Hochzeit

Hochzeit

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Philo am 12.11.2018, 9:33 Uhr

Ein ganz anderer Gedanke

Ich habe mich tatsächlich vor unserer Ehe, als feststand, dass eine katholische Trauung nicht möglich ist, gefragt, ob ich die Konfession wechsle und mich intensiv mit der ev. Kirche auseinander gesetzt. Dabei habe ich festgestellt, dass ich dort keine Heimat finden werde, da mir einige Riten und Bräuche fehlen.
Mein Mann hat seine erste Frau nicht kirchlich geheiratet, ihm war klar, dass seine erste Ehe keinen Bestand für immer haben wird. Eine Paartherapie vor der Ehe ist gescheitert, dann ist seine erste Frau psychisch erkrankt, mein Mann war beruflich viel unterwegs und daher hat er sie geheiratet - um ihr Sicherheit und Stabilität für die Therapie zu geben. Nach nicht mal einem Jahr haben die beiden sich getrennt.
Natürlich ist es eine berechtigte Frage, warum wir den Schritt zu heiraten noch gehen wollen. Ich bin ein sehr gläubiger Mensch und die Kirche ist mir wichtig. Daher bin ich froh, meinen Mann jetzt katholisch heiraten zu dürfen.
LG, Philo

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.