Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von irene82 am 05.12.2007, 14:14 Uhr

neurodermitis

hallo, hat hier irgendeine mami mit neurodermitis zu kämpfen? meine tochter hat einen komischen ausschlag, erst an den Armen, jetzt an Schultern. Wann hat man das bei euch festgestellt und wie geht ihr damit um?

Kann man neurodermitis überhaupt so früh bekommen, meine tochter ist grad mal 3 monate all.


lg irene

 
4 Antworten:

Re: neurodermitis

Antwort von BiggiMael am 06.12.2007, 0:56 Uhr

Hallo, bei der Tochter meiner Schwester wurde das festgestellt (ca. mit 6 Monaten? weiss nicht mehr genau), sie hatte schon früh Anzeichen (im Prinzip von Anfang an), obwohl sehr lange voll gestillt, und erst ein Arzt, der sowohl Schulmedizin als auch Naturheilverfahren betreibt, hat ihr helfen können (mit Bakterienkulturen, die den Darm unterstützen).
Ich würde sagen, nicht in Panik geraten (kann in dem Alter vieles sein), bei Ärzten vorstellen, mal sehen was die sagen, und wenn die Schulmedizin nicht weiterhilft, auch einen Mediziner für Naturheilverfahren konsultieren.
Ich hatte den Eindruck, dass die Schulmedizin da sehr überfordert ist, obwohl Allergien und Neurodermitis ja ziemlich häufig sind. Und ich hatte auch den Eindruck, dass die Diagnose Neurodermitis auch dann fällt, wenn man eigentlich nicht genau weiss, was es jetzt nun ist, z.B auch eine Allergie, was ja verwandt ist.
Vielleicht veträgt sie auch einfach ein Waschmittel nicht oder so, dann Öko ausprobieren.
Vorsicht, diese Info ist aus zweiter Hand.
Ciao Biggi
P.S. ich bin kein Gegner der Schulmedizin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: neurodermitis

Antwort von lapin am 06.12.2007, 9:49 Uhr

Google mal nach "Neythymun oral", diese Tropfen können schon Babys nehmen. Wenn man den begeisterten Berichten von Betroffenen im Internet glaubt, heilt dieses homöopathische Mittel (eigentlich für das Immunsystem gedacht) auch schwere Neurodermitis in jedem Lebensalter aus. Einen Versuch wäre es mir wert, da das Medikament wohl keine Nebenwirkungen hat. Kostet in der Apotheke ca. 16,80 Euro (die kleine Packung) und ist rezeptfrei erhältlich. Ich hätte es bei meinem zweijährigem Sohn sicher damit versucht, aber sein Ausschlag ist inzwischen harmlos und geringfügig. Als Baby hat er richtig am Kopf geblutet, das hat mich furchtbar mitgenommen. Der Kinderarzt hat getan, als ob er als "Neurodermitiker" jetzt lebenslang ein halber Pflegefall wäre. Da sieht man, dass man trotz der Ärzte nicht gleich in Panik verfallen soll, vieles gibt sich wieder von selbst!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: neurodermitis

Antwort von irene82 am 06.12.2007, 16:47 Uhr

hallo,

war heute beim Arzt, er meint, dass es die typische Stellen(Hand und Handinnenfläche-(blöd zu beschreiben, wo man die Adern ganz arg sieht)) die Stellen sind bei meiner Tochter mal stärker, mal schwächer rot.

Wir haben von der Oma Wollhandschuhe bekommen, allerdings aus einer sehr weichen Wollen, die sollte ich entweder weglassen oder mit Baumwolle auskleiden.

Ich habe bis jetzt Lenor benutzt, dass lasse ich jetzt weg und besorg mir ein anderes Waschmittel.Habt ihr irgendwelche Tips welcher Waschmittel am besten wäre?

Sie kriegt Aptamil Ha1, also von Nahrung kannst eigentlich nicht sein.

Ich hab so Angst, dass es Neorodermitis sein kann. Ich hoffe, man kann soweit gut damit leben. Das ist mein erstes Kind und ich bin mir in allem so unsicher.

Liebe Grüße Irene

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: neurodermitis

Antwort von BiggiMael am 08.12.2007, 0:24 Uhr

Hallo Irene, also, das Baby meiner Schwester ist jetzt 1 Jahr und lebt prima mit (angeblicher) Neurodermitis und tatsächlichen Nahrungsmittelallergien. Das Problem bei solchen Rötungen oder Ausschlägen ist immer, rauszufinden, was es ist, und das ist schwer!!! Das kann auch ganz harmlos sein.
Das Baby meiner Schwester wurde vollgestillt und Bakterien für den Darm haben trotzdem geholfen.
Öko-Waschmittel: Einfach googeln. Öko-Waschmittel kann helfen, muss aber nicht.
Überhaupt, möglichst viel googeln.
Aber lass Dich nicht verrückt machen.
Und alles aus Baumwolle ist immer gut.
Achso, und benutzt du irgendwelche Pflegeprodukte? Würde ich nur machen, wenn die Haut ganz trocken ist, sonst gar nix, oder Natur. (z.B Olivenöl) Dagegen könnte sie ja auch allergisch sein.
Ciao Biggi
Sorry, wenn dich dieses Posting noch mehr durcheinanderbringt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.