Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Ellert am 18.02.2003, 23:26 Uhr

Mehr Verständnis für Mütter, die ein behindertes Kind abtreiben lassen

hallo,

ich kann Deine Argumente von Deiner Warte aus verstehen

ABER
wenn Du so die Belastungen der Eltern würdigst, wer würdigt das recht des Kindes am Leben und seine Freude am Leben ?
Nur weil es mir als Mutter nachteile bringt habe ich kein Recht darauf
meinem Kind das Leben abzusprechen.

oft geht es nicht um sie schwerstbehinderten,
Down ist doch das Schlagwort für "niemals so ein Kind ".
meinst Du denn, solche Kinder bzw Erwachsene haben keine Freude am Leben ?
Wiegt das Recht der Eltern auf ein sorgenfreies leben höher als das eines Ungeborenen MENSCHEN auf Leben ?
Ich kenne eine Familie, die hat bewusst zwei Down-Kinder adoptiert und ist unendlcih glücklich, wäre das nicht der Ausweg ?

Unser Sohn ist geistig und körperlich schwerbehindert,
niemals nicht hätte ich mir so ein kind gewünscht, aber als er geboren wurde war er das Beste was mir je passiert ist

dagmar

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.