Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

viele Fragen, sorry hatte an der falschen Stelle gepostet

Hallo zusammen,

ich habe jede Menge Fragen zu wahl der Hebamme:

1. Wann muss ich mich um eine Hebamme kümmern bzw. entscheiden, ob ich eine freiberufliche oder "angestellte" Hebamme haben möchte?

2. Akzeptiert jedes Krankenhaus eine freiberufliche Hebamme oder ist das Verhandlungssache?

3. Sind die Leistungen sehr unterschiedlich?

4. Zahlt in beiden Fällen die Krankenkasse?

Ich freue mich auch über Antworten von Muttis mit Erfahrung.

Gruß
Emily

von Emily am 19.11.2003, 07:29 Uhr

 

Antwort:

viele Fragen, sorry hatte an der falschen Stelle gepostet

Liebe Emily,

es kommt darauf an, was Sie an Betreuung wünschen!
Wenn Sie die Vorsorge in Kooperation mit einem Arzt machen wollen (oder nur bei der Hebamme), dann sollten Sie sich jetzt bei Ihr melden.

Zum Geburtsvorbereitungskurs reicht es, wenn Sie sich in der 16.- 20. SSW anmelden.

Desgleichen zur Wochenbettbetreuung. Auch die sonst in der Klinik angestellte Hebamme ist nach Dienstschluss bei Ihnen in der Wochenbettbetreuung freigeruflich!

Nicht jedes Krankenhaus akzeptiert freiberufliche Hebammen. Die Hebamme muß in der Klinik einen Belegvertrag haben.

Welche Leistungen meinen Sie? Unter der Geburt sind die Leistungen gleich. In der Nachsorge z.B. arbeitet die eine Hebamme lieber mit Homöopathie, die andere mit Bachblüten. Wichtig ist, dass am Ende das gleiche Ergebnis rauskommt!

Wenn Sie gesetzlich versichert sind, dann zahlt die Krankenkasse alle Gebühren lt. Hebammengebührenverordnung.

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 21.11.2003

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.