Hochzeit

Hochzeit

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Myrielle01 am 20.01.2020, 8:40 Uhr

Rechtliche Alternativen zur Hochzeit

Hallo, mein Lebenspartner mag aus verschiedenen Gründen nicht gerne heiraten. Nun würde es mich interessieren: Welche Alternativen gibt es rechtlich gesehen zu einer Hochzeit? Also im Sinne von Versicherungen, Verfügungen etc. im Hinblick auf Sorgerecht, Pflege, Rente etc. Also was sollte alles abgedeckt sein, damit ich so gut versorgt bin wie eine verheiratete Frau?

 
5 Antworten:

das müsste an alles privat regeln

Antwort von Ellert am 20.01.2020, 8:48 Uhr

Witwenrente bekommst Du nicht, ich weiss nicht ob man sowas privat absichern kann, Lebensversicherung auf Dich abschliessen.
Testament wegen Erbe aber da zahlt man halt gut Steuern dafür.
Laienhafte Vermutung, wenn er Dich absichert mit einer versicherung und es sich anders überlegt bist Du raus, bei einer Ehe geht das so einfach ncht, da hat jeder Partner Rechte in der Versorgung, nicht nur die Frau übrigens bei Versorgungsausgleich

Pflege ? Also ob verheiratet bist oder nicht, wen der Partner Dich pflegt bekommt man Pflegegeld, wenn er Dich ins Heim steckt ist das auch so und Du kannst es nicht ändern.

Lasst Euch mal beraten bei einem Notar oder Anwalt
der kann viel bessere Dinge erklären als ein Laienforum hier

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rechtliche Alternativen zur Hochzeit

Antwort von Strudelteigteilchen am 20.01.2020, 12:08 Uhr

Komplett gleich wirst Du niemals abgesichert sein, das geht nicht. Die Ehe ist verfassungsrechtlich geschützt und privilegiert - es MUSS also Bereiche geben, in denen Eheleute besser gestellt sind als Lebenspartner.

Ihr solltet zu einem Notar gehen - für einige der Vereinbarungen müßt Ihr das eh, dann könnt Ihr dort auch gleich das volle Programm erfragen. Billig ist das aber nicht.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rechtliche Alternativen zur Hochzeit

Antwort von Philo am 20.01.2020, 19:01 Uhr

Heiraten. Da gibt es keine Alternative.

Auch im Hinblick auf ein mögliches Erbe: Ehegatten haben einen hohen Freibetrag, unverheiratet hat man (glaub ich) gar keinen und versteuert ab dem ersten Cent...

Was ist die große Abneigung deines Partners? Mir würde das zu Denken geben...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rechtliche Alternativen zur Hochzeit

Antwort von Streuselchen am 21.01.2020, 8:22 Uhr

Hallo,
Ich unterschreibe bei Philo.
Wenn ihr beide dich umfassend absichern wollt, ist das ja schon eine starke Verbindung und sich zueinander bekennen. Warum dann nicht heiraten?

Ihr könntet, wenn sich dein Partner damit wohler fühlt, auch bei Heirat einen Ehevertrag abschliessen, der gewisse Sachen ausschließt z. B.

Falls ihr Kinder habt und du steckst für diese beruflich zurück, dann wäre eine Heirat für dich (ist meine Meinung) besser.

LG
Streuselchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rechtliche Alternativen zur Hochzeit

Antwort von desireekk am 23.01.2020, 23:28 Uhr

Die einzig "umfassende" Absicherung ist nun Mal die Ehe, sie steht lt. Grundgesetzt unter einem besonderen Schutz.

Versicherung: (Risiko-)Lebensversicherung: Er versicherte Person, Du Versicherungsnehmer, du bezahlst die Beiträge. damit ist sie bei Auszahlung steuerfrei ...und sollte hoch genug sein damit Du ggf. Erbschaftssteuer etc. mit abdecken kannst.

Gruß

D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.