Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von DanaBärchen am 25.08.2004, 13:30 Uhr

Neurodermitis?

Ich habe gerade mit meiner Freundin telefoniert. Sie war ganz aufgelöst. Sie war mit ihrem Kleinen (1,5 Jahre) beim Hautarzt, weil er am Arm und am Bein kleine Pickelchen hat.
Komentar der Ärztin: Ihr Kind hat eine Doppellidfalte, einen Lebrfleck, trockene Haut und ist quirlig-ER HAT NEURODERMITIS! Sie hat gleich Cortisonsalbe verschrieben. Meine Freundin soll auch selbst herausfinden auf was für Lebensmittel er allergisch ist. Das das klingt für mich alles unglaublich. Und das mit der Cortisonsalbe finde ich, ist der Hammer.
Sie will sich jetzt auf jeden Fall noch an einen anderen Arzt wenden und das Cortinson nimmt sie auch nicht.
Kann ich sie beruhigen? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

LG Dana

 
3 Antworten:

Re: Neurodermitis?

Antwort von babsi2 am 25.08.2004, 14:04 Uhr

wenn er nicht darunter leidet, sprich Juckreiz und Kratzen, würde ich die Cortisonsalbe nicht nehmen.
VG Babsi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neurodermitis?

Antwort von Mama Fabian am 25.08.2004, 14:53 Uhr

Ich würde deiner Freundin auf jeden Fall raten noch einmal zu einem anderen Arzt, am besten Dermatologen zu gehen.
Meine Ärztin hat sich drei Monate Zeit gelassen für eine Diagnose und vielleicht ist es auch nur eine kurzzeitige Reaktion bzw. Kontaktallergie.
Gleich Kortison zu verschreiben finde ich auch übertrieben!
Neurodermitis ist eigentlich immer mit Juckreiz verbunden und auch wenn die anderen Anzeichen recht symptomatisch sind muss man nicht gleich das Schlimmste annehmen.

Ich drücke dir und deiner Freundin die Daumen, das es keine ND ist, aber auch damit lernt es sich umzugehen!

Liebe Grüße
Mama Fabian

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neurodermitis?

Antwort von koesti am 28.08.2004, 11:50 Uhr

Hallo,
ich schließe mich der Meinung, sie sollte zu einem Dermatologen gehen an. Die Cortisoncreme sollte sie erstmal nicht nehmen, wenn keine starken Beschwerden auftreten.
Mein Sohn hat seit er sechs Monate alt ist (inzwischen fast drei Jahre) eine mittelschwere Neurodermitis. Es war am Anfang ziemlich schlimm, aber wir haben bis heute nur sehr selten Cortison genommen.
Und ich würde ihr Mut machen. Selbst wenn das Kind eine ND hat, ist das noch nicht tragisch. Wir haben inzwischen so ziemlich alles mitgemacht (von Krankenhaus-Aufenthalt wegen Superinfektion über Homöopathie und Darmsanierung bis zum 6-wöchigen Kuraufenthalt). Aber dass es so schlimm wird, ist sehr unwahrscheinlich. Das Kind ist ja schon größer und mit dem Alter wird es bei den meisten ja besser.
Ich selbst habe auch eine ND und wusste davon nichts, habe es erst durch meinen Sohn herausgefunden, bisher hatte ich halt "trockene Haut".

So gesehen heißt die Diagnose ND, wenn sie denn stimmt, noch gar nichts. Wichtig ist nur, sich gut zu informieren, denn das schlimmste für mich waren die vielen unqualifizierten Ratschläge, die ich immer bekommen habe. Die machen einen völlig fertig und helfen nichts.
Bei Interesse kann sie mich gerne mal anmailen, dann kann ich auch Detailfragen gerne beantworten.

LG, koesti

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.