Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Retroplazentares Hämatom

S. g. frau höfel,

ich befinde mich ende 5. SSW und der arzt hat heute bei der untersuchung ein retroplazentares hämatom festgestellt. leider hat er mir nicht die notwendige auskunft gegeben, außer, dass ich in 8 tagen wieder kommen soll und bis dahin liegen bleiben soll.
meine fragen: wie kann es dazu kommen und wie hoch ist die gefahr einer fehlgeburt?? bin wirklich sehr verzweifelt, möchten unser baby auf keinen fall verlieren!!! bitte um schnellstmögliche antwort!
danke!

mfg
bienchen

von bienchen am 26.11.2003, 15:45 Uhr

 

Antwort:

Retroplazentares Hämatom

Liebes Bienchen,

in den ersten 6 Wochen einer Schwangerschaft gilt das "Alles oder nichts" Gesetz. Das heißt, die Schwangerschaft nistet sich ein oder nicht.
Es gibt hunderte von Gründen, warum es schief gehen kann.

Meist regelt die Natur die Dinge selbst! Und das ist auch gut so!

Die Gefahr einer Fehlgeburt ist relativ gross, aber tritt nicht immer ein.

Viel Glück
Martina Höfel

von Martina Höfel am 26.11.2003

Antwort:

Retroplazentares Hämatom

zuerst einmal danke für die rasche antwort!
bezüglich der 6 ssw....soll dh, dass wenn diese vorbei ist, die gefahr einer fehlgeburt nicht mehr so hoch ist? habe keine blutungen, hin und wieder ein ziehen im unterleib und eine extreme müdigkeit!
lg
bienchen

von bienchen am 27.11.2003

Antwort:

Retroplazentares Hämatom

Hallo,
ich kann nur sagen das dieses Hämatom bei meiner SS vor 2 J. auch festgestellt wurde (in der 9. Woche). Mein FA hat dann mehrmals nachgefragt ob ich wirklich nicht geblutet habe bzw. blute.
Aber es ging alles gut und mein Sohn wird im Feb. 2 Jahre alt.

von steffi am 27.11.2003

Antwort:

Retroplazentares Hämatom

danke für die aufbauenden worte....eigentlich fühle ich mich ja nicht schlecht...hi und da ein leichtes ziehen, aber ansonsten keine beschwerden...und eine blutung hatte ich zum glück bis jetzt auch noch nicht!

von bienchen am 27.11.2003

Antwort:

Retroplazentares Hämatom

Liebes bienchen,

die Gefahr einer Fehlgeburt besteht leider noch lange.
Ich hatte bezug genommen auf die 5. SSW und die Aussage Ihres Arztes, dass Sie erstmal eine Woche liegen sollen.

Ein retro-plazentares Hämatom führt nicht unweigerlich zur Fehlgeburt. bei der Einnistung hat es eingeblutet. Da es nicht nach außen blutet, ist die Chance gut, dass sich das Hämatom resorbiert und die Schwangerschaft problemlos fortgesetzt wird.

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 27.11.2003

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.