Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Pet am 14.05.2003, 21:52 Uhr

Hormonbehandlung bei meinem Kleinen - wer kennt sich aus ?

Hallo Bianca,

wir waren gerade letzte Woche mit unserem Sohn (2j8Mon) beim urologen. Er hatte von Anfang auf beiden Seiten einen Leistenbruch. Eine Seite wurde damals im Krhs gelich operiert. Die andere Seite konnte nicht operiert werden, weil er einen Pendelhoden habe. Es hieß der wachse von alleine dorthin, wo er hingehöre. Von wegen.

Waren jetzt zur Kontrolle, weil ich der Meinung war der Hoden ist immer noch nicht an der richtigen Stelle. Diagnose: Gleithoden. Man kann ihn runterziehen, aber rutscht immer wieder nach oben weg. Leisenbruch sei verwachsen. Erstmal keine OP. Habe eine Hormonsalbe verschrieben bekommen. Der Arzt hofft, daß der Hoden dadurch etwas mehr "Gewicht" bekäme und dann nach unten wächst. Mal abwarten. Haben gerade erst am Wochenende dmait angefangen. Kann dir leider keinen Tip geben, wie das mit der Salbe funktioniert. Aber Spritzen? Mußt du das selber machen? Sind das so dünne Einmalspritzen? Aber von der "Nasenspray-Therapie" habe ich schon mal gehört. Aber keine Erfahrung.

Schöne Grüße
Petra

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.