Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von ~*mini*girl*~ am 24.06.2004, 22:07 Uhr

Ich habe auch ein Lungenkind!

Hallo,
wir haben auch so ein "Lungenkind". Laura ist ebenfalls ein Frühchen (27.SSW) und mittlerweile 3 1/2 Jahre alt. Sie hat einen sehr schweren Lungenschaden, Asthma bronchiale, pulmonale Hypertonie, Rechtzherzhypertrophie, ist immer obstruktiv und immer noch O2 pflichtig. Ich habe hier im Forum schon öfter geschrieben.
Laura ist jetzt gerade frisch aus der Klinik entlassen bei Zust. n. Pneumothorax (durch ein Loch/Riß in der Lunge).
Lauras Medikamente:

1.)Flutide 250µg forte, 4x2Hub

2.)Atrovent Inhalation alle 4
Stunden/auch nachts.

3.)Serevent DA 2x1 Hub

4.)Adrenalin 1:1000 Jenapharm jeweils 2
Ampullen 2xtgl Inhalation bei Bedarf

5.)Celestamine 0,5mg Liquidum (reines
Betamethason=Kortison) 1xtgl 2,3ml

6.) Singulair mini 4mg Tbl, 1x1tgl.

7.) Dazu O2 nach Bedarf..schwankt so
zwischen 1/8 bis 4 Liter:-(

8.) Zur Zeit das dritte Antibiotikum
diesen Monat (erst 12 Tage Suprax
oral, dann 7 Tage Spizef venös,
jetzt Zithromax für weitere 5 Tage

9.) Rectodelt 100mg bei Bedarf

Aber ich denke diese hohe Medikation ist auch eher eine Ausnahme. Wobei ich aber immer auf der Suche nach Gleichbetroffenen bin zwecks Erfahrungsaustausch. Habt ihr einen SBA oder eine Pflegestufe? Also, wenn hier noch jemand ähnliches erlebt hat bitte melden!!
Wir sind beim Kinderpneumolgen Prof. Dr. med. Seidenberg in Behandlung.
Und letzte Woche "durfte" Laura seine neue Kinderklinik mit Extra "Lungenstation" kennenlernen.

Liebe Grüße Kerstin

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.