Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von XENIA.GBS am 28.08.2013, 14:14 Uhr

Erfahrungen mit Familienhilfe vom Jugendamt?

Hallo,

ich wollte mal fragen ob ihr schon Erfahrungen mit Familienhilfe habt bzw. berichten könnt. Ich bin alleinerziehend und habe 2 kleine Kinder, mir wurde nahe gelegt das ich zur Entlastung eine Familienhilfe beantragen soll.

Mir wurde gesagt das die mir helfen könnte bei Ämtergängen, Beantragungen und mir bei der Wohnungssuche helfen könnte. Zudem sollte mehr Struktur in die Familie kommen und sie könnte mir eine Hilfe in der Erziehung sein. Das wäre alles auf freiwilliger Basis und ich bin mit dem Jugendamt schon im Kontakt.

Ich weiß das beide sorgeberechtigen Elternteile unterschreiben müssen und das mein Noch Ehemann damit einverstanden sein müsste.

Was wäre wenn er sagt das eine Familienhilfe nicht notwendig ist und er seine Zustimmug nicht geben würde, könnte er dazu gezwungen werden zu unterschreiben oder könnte es dann zwangsweise auch ohne ihn entschieden werden das ich eine Familienhilfe bekomme?

Ich habe ja leider viele schlechte Sachen über die sogenannte Sozialpädagogische Familienhilfe gelesen bzw. auch das eine Familienhilfe nicht wirklich hilft.

Daher wäre ich sehr dankbar über Antworten.

 
8 Antworten:

Re: Erfahrungen mit Familienhilfe vom Jugendamt?

Antwort von Dezemberbaby2013 am 28.08.2013, 16:35 Uhr

Da würde ich ganz vorsichtig sein, denn der Schuß kann ganz schnell nach hinten losgehen und du stehst als überforderte Mutter da und die Kinder sind erstmal Fremduntergebracht. Gerade wenn es Streitigkeiten zwischen dir und deinem Nochehemann gibt, reagieren die Ämter sehr komisch. Sie sind dafür da, die Kinder zu schützen und sei es sie unrechtmäßig aus Familien herauszuholen. Erst letzens kam wieder ein Bericht, wo eine kranke Mutter um ihre Kinder kämpfen musste und durch mehrere gerichtliche Instanzen musste,um sie wieder zubekommen.

Und "freiwillig" ist das Ganze sicherlich, aber bist du einmal da drin, kommst du nicht einfach da so wieder raus.

Ich würde versuchen, Hilfe innerhalb der Familie oder von Freunden zu bekommen. Oder geh doch mal zu ProFamilia ... die helfen auch, ohne das das Jugendamt dahinter steht.

Gerade durch die vielen Kindstötungen der letzten Jahre sind die Jugendämter schnell mit falschen Feststellungen und interpretieren schnell mal ne Kindeswohlgefährung in die Angelegenheit.

Googel mal ein bisschen , da kannst du dir ein Bild machen, wie es wirklich ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kann Dezemberbaby nur zustimmen

Antwort von Tyler2010 am 28.08.2013, 18:01 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dem stimme ich nciht zu!!!

Antwort von Christina mit Flo am 28.08.2013, 18:25 Uhr

Das Jugendamt WILL die Kinder doch gar nicht "haben" weil da tatsächlich genug ist
Hier gehts sicher um Familienhilfe für die Zeit der Umstellung bis die Familie die Trennung weg gesteckt hat undalles seinen Gang geht

Da gibt es einen Hilfeplan, eine Zielsetzung. Wenn die Kinder nicht akut gefährdet sind (sei es durch Vernachlässigung, Dreck, Krankheiten oder auch psychische Störungen) wird KEIN Jugendamt die Kinder aus der Familie holen
Ich habe beruflich immer mal mit dem Jugendamt zu tun und hier sind sie wirklich bemüht und eine Herausnahme ist das letzte Mittel!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erfahrungen mit Familienhilfe vom Jugendamt?

Antwort von Christina mit Flo am 28.08.2013, 18:29 Uhr

Mit dem genauen Amtsweg kenne ichmich leider nicht aus
Aber eine Familienhilfe kann sehr wohl helfen, gerade wenn man in so schwierigen Situationen wie ihr steckt
Wie schon geschrieben droht dir da nix schlimmes, auch keine Inobhutnahme oder ähnliches
Wie ich deinem Schreibstil enntnehme seid ihr "ganz normal" und nicht per se auffällig so dass es wahrscheinlich tatsächlich für die Überbrückung angedacht sein wird und danach bist du wieder auf dich allein gestellt
Aber gerade in Behördendingen sind die Mitarbeiter oft sehr erfahren und haben wertvolle Tipps (und oftmals auch gute Kontakte)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

oder auch umgekehrt

Antwort von Ellert am 28.08.2013, 20:16 Uhr

freiwillig ist es
aber wenn ean es verweigert kann es auch aussehen als wollen man keine Hilfe reinlassen und hätte ws zu verbergen

Seh es so, keine staatliche EInrichtung will was Böses
es ist zum, Wohle der Kinder und nicht um Eltern zu ärgern.
Gerade wenn DU ne Wohnung suchst und keine findest
kann da ggf Hilfe nie schaden

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erfahrungen mit Familienhilfe vom Jugendamt?

Antwort von Ina_84 am 28.08.2013, 23:57 Uhr

Wie wäre es dann mir einem anderen Träger bsp. caritas?
Ich wurde mal ganz super von ProFamilia beraten. vielleicht wären die ja auch ein Ansprechpartner?

Eigene Erfahrungen habe ich nicht.
Aber eine Freundin von mir hatte eine Familienhilfe und hat leider schlechte Erafhrungen gemacht. Da würde gemeckert, dass die Wohnung nicht sauber genug war. Die Kinder wären motorisch nicht fit genug, um auf den Spielplatz zu gehen. Eigentlich hat sie rumgesessen und Kaffee getrunken.
Letztendlich war es für meine Freundin nur eine zusätzliche Belastung, so dass sie das wieder abgebrochen hat.
Aber keine Ahnung, ob das ein blöder Einzelfall ist oder ob so was öfters vorkommt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

an Ina

Antwort von krummenau am 30.08.2013, 8:10 Uhr

Ich denke, ausschlaggebend ist, ob die Chemie stimmt. Man nimmt eine fremde Person sehr eng in die eigene Familie, also in die Privatsphäre mit auf, das muß dann schon gut "passen", damit das klappt.
Deine Freundin mußte da leider eine schlechte Erfahrung machen, aber ich glaube nicht, daß man das jetzt verallgemeinern kann.
LG von Silke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erfahrungen mit Familienhilfe vom Jugendamt?

Antwort von krummenau am 30.08.2013, 8:14 Uhr

Wenn Du Bedenken hast, weil die Hilfe vom Jugendamt kommen soll, könntest Du mal gucken, ob es in Deiner Nähe ein Mehrgenerationenhaus gibt (google mal nach deren Aufgaben und Zielen).
Damit meine ich nicht solche Häuser, in denen mehrere Generationen zusammen wohnen, sondern Einrichtungen, die ganz verschiedene Angebote für Menschen der verschiedenen Generationen haben.
Bei unserem Mehrgenerationenhaus gibt es zum Beispiel das Wellcome-Projekt für Familien mit Kindern, wo das jüngste unter einem Jahr ist, dann Leihomas und Leihopas für ältere Kinder, aber auch haushaltsnahe Dienstleistungen oder Haushaltshilfen, Hilfe bei Behördengängen / Anträgen, Rechtsberatungen. Das Angebot variiert natürlich je nach Haus, aber falls es sowas in erreichbarer Nähe gibt, kannst Du denen auch mal Deine Lage schildern und Dir vielleicht dort Hiilfe holen, ohne daß das Jugendamt, vor dem Du vielleicht Bedenken hast, dahintersteht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Kann das Jugendamt einfach so eine Familienhilfe anordnen?

Kann das Jugendamt ohne wichtigen Grund bzw. Kindeswohlgefährdung trotzdem eigenmächtig eine Familienhilfe anorden? Die Mutter ist alleinerziehend mit 2 kleinen Kindern und das älteste Kind ist behindert. Sie hat sich selbständig um alles gekümmert und weiß woher sie Hilfe ...

von 5kinder-Mami 30.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Jugendamt, Familienhilfe

Alleinerziehend Behindtes Kind Wo kann ich noch Hilfe bekommen? Familienhilfe?

Guten Tag, ich bin alleinerziehend mit 2 Kindern ( 9 Monate und 3 Jahre alt ), lebe in Berlin und bekomme Hartz 4. Meine 4 älteren Kinder 5 bis 10 jahre alt leben bei meinem Expartner und ich habe regelmäßigen Umgang mit ihnen. Mein Sohn ist behindert bzw. hatte eine ...

von Nita_6_2012 14.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Familienhilfe

Noch ne frage :ach wenn ich euch nicht hätte, Jugendamt Sozialarbeiterin...

Nächste Woche kommt eine Sachbearbeiterin vom Jugendamt zu uns nach Hause. Wegen dem Frühförderung Autismus Antrag, wisst ihr was die so fragt und auf was da geachtet wird? Bin irgendwie nervös .Zumal ja nicht jeden Tag jemand vom JA vor der Tür steht.Ich weiß ich sollte das ...

von Pampersmami 21.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Jugendamt

Jugendamt

Hallo, ich habe beim Jugendamt um Hilfe angefragt. Es geht darum, dass ich mit unserem körperbehinderten Sohn (1,5 J.) viele Termine habe. Während dieser Termine kommt es immer wieder zu Engpässen in der Betreuung der anderen Kinder (13, 11, 10, 4 J.). Sie gehen zwar zur ...

von sisiro 29.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Jugendamt

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.