Hochzeit Hochzeit
Geschrieben von Philo am 04.05.2017, 21:11 Uhr zurück

Re: Geschenk zur Hochzeit...Gleichberechtigung?

Hallo,
Ich finde es ziemlich dreist von der Braut, 700,-€ zu "verlangen".
Bei unserer Hochzeit haben meine Geschwister die Hochzeitstorte selbst gebacken. Mehr nicht. Und das war für uns das schönste Hochzeitsgeschenk, weil es persönlich mit viel Liebe und noch mehr Arbeit verbunden war.
Ich würde ganz klar sagen, dass der Betrag die Finanziellen Möglichkeiten deutlich übersteigt und dass ich solche Forderungen für unangemessen halte. Wer bestellt, der zahlt. Auch bei einer Hochzeit. Wenn die Braut ein Feuerwerk möchte, sollte sie das auch bezahlen. Und wenn sie Holz-Platzteller haben möchte, soll sie diese auch basteln.
LG, Philo

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hochzeit
Mobile Ansicht