Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

@treppensturz

Hallo,

also erstmal möchte ich mich für die große Resonanz bedanken. DA kamen ja etliche Antworten zusammen, da ich meine Frage für meine Freundin in vielen Foren hier kopiert habe. Als sich so die ersten 5-6 gemeldet haben, kam schon raus, daß alle zu 90 % sagten, auf alle Fälle zumARzt. Ich hatte eigentlich eher so den draht zum abwarten, weil ich selbst ja auch nicht gerne zum arzt gehe. Habe dann meine Freundin angerufen und es ihr erzählt. Sie war dann völlig in Panik und hat sofort ihren Mann angerufen und mit ihm drüber gesprochen. als er hörte daß überwiegend alle im forum sagten zum arzt, meinte er dann auch meine freundin solle zumarzt fahren. da sie kein auto zur verfügung hatte, habe ich sie gefahren. sie hat ihren kleinen dann geweckt, weil sie irgendwie nicht abwarten konnte bis er aufwacht, sie wollte aufeinmal schnell zum arzt. wir fuhren zum ärztlichen notdienst. Angekommen alle parkplätze waren voll und die haben so 50 Parkplätze da gehabt, ich dachte mir noch das kann ja heiter werden... dann sind wir rein. An der rezeption kamen gerade zwei junge damen raus und wir sind dann rein und sagten was loswar. Die dame an der rezeption meinte auch, besser sei der arzt schaue mal drüber. meine freundin redete dann und redete und mußte sich die ganze panik von der seele reden. Die dame machte ihre arbeit weiter, zog die versicherungskarte von dem kleinen durch, drückte meiner freundin alles in die hand und meinte wir sollen im flur warten, wir seien dann die nächsten. meine freundin redete dann noch zwei drei sätze und ich hatte das gefühl, die dame hörte gar nicht mehr zu. ich hatte das gefühl, wie als wenn man beim aldi an der kasse war, der kassiererin ein gespräch aufhalsen würde, aber sie keine zeit hat, weil beim aldi immer hektisch ist und auch noch 30 Leuter anstanden. Aber hinter uns war niemand... komisch. dann gingen wir in den flur und wollten platz nehmen, dann kamen schon die zwei damen die vorher an der rezeption uns die tür in die hand gaben aus dem behandlungszimmer raus, die eine war richtig schmerzverzerrt, die andere meinte wir sollten reinkommen. Mir entwich: "was jetzt schon", weil die zwei ja erst 2 Minuten vorher rein sind. komisch. Dann ging meine freundin rein. Der arzt war noch am lesen im buch und meinte gleich sei er soweit. meine freundin meinte sei nicht schlimm. dann wartete sie ca. 3 Minuten, dann wollte er wissen was lossei. meine freundin sagte was passiert sei. er fragte völlig vorwurfsvoll ob sie sich denn ihr kind schon mal angesehen habe am ganzen körper ob es irgendwo prellungen oder so habe. meine freundin meinte, sie habe den kopf abgetastet und sei dann gerade hierher. sie verschwieg, daß sie den kleinen nochmal hingelegt hatte. dann meinte der arzt, es sei ja ihr kind und sie müsse ja am ehesten sehen ob mit dem kind was nicht in ordnung sei, ob es bricht, schläfrig sei oder so. er kenne das kind ja nicht so und er könne kucken und sagen, es sei nichts und nachher würde sich doch was rausstellen und man müßte in paar wochen nochmal röntgen. Dann fragte er, ob der kleine denn prellungen oder beulen am kopf habe. meine freundin sagte sie habe den kopf abgetastet und nichts festgestellt. er vermittelte meiner freundin dann das gefühl so nach dem motto, wieso sie denn überhaupt herkomme, wenn nichts zu sehen sei. dann meinte meine freundin daß ihr vater sagte der kleine sei nicht aufgekommen, aber sie habe angst daß er doch aufgekommen sei oder so. dann wiederholte er nochmals, man müsse das kind erst beobachten und nicht gleich in panik verfallen, da würden ja noch ganz andere sachen mit kindern auf meine freundin zukommen, da könnte man doch nicht gerade in panik verfallen. dann meinte meine freundin sie dachte ein arzt könnte dann mal am rücken kucken ob sich kein wirbel ausgerenkt hätte oder so, dann meinte er, sie könne ja mal frei machen. der arzt saß neben meiner freunin auf dem stuhl. sie sollte sie den kleinen zappeligen da ausziehen. Sie fragte ob sie den kleinen auf die gegenüberliegende Trage legen könne, damit sie ihn ausziehen könne. der arzt meinte sie könne das doch auf dem schoß machen. also mußte meine freundin dem kleinen zappeligen auf ihrem schoß den buddy ausziehen, ihn auf den bauch über ihre füße legen und der arzt hat dann am rücken geschaut. dann war er so zappelig, daß meine freundin den body so im sitzen nicht mehr zumachen konnte und zog einfach die hose trüber. sie traute sich nicht nochmal zu fragen, ob sie den kleinen auf die trage da legen könne zum anziehen. dann sagte er er denke daß nichts ist, aber wenn was in paar wochen oder so auftreten würde, dann müßte man nochmal nachsehen. auf den schein schrieb er: keine akuten verletzungen sichtbar.
ich war völlig überrascht als meine freundin nach 4-5 minuten wieder rauskam und als sie mir noch erzählte sie habe 2-3 minuten gewartet weil der arzt noch las, dachte ich das kann doch nicht sein und als sie mir alles erzählte haben wir uns nur fragend angeschaut. meine freundin meinte das nächste mal gehe sie nicht mehr zu dem notdienst, weil der arzt ihr das gefühl vermittelte, wieso sie denn überhaupt kam wenn man nichts sah. als sie dann heimkam fragten ihre eltern wo sie gewesen sei. sie sagte, sie sei schaufensterkucken gewesen. dann sagte ihre mutter, sie habe schon gedacht sie sei mit dem kleinen beim arzt gewesen. daraufhin hat sie sich ein herz genommen und hat gesagt daß sie beim arzt war.
So das ist superlang geworden.
danke nochmals an alle
liebegrüßesabine

von mamasabine am 16.11.2003, 19:55 Uhr

 
Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.