Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von judytka am 16.07.2004, 21:17 Uhr

Haemangiom an der Lippe

Hallo Berna,
gestern waren wir in der Klinik. Der Prof. (Leiter der Hautklinik) hat nicht vereist, obwohl mir das schon lieber gewesen wäre. Nach der ersten Vereisung ist der ganze Wulst geblieben, das Zentrum ist nicht mehr rot, wohl aber die Ränder. Der Prof hat gesagt, dass an den Rändern zwar noch Aktivität wäre, ein Vereisen aber nicht mehr nötig sei, da nach dem ersten Vereisen, wenn also das Zentrum nicht mehr aktiv ist, das Haemangiom von selbst zurückgeht, und man dem Kind unnötigen Stress ersparen sollte. Jetzt bin ich vollends verunsichert. Bei Eurer Kleinen wird alle vier bis sechs Wochen vereist, bei uns nur einmal. Ich habe auch wegen des Wulstes gefragt. Der Prof meinte: durch das Vereisen würde nicht der Wulst weggehen, denn das sei nur ein Gefässsäckchen. Das Vereisen tötet nur das Haemangiom, also die feuerroten Stellen, ab. Der Wulst wird sich von allein zurückbilden, das allerdings kann Jahre dauern....Jeder erzählr etwas anderes. Langsam wird mir das alles unheimlich. Was stimmt denn nun?
Gruss! Judith

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.