Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Roseanne am 12.05.2003, 10:53 Uhr

Sorge wegen geschwollenem Hals-Lymphknoten / Toxoplasmose?

Hallo liebe Schwestern!
Wer kann mir bitte Infos oder Erfahrungen zum Thema Toxoplasmose geben?

Denn seit gestern Abend ist mein rechter Lmphknoten am Hals deutlich
geschwollen - hab aber sonst keine weiteren Beschwerden ( also weder
Fieber noch Halsweh, Ohrenschmerzen oder so; Mumps hatte ich als Kind
schon ).

Gestern in der Notarztpraxis und auch heute morgen bei der Gyn und
beim Hausarzt haben die Ärzte mich nur etwas ratlos angeguckt - d.h.
ich weiß noch nicht, woher die Schwellung kommt und was man dagegen
tun kann / muss / soll.

Jetzt warte ich auf die Laborergebnisse der Blutabnahme, wobei das
u.U. mehrere Tage dauern kann, weil nicht jede Antikörperbestimmung
( z.B. auf Toxoplasmose ) täglich erledigt wird.

Obwohl ich mich wirklich nicht zu den hysterischen Gemütern zähle, ist meine große Sorge nun, daß es eben doch Toxoplasmose sein könnte.
Der Titer wurde bisher noch nie bestimmt; ich gehöre als Katzen-
allergikerin nicht zur "Risiko-Gruppe" und Mettbrötchen habe ich auch
keine gegessen ( wohl aber Salami & Camembert ).

Wer kann mir die Wartezeit bis zu den Laborergebnissen ein wenig mit
Infos zum Thema verkürzen? Meine Gyn sagte, im Falle eines Falles
könnte eine medikamentöse Behandlung durch Spezialisten erfolgen.
Hat Jemand von Euch schon davon gehört? Oder weiß jemand von
solchen Fällen ( mit welchem Ausgang? )?
Natürlich machen wir uns nun Sorgen um die Gesundheit von "Lurchi".

Freue mich über jede Zuschrift!
Danke & Ciao
Anne

 
1 Antwort:

Re: Sorge wegen geschwollenem Hals-Lymphknoten / Toxoplasmose?

Antwort von Manubaby am 15.05.2003, 11:54 Uhr

Hallochen,erstmal die geschwollenen Lymphknoten können versch.Ursachen haben.Z.Bsp.eine Erkältung o.a.Ist eigentlich nicht bedenklich,habe ich auch öfter.
Zur Toxoplasmose kann ich dir einiges erzählen.Ist nicht schlimm nur eben wenn man SS ist.Und ich hatte Toxoplasmose in der SS,sie haben es bei mir in der 8 SSW festgestellt und ich habe 15 Wochen lang Antibiotika bekommen.Und mußte zu keinem Spezialisten der die Behandlung durchgeführt hat.Das einzige ich war öfter beim Feinultraschall.Je eher sie es feststellen das man TOXO hat umso geringer die Chancen einer Behinderung vom Kind.Mein Sohn kam gesund auf die Welt ohne irgentwelche Schäden ,wir mußten nach der Geburt zu versch.Untersuchungen Kopf,Gehirn,Augen u.s.w.So das wars erstmal :-)

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.