kopf herumschwirren. Ob man sich an seinem großen Tag in einem Kompromisskleid wohl fühlt, bezweifel ich etwas.

Ich hoffe ja mal nicht, dass es Männer gibt, die vor dem Altar sagen "du siehst ..... aus"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage....Kleid aussuchen mit Mann....

Antwort von bellis123 am 20.06.2018, 9:10 Uhr

Natürlich ohne zukünftigen Mann! :-)

Ich hatte meine Eltern dabei. Papa hat auf unsere 6 Monate alte Tochter aufgepasst und Mama hat beraten. Am Ende hat natürlich auch mein Papa die 2-3 Kleider, die in der engeren Auswahl waren, vorgeführt bekommen. Wir waren uns alle 3 bei einem bestimmten Kleid einig. Mein Papa hat mir sogar die Hälfte vom Kaufpreis dazu gegeben, da das Traumkleid eines der teuersten im Laden war :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage....Kleid aussuchen mit Mann....

Antwort von nils am 20.06.2018, 11:25 Uhr

Wir haben gemeinsam das Kleid ausgesucht. Auch unser kleiner Sohn war mit dabei. Fand das total entspannend und schön und würde es immer wieder so machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage....Kleid aussuchen mit Mann....

Antwort von RR am 20.06.2018, 20:14 Uhr

Hallo
wir haben kirchlich erst ein gutes Jahr nach der standesamtl. Hochzeit geheiratet u. unser Junior wurde dort getauft. Klamotten bei der standesamtl. (wir zwei alleine, im Urlaub) hatten wir "gebrauchte" an, für die Kirchliche Trauung waren wir beide gemeinsam unterwegs u. haben uns gegenseitig beraten (übrigens heiratete ich nicht im Kleid sondern im Hosenanzug).

Hier ein klares ja......

viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hier!

Antwort von Trini am 21.06.2018, 21:48 Uhr

Vor ziemlich genau 25 Jahren.
So ein Tamtam wie bei Tüll und Tränen gab es damals noch nicht.
Ich hatte damals hier auch noch keine Freundinnen.

Wir sind auch zusammen zur Kirche gefahren.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hier!

Antwort von ak am 21.06.2018, 22:21 Uhr

Nein... so viel Aufsehen wurde darum nicht gemacht.

Und nächstes Jahr sind es bei uns auch 25 Jahre.... und trotzdem hätte ich ihn nicht dabei haben wollen.

Getrennt sind wir auch zur Kirche gefahren...

Nur für das Standesamt die Kleidung... da war er dabei... war jetzt aber auch kein Kleid.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich glaube wenn man den TV Sendungen glaubt schappt viel aus USA rüber

Antwort von Ellert am 22.06.2018, 8:25 Uhr

Angefangen von Verlobungsringen schon zum Antrag
bis zu den riesen Junggesellenabschiedspartys
(früher Polterabend)
zu durchgestylten Hochzeiten, events zum Aussuchen eines Kleides
selbstgeschriebenen Treueschwüren und und und

Bei uns ist es fas 3 Jahre her und alles war viel spontaner und vermutlich auch viel preiswerter im vergleich zu den Summen die man heute so hört - das Geld hätten wir garnicht gehabt.
Ich kenne keinen von früher der einen Heiratsantrag riesig aufgezogen ind er Öffentlichkeit bekommen hätte oder die dafür nach new York geflogen wären weil der Ort so romantisch war.
Was wir an Erspanrissen für Verdienstausfälle mit den Kindern hatten
geben glaube ich die Leute heute für die Hochzeit aus, oder die es nicht haben, verschulden die sich ?

Wir haben ja drei Töchter, denen ich gerne ein Brautkleid im Rahmen zahle aber sicher keine große Hochzeit, die müssten sie selbst ansparen

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du meinst 30 Jahre, nicht 3, oder?

Antwort von stjerne am 22.06.2018, 10:02 Uhr

Ich habe mal - und das ist sicher auch schon an die 20 Jahre her - einen Heiratsantrag im Kino miterlebt. Da erschien dann ein Bild mit der Frage auf der Leinwand und wir mussten alle applaudieren, als sie "ja" gesagt hatte.

In meinen Augen glatt ein Trennungsgrund...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Du meinst 30 Jahre, nicht 3, oder?

Antwort von Maxikid am 22.06.2018, 10:38 Uhr

Ich habe schon vor 25 Jahren kitschige Anträge miterlebt und pompöse Hochzeiten. Viele Hochzeiten, wurden oft von den Eltern finanziert oder die Eheleute waren beruflich schon sehr erfolgreich. Die Eltern haben es nicht aus Geldnot finanziert, sonder, weil es eben dann das Geschenk war oder in den Familien halt so üblich. Sehr viele Bekannte, kamen eben aus entsprechenden, betuchten Elternhäuser, mit von uns zus... wo die Hochzeit halt was hermachen musste.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Du meinst 30 Jahre, nicht 3, oder? haha Stjerne

Antwort von Bookworm am 22.06.2018, 10:47 Uhr

genauso sehe ich das auch. :-)

Sowas finde ich ja OBERPEINLICH....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dann standen da auch noch die Kosenamen

Antwort von stjerne am 22.06.2018, 11:32 Uhr

"Liebe Blume... Dein Junge"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja 30

Antwort von Ellert am 22.06.2018, 20:03 Uhr

meine Mittlere meinte das auch mal
sie würde nur noch peinlich berührt rot werden und wegrennen, sicher nicht ja sagen

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

was macht der arme kerl wenn seine Angebetete nein sagt

Antwort von Ellert am 22.06.2018, 20:04 Uhr

und alle schauen zu ...

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das Zahlen war schon ggf üblich

Antwort von Ellert am 22.06.2018, 20:07 Uhr

kenne ich auch so aber nicht so riesig,
klar wenn Eltern geschäftsleute sind dann musste es was hermachen
aber so der Normalsterbliche hat nicht so geheiratet.

Ich kenne heute viele die Jahre verlobt sind weil sie auf die Hochzeit sparen müssen und Frau nur so heiraten will wie im Fernsehen gesehen
die 25.000.- für ne Hochzeit ausgeben
Ich würde eher irgendwo an einem tollen roamntischen Ort heiraten alleine ohne Geäste statt mir überlegen zu müssen welche Tischdeko evtl hipp ist und andere noch nie hatten und ob wohl der überbuchte bekannte Hochzeitsfotograf am Wunschtermin auch noch frei hat

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja 30

Antwort von stjerne am 22.06.2018, 20:14 Uhr

Ich hätte mich verpflichtet gefühlt, ja zu sagen, damit es keine Blamage gibt (abgesehen davon, dass ich die ganze Szenerie als einzige Blamage empfunden hätte), hätte mich daher genötigt gefühlt und wäre stinksauer gewesen.
GsD fand mein Mann (damals noch Freund) das genauso bescheuert wie ich. Wir haben sehr darüber gelästert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich glaube wenn man den TV Sendungen glaubt schappt viel aus USA rüber

Antwort von bellis123 am 23.06.2018, 16:38 Uhr

@Ellert

Du glaubst wohl auch alles was im Fernsehen kommt oder übertreibst maßlos ;-) All das was du geschrieben hast gehört heute definitiv nicht zu einer "Standard-Hochzeit". Glaub mir, ich war in den letzten 5 Jahren auf mind. 10 Hochzeiten (inkl. meiner eigenen), und das war alles im normalen Rahmen. Klar, Ausnahmen gibts immer, gabs mit Sicherheit aber auch vor 30 Jahren.

Aber glaub ruhig dran, dass früher alles besser war, wenn dich das glücklich macht! ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nee ich glaube das nicht, kenne aber Leute die auf sowas hinsparen

Antwort von Ellert am 23.06.2018, 17:21 Uhr

weil sie es genau so haben wollen wie sie es da sehen
das quasi als die optimale Hochzeit ansehen.

Und ich war auch schon auf "Bauernhochzeiten"
was ich leider noch nie im TV gesehen habe
total traditionell und wunderschön

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich glaube schon, dass US-Filme eine Rolle spielen

Antwort von stjerne am 24.06.2018, 8:42 Uhr

Vieles war früher komplett unüblich, z.B. dass die Beaut am Altar übergeben wird (ich finde das total schrecklich, als ob man den Besitzer wechselt), der Verlobungsring für die Frau, der Junggesellenabschied und generell die Erwartungshaltung.

Ich kenne aber auch eher Leute, die "normal" heiraten zum Glück.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nee ich glaube das nicht, kenne aber Leute die auf sowas hinsparen

Antwort von bellis123 am 24.06.2018, 11:22 Uhr

Wie gesagt, ich kenne wirklich kein einziges Paar, dass sich an Fernsehhochzeiten orientiert.

Und "Bauernhochzeiten" sind wieder was anderes, das habe ich nicht gemeint. Das wäre mir zu altmodisch und ist für mich eher zu viele Tamtam, was für mich nichts mit einer modernen Hochzeit bzw. Ehe zu tun hat: Polterabende wo das halbe Dorf und alle Kollegen eingeladen wurden, kirchliche Trauung wo der Vater die (verschleierte !) Braut dem Bräutigam übergibt, als wäre sie keine selbstständige Person sondern Besitztum der Männer. So was sieht man heute (zum Glück wie ich finde) sehr selten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist genau umgekehrt

Antwort von stjerne am 24.06.2018, 11:36 Uhr

Die Brautübergabe wird jetzt gewünscht, weil man das so aus dem Kino kennt. Unsere Pastoren haben mal erzählt, wie blöd sie das finden, aber jetzt wollen die Paare das unbedingt.
Früher sind die Pasre gemeinsam in die Kirche gegangen (wir auch).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das ist genau umgekehrt

Antwort von bellis123 am 24.06.2018, 13:32 Uhr

Ich weiß nicht wann genau jetzt "früher" ist. Als meine Eltern vor fast 40 Jahren (standesamtlich) geheiratet haben scheint es jedenfalls so üblich gewesen zu sein. Mein Vater war schon etwas beleidigt als ich ihm verklickert habe, dass ich das auf meiner Hochzeit (auch standesamtlich) nicht will.

Genauso könnte man sich darüber streiten ob ein weißes Brautkleid nun "traditionell" ist oder nicht. Zur Zeit meiner Eltern war es definitiv schon so üblich (bzw. sogar alternativlos ;-)), meine Oma hat hingegen noch im dunkelblauen Kostüm geheiratet, damals war weiß eher den reichen Familien vorbehalten und konnte sich kurz nach dem Krieg kaum jemand leisten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das ist genau umgekehrt

Antwort von stjerne am 24.06.2018, 13:51 Uhr

So ein Heiratsexperte bin ich nun auch nicht, aber meine Eltern sind vor 50 Jahren jedenfalls gemeinsam in die Kirche gegangen. Vor 200 Jahren mag es allgemein üblich gewesen sein, die Braut zu übergeben, aber für die letzten Jahre kann man sicher einen Zusammenhang zu Film und Fernsehen herstellen. Die Pastoren, die seit 30 Jahren Trauungen durchführen, bekommen das auch gesagt, wenn sie im Traugespräch darauf hinweisen, dass das eigentlich unüblich ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vielleicht kann man sagen:

Antwort von stjerne am 24.06.2018, 14:02 Uhr

Ein fast ausgestorbener Brauch bekam eine Hollywood-Reanimation.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wir sind auch gemeinsam in die Kirche

Antwort von Ellert am 25.06.2018, 7:56 Uhr

und ich musste auch nicht sagen
"ich will dir gehorchen"

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wir sind auch gemeinsam in die Kirche

Antwort von stjerne am 25.06.2018, 9:09 Uhr

Oder der Kram mit "möge jetzt sprechen oder schweige für immer", da denken viele ja auch, das müsse in ihrer Trauung vorkommen, dabei kenne ich das auch nur aus Filmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage....Kleid aussuchen mit Mann....

Antwort von Zicklein3 am 07.07.2018, 21:57 Uhr

Mein Mann war damals mit dabei und hat es mit raus gesucht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.